Zürich: Nakamura gewinnt Auftaktblitz

von Johannes Fischer
12.02.2016 – Kurz und dramatisch verlief das Blitzturnier zum Auftakt der Zürich Chess Challenge. Fünf Runden standen auf dem Programm, die drei Erstplatzierten bekamen das Recht, im Hauptturnier, das morgen beginnt, einmal mehr mit Weiß zu spielen. Turnierfavorit und Blitzspezialist Hikaru Nakamura begann mit drei Siegen und gewann am Ende mit 3,5 aus 5. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Hier die Partien live mitverfolgen, Runde für Runde auf Playchess.com...

 

 

 

Am Freitag Nachmittag begann die Zürich Chess Challenge mit einer Schaupartie zwischen Oleg Skortsov, dem Hauptsponsor des Turniers, und Boris Gelfand. Zu seinen besten Zeiten hatte Skortsov etwa 2300 Elo und so bekam er auch einen Zeitvorteil. Skortsov hatte 40 Minuten für die ganze Partie, Gelfand 20, beide bekamen jedoch eine Zeitgutschrift von 10 Sekunden pro Zug. Doch trotz des Zeitnachteils war Gelfand natürlich Favorit und konnte sich am Ende auch durchsetzen.

Oleg Skvortsov

Boris Gelfand - Oleg Skvortsov

 

Um 18 folgte dann das Eröffnungskonzert, danach spielten Vladimir Kramnik, Hikaru Nakamura, Viswanathan Anand, Alexey Shirov, Levon Aronian und Anish Giri ein Blitzturnier. Das Turnier entschied darüber, wer in dem kommenden Hauptturnier mehr Weiß- als Schwarzpartien haben würde. Gespielt wurden fünf Runden mit einer Bedenkzeit von 4 Minuten plus 2 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug.

Unter den Zuschauern waren illustre Gäste wie Viktor Kortschnoi, Anatoli Karpov, Gennadi Sosonko und Judit Polgar. Turnierfavorit war Hikaru Nakamura. Der Amerikaner gilt als Blitzspezialist und liegt in der Live-Blitzrangliste mit 2884 sechs Punkte hinter Weltmeister Magnus Carlsen auf Platz zwei.

Nakamura wurde seiner Favoritenrolle auch gerecht und begann das Turnier mit Siegen gegen Aronian, Kramnik und Giri. In Runde vier folgte ein Remis gegen Alexei Shirov, doch in Runde fünf verlor er gegen Vishy Anand. Aber trotz dieser Niederlage wurde Nakamura am Ende mit 3,5 Punkten aus 5 Partien Erster. Platz zwei und drei teilten sich Vishy Anand und Alexei Shirov mit je 3 aus 5. Alle drei haben im Hauptturnier, das morgen beginnt, damit einmal mehr Weiß.

Partien des Blitzturniers

 

Im Hauptturnier wird dann mit einer Bedenkzeit von 40 Minuten für die ganze Partie plus 10 Sekunden Zeitzugabe für jeden Zug gespielt. Am Samstag und Sonntag werden die Runden eins bis vier des Hauptturniers gespielt, am Montag folgt die fünfte und letzte Runde. Im Anschluss gibt es ein Blitzturnier, das in die Gesamtwertung einfließt.  Dabei werden im Hauptturnier Sieg mit zwei Punkten gewertet, Remisen mit einem Punkt. Im Blitzturnier gilt die traditionelle Wertung. Oder mit anderen Worten: Hauptturnier und Blitzturnier werden im Verhältnis 2:1 zusammengezählt.

Hauptsponsor des Turniers ist Oleg Skvortsov und die "IGC International Gemological Laboratories". Organisator ist die SG Zürich. Als Austragungsort fungiert das Hotel Savoy Baur en Ville. Zuschauer sind willkommen, der Eintritt ist frei.


 

Organisation: Zurich Chess Club

Zeitplan

Freitag 12. Februar 18 Uhr, Eröffnung, Konzert, Blitzturnier
Samstag 13. Februar 15 Uhr, erste und 18 Uhr, zweite Runde
Sonntag 14. Februar 15 Uhr, dritte und 18 Uhr, vierte Runde
Montag 15. Februar 15 Uhr, fünfte Runde, 18 Uhr Blitzturnier,
im Anschluss Schlussfeier

 

Austragungsort ist das «Savoy Baur en Ville»
 

 

Turnierseite...

www.zurich-cc.com.



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren