6. Platz für deutsche Jugend in Iasi

von Bernd Vökler
21.07.2014 – In Iasi wurde eine U18-Mannschafts-EM für Jungen und Mädchen durchgeführt. Der DSB ging im Jungenturnier an den Start. Das deutsche Team mit Thorben Koop, Johannes Carow, Emil Powiersky und Mark Kvetny startete gut, wurde aber zum Ende des Turniers nach Niederlagen gegen Slowenien, Türkei und Rumänien aus den Medaillenrängen geworfen.Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

U18-Mannschafts-EM in Iasi

Bericht zur 2 Runde

Die deutsche Mannschaft: Thorben Koop, Johannes Carow, Emil Powiersky, Mark Kvetny

Die Tücken des Schweizer Systems ( 7 Runden bei 10 Mannschaften) bescheren uns die Nr. 1 Ungarn!

Unserem Favoriten, 9 Runden–Rundensystem als Turniernodus, stimmten leider nicht genug Mannschaften zu.

Die Ungarn demonstrierten ihre Klasse und gewannen knapp aber verdient mit 2,5 zu 1,5. Besonders bitter war hier die Weißniederlage an Brett 1. Johannes erreichte zwar seine Stellung, aber wusste nichts damit anzufangen.

Johannes Carow

Bence Korpa

Carow, J.- Korpa, B. später 0:1



Am Abend wurde das Hotel-Schwimmbad getestet. Trotz Badekappenpflicht (!) amüsierten sich die Jungs prächtig.

Bericht zur 3. Runde

Das nächste Hammerlos - Polen; bereits in Runde 3 wurde über das weitere Turnier wegweisend entschieden. Insgesamt wurde es ein lockerer Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können.

Kacper Drozdowski, Polen


Drei Remisen und ein Sieg von Mark Kvetny lassen uns weiter im Vorderfeld mit schwimmen.

Mark Kvetny

Im Spitzenkampf zwischen Gastgeber Rumänien und Deutschland-Bezwinger Ungarn gab es ein leistungsgerechtes 2:2. Nachdem auch die Türkei etwas überraschend gegen Moldawien 2:2 gespielt hatte, führt ein Trio mit 5:1 Punkten die Tabelle an.

Der mittlerweile einsetzende „Lagerkoller“, ausgelöst durch die immer gleichen Abläufe führte zu folgendem Spruch: „Erst schlagen wir die Polen und dann geh`n wir bowlen!“ Gesagt getan. Hinter dem BNT (Bowling National Trainer) reihten sich die vier Jungs jeweils nur durch ein zwei Pins getrennt auf den Plätzen ein.
 

Bericht zur 4 Runde

Es geht munter weiter. Rumänien wartet auf uns. Dort spielt am ersten Brett ein absoluter Shooting-Star. Der dreizehnjährige Bogdan Daniel Deac katapultierte seine ELO-Zahl auf über 2400 und führt die Weltrangliste der 13-jährigen an.

Bogdan-Daniel Deac

Im Frühjahr nahm er an der EM der Männer in Jerewan und an der rumänischen Meisterschaft der Männer sehr erfolgreich teil. Johannes gelang es durch einige genaue Züge auszugleichen. Remis!

Am zweiten Brett spielte Emil Powierski einen ruhigen „Spanier“.

Emil Powiersky

Nach einigen passiven Manövern übernahm sein rumänischer Kontrahent die Initiative und hatte einigen Vorteil. Durch einen kleinen taktischen Trick gelang es Emil das Gleichgewicht wieder herzustellen. Remis.

An Brett 3 spielte heuer Fortuna, Caissa und Tyche mit.

Dolana, Andrei-Theodor – Kvetny, Mark



Weiß am Zug hat nur noch die Aufgabe etwas abzutauschen und die Bauern ins Ziel zu bringen. ( z.B. 1. De3 ). Zum Entsetzen aller rumänischen Trainer, Schlachtenbummler und Fans entkorkte er hier stattdessen: 1.Df2?? [mindestens eine der drei oben genannten Göttinnen hat seine Hand geführt!!]

Mark überlegte kurz, knallte 1…Dxc3 auf´s Brett und entschuldigte sich nach der Partie bei seinem Gegner! 2. Txc3 Td1+ 3. De1! Txe1 4. Kf2 später 0-1

Thorben Koop hatte einen „prominenten“ Gegner.

Thorben Koop

Vielleicht ist Robert-Paul Nastase tatsächlich mit Ilie Nastase, dem rumänischen Tennisstar der 70-iger verwandt?! Zumindest schlug er einen guten Return, hetzte Thorben 5 Stunden über den Platz und zwang ihn mit zwei Grundlinienbällen ( Bauern) zur Aufgabe.

Deutschland- Rumänien 2:2

Türkei bezwingt Ungarn und übernimmt die alleinige Tabellenführung.

Bericht zur 5. Runde

Gegen Slowenien musste unbedingt ein Sieg her! Mark und Thorben setzten schön Matt. Emil spielte eine hypermoderne Caro-Kann-Variante, in der er eigentlich gut stehen sollte. Leider unterliefen ihm kleine Ungenauigkeiten und er fand sich in einem schwierigen Endspiel wieder. Den letzten Strohhalm 32….f6 übersah er in Zeitnot, weil er nach 33. Th1 seine Dame gefangen sah! ( e2 ist ja vom Turm gedeckt…)

Johannes musste es richten und in einer hektischen Zeitnotphase behielt er kühlen Kopf und bot im Zug 41 taktisch klug Remis an. Sein Gegner musste ablehnen und verlor! Als Prämie wurde zum Abendbrot im „Pizza Hut“ gegessen.

Bericht zu 6. Runde

Die Türkei. Zum Spitzenkampf am Spitzenbrett trafen wir in Runde 6 auf die Türken, souveräner Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung auf uns. Eine Niederlage würde uns aus den Medaillen katapultieren und gleichzeitig den Türken den vorzeitigen Sieg sichern.

Drei Dinge sprachen für die Türken:

1. Sie haben mit Vahap Sanal Mr.100% in ihren Reihen.

2. Sie haben mit GM Michael Gurewitsch den stärksten Trainer hier vor Ort.

Michael Gurewitsch gibt letzte Tipps

3. Sie haben das schönste Reservebrett. Nezihe Ezgi Menzi hat schon eine große Fangemeinde im Internet.

Nezihe Ezgi Menzi

Vielleicht ist ihre Kollegin kurzfristig ausgefallen und die Türken wollten sie nicht zu Hause lassen. Auf jeden Fall spielt sie nicht mit, ist aber für den Notfall aufgestellt und macht immer einen super stylischen Eindruck. Eventuell soll sie auch nur die männlichen Gegner vom Schach ablenken?!

Der Kampf ließ sich gut an. Alle bekamen ihre Vorbereitungen mehr oder weniger auf`s Brett. Nach zwei Stunden drehte sich die Stimmung. Beide Schwarzspieler ( Johannes und Mark) kamen irgendwie vom Pfad der Tugend Stück für Stück ab. Man konnte den einen Fehler gar nicht genau lokalisieren. Da Emils Partieanlage zwischen sicher und ganz sicher Remis lag, war der Kampf frühzeitig verloren. Volkan Sevgi war mit 2050 hier angereist. Liegt es an der Inspiration von Vahap und Nezihe oder doch am Training von Michael Gurewitsch? Er haut auch Thorben weg und bewegt sich weit über seinen 2050!!?

0,5 zu 3,5 stand am Ende zu Buche! Türkei holt Gold und wir kriegen keine Medaille!

Mannschaft mit Trainer
 

Endstand nach 7 Runden

Rg. Snr Team Anz   +    =    -   Wtg1   Wtg2   Wtg3   Wtg4   Wtg5 
1 3 TURKEY 7 6 1 0 13 0 21.5 308.3 102.0
2 2 POLAND 7 5 0 2 10 2 17.5 216.5 98.5
3 8 MOLDOVA 7 4 2 1 10 0 18.0 218.0 94.0
4 1 HUNGARIA 7 3 2 2 8 1 14.5 207.8 109.0
5 5 ROMANIA "A" 7 3 2 2 8 1 14.5 178.5 98.0
6 4 GERMANY 7 3 1 3 7 0 13.5 164.5 94.0
7 6 AUSTRIA 7 3 0 4 6 0 14.5 173.5 94.5
8 9 SLOVENIA 7 2 0 5 4 0 9.5 106.5 98.5
9 7 ROMANIA "B" 7 1 1 5 3 0 10.5 132.0 93.5
10 10 ROMANIA "C" 7 0 1 6 1 0 6.0 72.5 98.0

 

Endstand U18 Mädchen

Rg. Snr Team Anz   +    =    -   Wtg1   Wtg2   Wtg3   Wtg4   Wtg5 
1 3 SLOVENIA "A" 7 6 1 0 13 0 11.5 80.5 50.5
2 6 ROMANIA "A" 7 4 2 1 10 0 9.0 59.5 49.0
3 5 POLAND 7 3 2 2 8 2 9.0 59.8 50.5
4 2 CZECH REPUBLIC "A" 7 3 2 2 8 0 7.5 44.0 49.5
5 8 SLOVENIA "B" 7 3 1 3 7 0 6.5 34.5 47.0
6 9 AUSTRIA 7 1 4 2 6 2 6.5 41.3 47.0
7 1 HUNGARIA 7 3 0 4 6 0 6.5 41.5 54.0
8 4 CZECH REPUBLIC "B" 7 1 3 3 5 0 5.5 29.3 49.0
9 10 ROMANIA "B" 7 1 2 4 4 0 4.0 23.5 48.0
10 7 MOLDOVA 7 0 3 4 3 0 4.0 26.8 45.5

 

Turnierseite...

Ergebnisse U18 bei Chess-results...

Ergebnisse U18 Mädchen bei Chess-results...

 



Bernd Vökler ist Internationale Meister und im Schachbund als Bundesnachwuchstrainer für die Betreuung der Talente verantwortlich.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren