Bericht aus Fagernes

von Fiona Sieber
19.04.2022 – Die beiden deutschen Nationalspielerinnen Fiona Sieber und Jana Schneider spielten beim Fagernes Chess International in Norwegen mit, wo Organisator Olaf Lahlum für perfekte Organisation und einzigartige Schachatmosphäre sorgt, zum Beispiel mit dem "Team Talking Chess", einem Beratungsschachturnier. Hier ist Fiona Siebers Bericht aus Fagernes.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fagernes 2022: Ein ganz spezielles Turnier

Was das Turnier besonders macht, die taktischen Highlights der Turniersieger und persönliche Impressionen – Ein Bericht über das Fagernes Chess International vom 10.-18.4.2022 von Fiona Sieber

Das Turnier

Das Fagernes Chess International findet jährlich in der norwegischen Kleinstadt Fagernes, drei Autostunden nordwestlich von Oslo, statt. Der Ort wird trefflich durch seinen Namen, übersetzt ,,schöne Landzunge”, beschrieben: Direkt an einem See mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund lässt sich optimal Schach spielen. Wer sich nun, so wie ich, eine Joggingtour um den See ausmalt, dem muss leider mitgeteilt werden, dass der Umfang des Sees 46km beträgt.

Hotel Scandic Valdres in Fagernes (Foto: Jana Schneider)

In dieser Kulisse befindet sich der Spielort, das idyllische Hotel Scandic Valdres. Dort organisiert der in Norwegen berühmte Schriftsteller Hans Olav Lahlum zwei neunrundige Turniere im Schweitzer System: Die GM-Gruppe und die Offene Gruppe. Für die Teilnahme in der GM-Gruppe ist eine ELO über 2000 erforderlich.

Ein Blick in den Turniersaal zu Beginn der fünften Runde (Foto: Tom Eriksen)

Der Organisator Hans Olav Lahlum verleiht dem Turnier ein einzigartiges Flair: Der gesamte Ablauf, vom Rundenbeginn, den Essenszeiten bis hin zum Flughafentransfer war perfekt getaktet.

Eine weitere Erfindung von Hans Olav Lahlum ist das Teamtalkingchess: Dieser Mannschaftskampf im Beratungsschnellschach von Teams mit bis zu 4 Spielern an 6 Brettern war ein spannendes Abendprogramm.

Organisator Hans Olav Lahlum (vorne rechts) verfolgt gespannt das Teamtalkingchess (Foto: Tom Eriksen)

In Fagernes ist es eine Selbstverständlichkeit, dass alle Turnierpartien live übertragen werden. Das Beste für alle daheimgebliebenen Zuschauer ist das Bulletin THE LAHLUM ROUND REPORT, in dem jede Partie der GM-Gruppe in ein paar Sätzen zusammengefasst wird.

Die GM-Gruppe in Zahlen

71 Teilnehmer
37 Titelträger, davon 15 GMs
2250 Eloschnitt
44 Züge durchschnittliche Partielänge
39% Weißsiege, 26% Schwarzsiege und 35% Remisquote

Das Turnier findet seit 2014 statt, nächster Termin: Mitte Oktober 2022.

Die Turniersieger und ihre taktischen Highlights

In der letzten Runde konnte sich der indische Großmeister Krishnan Sasikiran gegen GM Alexander Donchenko durchsetzen, womit er sich den Turniersieg sicherte.

Turniersieger Sasikiran (mit Schwarz) gegen Alexander Donchenko in der letzten Runde
(Foto: Tom Eriksen)

Auch die vorletzte Runde gewann Sasikiran, nachdem er aus einer scharfen Sizilianischpartie heraus mit einer kleinen Pointe die letzten gegnerischen Drohungen abwehrte.

 

Sasikiran-Persson

 

 

 

Durch ein Remis in der letzten Runde landete Sasikirans Landsmann GM Aryan Chopra auf Platz 2.

Sein norwegischer Gegner, GM Frode Urkedal, endete durch dieses Schwarzremis mit einer herausragenden Performance von 2672 auf dem dritten Platz.

Top 4 in der GM-Gruppe (von links nach rechts): GM Frode Urkedal (Platz 3), GM Aram Hakobyan (Platz 4), GM Krishnan Sasikiran (Platz 1) und GM Aryan Chopra (Platz 2)
(Foto: Tom Eriksen)
 

Unser deutscher Nationalspieler, GM Alexander Donchenko, der das gesamte Turnier über vorne mitgespielt hatte, landete aufgrund seines unglücklichen Verlustes in der letzten Runde auf Platz 8, punktgleich mit Platz 5.

In Runde 7 konnte er mit einer netten Kombination seinen Eröffnungsvorsprung zur Geltung bringen.

 

Donchenko-Can

 

 

 

Alexander Donchenko gegen Emre Can in Runde 7 (Foto: Tom Eriksen)

Die einzige Titelnorm, eine IM-Norm, ging an den 16-jährigen Ukrainer, FM Semen Mitusov, der für eine Sensation im Turnier sorgte, als er den indischen Großmeister S. P. Sethuraman besiegte: Nach einer chaotischen Partie gelangte Mitusov in folgende Stellung, wo er die letzten Drohungen seines Gegners parieren muss.

 

Mitusov-Sethuraman

 

 

 

Persönliche Impressionen

Im gesamten Hotel herrschte eine Schachatmosphäre, in der sich alles um das königliche Spiel dreht; perfekt um sich vollkommen auf Schach zu fokussieren und auch neue Bekanntschaften zu knüpfen.

Mein schachliches Highlight war das Finale meiner Partie gegen WGM Teodora Injac:

 

Sieber-Injac

 

 

 

WGM Jana Schneider und ich haben das Turnier zusammen gespielt. Für Jana war das Turnier eine Vorbereitung auf das German Masters der Frauen, welches am 22.4. in Darmstadt beginnt. Auf die Frage ,,Was unterscheidet Fagernes von anderen Opens?” ist Janas klare Antwort ,,Das Teamtalkingchess!”.

Wir beide haben beim Teamtalkingchess mit GM Alexander Donchenko und Laurin Perkampus ein deutschsprachiges Team gebildet. Ein erfrischender Vorteil des Teamtalkingchess ist es, dass man die Stellungen untereinander austauschen kann. Das könnte man beim klassischen Schach auch einführen!

Alle Partien des Turniers

 

 

Weiterführende Links

 

Twitchstream mit WGM Jana Schneider und WIM Fiona Sieber über das Turnier am Mittwoch, dem 20.4., auf SchachdeutschlandTV

https://www.twitch.tv/schachdeutschlandtv

Offizielle Turnierseite...


Fiona Sieber (Jahrgang 2000) spielt seit ihrem 7. Lebensjahr Schach. Von 2013-15 war sie Deutsche Meisterin ihrer Altersklasse. 2015 erreichte sie den 4. Platz bei der WM und 2016 wurde sie Europameisterin in der U16w. Bereits fünfmal wurde sie bei der Deutschen Schachjugend zur "Schachspielerin des Jahres" gewählt. Fiona ist einer der jüngsten C-Trainer des DSB und spielt in der Frauenbundesliga am ersten Brett für den SK Lehrte. Sie gehört seit 2016 zum C-Kader des Deutschen Schachbundes.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren