4NCL: Guildford 1 und Wood Green HK 1

von Dejan Bojkov
27.02.2014 – Am dritten Februar-Wochenende trafen sich die britische Four Nations League (4NCL) zu ihrer fünften und sechsten Runde. Alle Runden werden zentral ausgetragen, diesmal wieder im Hinckley Island Hotel. im Pool A ist Guildford 1, im Pool B Wood Green HK 1 weiter ohne Punktverlust. Dejan Bojkov erklärt die Regeln dieser Liga. Ergebnisse, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

5. und 6. Runde der 4NCL

Die weiße Rose von York ist ein Symbol des Hauses von York und mittlerweile das Symbol für ganz Yorkshire. Während der Bürgerkriege im 15. Jahrhundert war die weiße Rose das Symbol der Anhänger des Hauses York, die gegen das Haus Lancaster kämpften. Dieser Teil der englischen Geschichte ist als Zeit der Rosenkriege bekannt. Seitdem steht die schöne Blume für ganz Yorkshire. Die wichtigste Stadt der Yorkshire-Region ist Leeds.

My home is my castle!

Doch was hat das mit Schach zu tun? Nichts, wenn man einmal davon absieht, dass sich eine Mannschaft in der englischen Liga White Rose, Weiße Rose, genannt hat. Und die Verantwortlichen dieser Mannschaft haben mich netterweise eingeladen, in der 4NCL zu spielen.

Der Modus der 4NCL ist ungewöhnlich. Sechzehn Mannschaften werden in zwei Gruppen zu je acht Mannschaften aufgeteilt. Diese acht Mannschaften spielen dann ein Rundenturnier Jeder-gegen-Jeden, in dem sich die vier besten Mannschaften jeder Vorgruppe für die A-Gruppe qualifizieren, während die vier letzten der Vorgruppe ihr Bestes tun müssen, um in Gruppe B in der Liga zu bleiben.

Die Ergebnisse aus den Vorrunden werden mit ins Finale übernommen.

Gespielt wird an acht Brettern und wie in der Französischen Liga muss jedes Team mindestens eine Frau dabei haben.

John Emms, Ingrid Lauterbach

Ingrid Lauterbach

Antoaneta Stefanova

Ketevan Arakhamia-Grant, Giampalo Buchicchio

Sophie Milliet

Sabrina Chevannes (mitte)

Interessant ist auch die 80-Punkte-Regel, die festlegt, dass ein Spieler, der 80 Elopunkte weniger hat als einer seiner Teamkollegen in Wettkämpfen nicht an einem höheren Brett als der Spieler mit der höheren Wertungszahl spielen darf. Andererseits kann ein homogenes Team, in dem die Elo-Unterschiede nicht so groß sind, ihren Gegnern mit den entsprechenden Aufstellungen jede Menge unangenehme Überraschungen bereiten und die Vorbereitung auf die Mannschaftskämpfe bedeutend erschweren.

Dazu kommt noch die Wild Card Regel. Die erlaubt jeder Mannschaft, irgendwann in der Saison einen neuen Spieler aufzustellen. Der Spieler oder die Spielerin muss nicht im Voraus gemeldet werden, sondern setzt sich einfach an einem Wochenende ans Brett und sorgt für Abwechslung. So ist es nicht ungewöhnlich, dass in der letzten und entscheidenden Runde plötzlich Spieler wie Ivanchuk (oder Judit Polgar am Frauenbrett) auftauchen. Wobei sich das eigentlich nur die Spitzenteams erlauben. Dieses Jahr scheinen das Guildford 1 und Wood Green zu sein.

Eine Mannschaft kann mehr als nur ein Team stellen und das sorgt für zusätzlichen Spielraum. So hatte Guildford keine Bedenken, beim Kampf gegen Wood Green eine zweite starke Mannschaft ans Brett zu bringen. Doch der Versuch, dem Hauptrivalen Punkte abzuluchsen, hatte keinen Erfolg: Guildford verlor 2,5-5,5.

Am Wochenende des 15. und 16. Februar traf sich die Spitze des englischen Schachs für zwei weitere 4NCL-Runden. Zu ihnen gesellten sich die führenden Spieler Schottlands und zahlreiche Spieler aus dem Ausland. Das hübsche Hinckley Island Hotel war Gastgeber des Turniers und sorgte für ausgezeichnete Bedingungen.

Matthew Sadler

Romain Eduard, Robin van Kampen

Mark Hebden im Turmendspiel

Jacob Aagaard, rechts

Fiona Steil-Antoni schaut zu

Ilja Zaragatzki

Die White Roses gewannen beide Kämpfe des Wochenendes und haben so noch gute Chancen, sich für die A-Gruppe zu qualifizieren.

GM Dejan Bojkov- http://dejanbojkov.blogspot.com/


 

Division A Ergebnisse

Runde 5

11 Guildford 1 7½ - ½ Kings Head 1
12 Blackthorne Russia 2 - 6 Cheddleton 1
13 Barbican 4NCL 2 6 - 2 Oxford 1
14 Grantham Sharks 1 3½ - 4½ Wood Green HK 2

Runde 6

11 Cheddleton 1 1½ - 6½ Guildford 1
12 Wood Green HK 2 3 - 5 Barbican 4NCL 2
13 Kings Head 1 3½ - 4½ Blackthorne Russia
14 Oxford 1 2½ - 5½ Grantham Sharks

 

Partien:

 

 

 

 

Division 1 A

  1 2 3 4 5 6 7 8 GP Pts
1 Guildford 1   6½-1½ 5½-2½ 6-2 6-2 6½-1½   7½-½ 38 12
2 Cheddleton 1 1½-6½     6-2 5-3 6-2 7-1 6½-1½ 32 10
3 Grantham Sharks 1 2½-5½     4½-3½ 3½-4½ 5-3 5½-2½ 6-2 27 8
4 Barbican 4NCL 2 2-6 2-6 3½-4½   5-3 5½-2½ 6-2   24 6
5 Wood Green HK 2 2-6 3-5 4½-3½ 3-5     3½-4½ 6-2 22 4
6 Blackthorne Russia 1½-6½ 2-6 3-5 2½-5½     5½-2½ 4½-3½ 19 4
7 Oxford 1   1-7 2½-5½ 2-6 4½-3½ 2½-5½   6-2 18½ 4
8 Kings Head 1 ½-7½ 1½-6½ 2-6   2-6 3½-4½ 2-6   11½ 0

 

 

Division B Ergebnisse

Runde 5

15 Guildford 2 2½ - 5½ Wood Green HK 1
16 Barbican 4NCL 1 3 - 5 e2e4.org.uk 1
17 Grantham Sharks 2 1½ - 6½ White Rose 1
18 Cambridge University 1 2 - 6 3Cs 1

Runde 6

15 Wood Green HK 1 6 - 2 Barbican 4NCL 1
16 White Rose 1 5 - 3 Cambridge University 1
17 e2e4.org.uk 1 4 - 4 Guildford 2
18 3Cs 1 6½ - 1½ Grantham Sharks 2

 

Partien:

 

 

 

 

Division 1 B

  1 2 3 4 5 6 7 8 GP Pts
1 Wood Green HK 1   5½-2½ 8-0 6-2 5½-2½ 6-2 6½-1½   37½ 12
2 Guildford 2 2½-5½   4-4   4½-3½ 6-2 7-0 6½-1½ 30½ 9
3 e2e4.org.uk 1 0-8 4-4   2½-5½ 5½-2½ 5-3   4½-3½ 21½ 7
4 White Rose 1 2-6   5½-2½   3½-4½ 3½-4½ 5-3 6½-1½ 26 6
5 3Cs 1 2½-5½ 3½-4½ 2½-5½ 4½-3½     6-2 6½-1½ 25½ 6
6 Barbican 4NCL 1 2-6 2-6 3-5 4½-3½     6-2 5½-2½ 23 6
7 Cambridge University 1 1½-6½ 0-7   3-5 2-6 2-6   5½-2½ 14 2
8 Grantham Sharks 2   1½-6½ 3½-4½ 1½-6½ 1½-6½ 2½-5½ 2½-5½   13 0

 

 

4NCL Turnierseite...

 

 



Dejan Bojkov, 1977 in Bulgarien geboren, ist Großmeister und leidenschaftlicher Schachtrainer. Er wurde auf der Sportakademie Sofia ausgebildet und hat Spieler und Spielerinnen in der ganzen Welt zum Erfolg geführt, unter anderem die Ex-Frauenweltmeisterin Antoaneta Stefanova. 2009 wurde Bojkov bulgarischer Meister und spielte für Bulgarien bei den Mannschaftseuropameisterschaften. Bojkov schreibt regelmäßig für ChessBase, ist Autor einer Reihe beliebter ChessBase-DVDs und hat zusammen mit Vladimir Georgiev den Taktikratgeber "A Course in Chess Tactics" (Gambit 2010) verfasst.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren