Deutsche Open-Rundschau

von Georgios Souleidis
01.01.2020 – Traditionell finden nach Weihnachten jedes Jahr zahlreiche offene Schachturniere in Deutschland statt. Wer, wo, wie gewann, zeigen wir im folgenden Artikel. | Foto: Erfurter Schachfestival

Komodo Chess 14 Komodo Chess 14

Gleich zweimal gewann Komodo im vergangenen Jahr den Weltmeistertitel und darf sich "2019 World Computer Chess Champion" und "2019 World Chess Software Champion" nennen. Und der aktuelle Komodo 14 ist noch einmal deutlich gegenüber seinem Vorgänger verbessert.

Mehr...

Böblingen

Das offene Schachturnier in Böblingen fand schon zum 36. Mal statt und war mit 50 Titelträgern im A-Open das bestbesetzte Turnier nach Weihnachten. Arik Braun und Leon Mons starteten als Favoriten, mussten aber den Sieg dem in diesen Breitengraden unbekannten IM aus China, Chen, Qi b, überlassen. Partien und Fotos sind leider Mangelware, deswegen folgt nur die Tabelle.

Rangliste:  Stand nach der 9. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte GegWrt
1. Chen, Qi b IM 2445 M   CHN 6 3 0 7.5 2372
2. Braun, Arik GM 2600 M SV Hockenheim GER 6 3 0 7.5 2346
3. Pap, Misa GM 2427 M SF Augsburg SRB 7 1 1 7.5 2291
4. Lodici, Lorenzo IM 2455 M SC Emmendingen ITA 6 2 1 7.0 2364
5. Panneerselvam, Iniyan GM 2497 M   IND 5 4 0 7.0 2330
6. Burmakin, Vladimir GM 2515 M SF 90 Spraitbach RUS 6 2 1 7.0 2324
7. Li, Di GM 2543 M   CHN 5 3 1 6.5 2327
8. Fuchs, Florian FM 2261 M SV Eiche Reichenbrand GER 6 1 2 6.5 2313
9. Carow, Johannes IM 2438 M SF Heidesheim GER 5 3 1 6.5 2262
10. Noe, Christopher IM 2527 M SC Eppingen GER 5 3 1 6.5 2258
11. Mons, Leon GM 2555 M MSA Zugzwang GER 5 3 1 6.5 2256
12. Siddharth, Jagadeesh FM 2301 M   SGP 5 2 2 6.0 2313
13. Stork, Oliver FM 2267 M SV Oberursel GER 5 2 2 6.0 2290
14. Narr, Kevin   2029 M SK Wernau GER 5 2 2 6.0 2262
15. Vorobiov, Evgeny E. GM 2554 M SF 90 Spraitbach RUS 4 4 1 6.0 2232
16. Brüdigam, Martin IM 2386 M SK König Tegel GER 4 4 1 6.0 2222
17. Schitco, Ivan IM 2474 M Stuttgarter SF MDA 5 2 2 6.0 2218
18. Schulze, Lara FM 2320 W SK Lehrte GER 4 4 1 6.0 2209
19. Leeb, Simon   2207 M SK München Südost GER 4 4 1 6.0 2205
20. Lavrinenkov, Vadim FM 2314 M SK Kriegshaber GER 4 4 1 6.0 2130

Offizielle Webseite Böblingen Open

Erfurt

Das Erfurter Schachfestival fand zum 29. Mal statt. Mit 446 Teilnehmern in vier Kategorien ist es das größte und seit Jahren eines der beliebtesten Turniere. Eine der vielen Besonderheiten ist, dass im Meisterturnier acht Runden gespielt werden. Unter den 24 Titelträgern befand sich kein Großmeister, so dass der junge IM Raphael Lagunow den Sieg davontragen konnte.
 

Raphael Lagunow | Foto: Offizielle Webseite

Endstand

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Lagunow Raphael 6,5 36,5
2 Schulz Karsten 6,5 33,5
3 Gschnitzer Adrian 6,0 36,0
4 Abel Dennes 6,0 36,0
5 Langheinrich Ferenc 6,0 33,5
6 Wichmann Cliff 6,0 33,0
7 Kolb Tobias 6,0 31,0
8 Zhukov Anton 6,0 30,5
9 Stein Robert 5,5 37,0
10 Zienert Richard 5,5 36,0
11 Paul Johannes 5,5 36,0
12 Miszler Levente 5,5 36,0
13 Lagunow Alexander 5,5 34,5
14 Nothnagel Marian Can 5,5 34,5
15 Ortmeier Leonhard 5,5 34,0
16 Schmücker Marcus 5,5 33,5
17 Neukirchner Pascal 5,5 33,0
18 Pubantz Jan 5,5 32,5
19 Schmitzer Klaus 5,5 32,0
20 Klein Felix 5,5 31,5
21 Ruppert Wolfgang 5,5 28,5

insgesamt 134 Teilnehmer

Ausgewählte Partien

 

Offizielle Webseite Erfurter Schachfestival

Hamburg

Der Hamburger SK richtet sein fünf Jahren über Ostern und nach Weihnachten ein kleines, aber feines offene Schachturnier im eigenen Klubheim aus. Dementsprechend liegt die maximale Anzahl an Teilnehmern bei ca. 70 Spieler. Der internationale Meister, Aljoscha Feuerstack, siegte mit 6,0 Punkten dank besserer Wertung vor seinem Vereinskollegen Can Ertan.

Endstand

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Feuerstack Aljoscha 6,0 27,0
2 Ertan Can 6,0 27,0
3 Trisic Aleksandar 5,5 28,5
4 Pfreundt Jakob 5,0 29,0
5 Krause Benedict 5,0 29,0
6 Kuberczyk Christoph 5,0 29,0
7 Günther Patrick 5,0 25,5
8 Keyser Robin 5,0 25,5
9 Hourigan Gerrit 5,0 24,5
10 Jahncke Giso 4,5 28,5
11 Reddmann Hauke Dr. 4,5 27,5
12 Porth Hartmut 4,5 27,0
13 Hochgräfe Markus Dr. 4,5 26,0
14 Thieme Daniel Otis 4,5 25,5
15 Popvasilev Kaloyan 4,5 25,0
16 Giraud Valerian 4,5 24,5
17 Fegebank Fritz 4,5 23,5
18 Sonntag Sven 4,5 22,5
19 Grunert Friedrich 4,5 21,5

insgesamt 71 Teilnehmer

Offizielle Webseite

Bremen

Mit Werder Bremen richtet ein weiterer Bundesligist ein offenes Schachturnier ähnlicher Größenordnung wie der Hamburger SK aus. Der Sieg ging an Nicolas Wachinger vor dem favorisierten IM Sergey Grishchenko.

Nicolas Wachinger | Foto: Jakob Kardoeus

Endstand

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Wachinger,Nikolas 6,0 30,0
2 Grishchenko,Sergey 5,5 31,5
3 Reuker,Jari 5,5 30,5
4 Celik,Abdullah 5,0 32,5
5 Wachinger,David 5,0 29,0
6 Riewe,Gerhard 5,0 29,0
7 Hörstmann,Martin 4,5 33,5
8 Brinkmann,Fabian 4,5 30,5
9 Berresheim,Helmut 4,5 29,5
10 Jung,Gerald 4,5 27,0
11 Pienski,Olaf 4,5 25,5
12 Villwock,Martin 4,5 25,5
13 Ditmas,Hugh 4,5 25,0
14 Reuker,Matthias 4,5 23,5
15 Ehlert,Horst 4,5 21,0
16 Meyer,Thorsten 4,0 28,0
17 Wielebinski,Paul Martin 4,0 27,5
18 Lorenzen,Björn 4,0 26,5
19 Körber,Uwe 4,0 26,5
20 Benecke,Torsten 4,0 25,5
21 Steinkraus-Kück,Hans-Guenter 4,0 21,5

insgesamt 50 Teilnehmer

Ausgewählte Partien

 

Offizielle Webseite

Paderborn

Der Schachtürken-Cup in Paderborn fand zum 16. Mal statt. Hier wird die bei Schachturnieren gewöhnungsbedürftige 3-Punkte-Wertung angewandt. Der Großmeister Felix Levin vom Bundesligisten SV Lingen siegte nach sieben Runden mit 17,0 Punkten dank besserer Wertung vor seinem Vereinskollegen Lev Gutman und Andrey Orlov.

Endstand

Nr. Teilnehmer ELO NWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte PktSum Buchh
1. Levin,Felix 2468 2425 40s1 30w1 5s1 12w1 3s½ 2w½ 7s1 17.0 74.0 95.0
2. Gutman,Lev 2393 2350 65w1 55s1 16w1 3s½ 10w1 1s½ 11w1 17.0 72.0 87.0
3. Orlov,Andrey 2506 2489 51s1 6w1 4s1 2w½ 1w½ 25s1 10w1 17.0 70.0 97.0
4. Bock,Jürgen 2242 2168 54w1 39s1 3w0 63s1 11w1 5s1   15.0 66.0 86.0
5. Steinle,Carsten 2128 2102 64w1 47s1 1w0 39s1 16w1 4w0 18s1 15.0 63.0 80.0
6. Heinemann,Ernst 2086 2062 53s1 3s0 21w0 60w1 31s1 44s1 16w1 15.0 51.0 74.0
7. Bagrationi, Alexa 2491   63w1 25s½ 26w1 44s½ 20w1 8s1 1w0 14.0 61.0 80.0
8. Holtel,Jasper 2284 2271 21w1 19s½ 32w1 25s½ 44w1 7w0 17s1 14.0 58.0 79.0
9. Gößling,Guido 2175 2133 14w0 76s1 34w½ 15s1 18s½ 45w1 27w1 14.0 47.0 70.0
10. Wittke,Rene 2305 2276 75s1 28w½ 48s1 31w1 2s0 30w1 3s0 13.0 60.0 79.0
11. Wagner,Alexej 2274 2263 46s½ 70w1 49s1 28w1 4s0 12w1 2s0 13.0 58.0 78.0
12. Hecht,Carsten 2300 2301 34w1 32s½ 22w1 1s0 54w1 11s0 25w1 13.0 54.0 80.0
13. Hintze,Helge 2287 2243 17s0 78w1 40s1 38s1 26w½ 29w1   13.0 54.0 71.0
14. Schlangenotto,Nik 1920 1925 9s1 26s0 63w0 55s½ 65w1 48w1 30s1 13.0 43.0 65.0
15. Brunke,Pascal 1974 2013 76w½ 50s1 25w0 9w0 58s1 54s1 34w1 13.0 43.0 62.0

insgesamt 78 Teilnehmer

Offizielle Webseite

Bad Schwartau

Zum 6. Mal fand das internationale Schachturnier in Bad Schwartau statt. Es ist der Nachfolger des bekannten Turniers in Travemünde. Qualitativ kann es mit dem Vorgänger noch nicht mithalten, doch von Jahr zu Jahr kommen immer mehr Teilnehmer. 161 waren dieses Mal dabei, doch der Sieg ging nicht an einen der vier Titelträger, sondern an den erst 15-jährigen Taron Khachatryan von TuRa Harksheide, der mit einer bescheidenen Elo von 1987 an Nr. 18 gesetzt war.

Endstand

Nr. Titel Spieler Verein TWZ Sp Pkt Bhlz-1 SuWe
1.   Khachatryan,Taron TuRa Harksheide von 1945 Norders 1987 7 6.0 31.0 26.5
2. GM Voloshin,Leonid SG Speyer-Schwegenheim 2012 2367 7 6.0 30.0 26.5
3. FM Schmidt,Harald Lübecker SV von 1873 2354 7 6.0 29.5 25.0
4. GM Epishin,Vladimir SV Lingen 2555 7 5.5 30.0 24.0
5.   Engedal,Kim Nikolai SOSS (Oslo) 2198 7 5.5 30.0 23.5
6.   Rolf,Marco SK 1980 Gernsheim 2109 7 5.5 29.5 24.5
7.   Svane,Frederik Lübecker SV von 1873 2398 7 5.5 29.5 22.5
8.   Pauls,Wilhelm Sportgemeinschaft Kaarst 1912/35 1993 7 5.5 27.0 21.5
9.   Woll,Wilfried Greifswalder SV 2038 7 5.5 26.5 23.0
10.   Greßmann,Moritz BSV 63 Chemie Weißensee 2175 7 5.5 25.5 21.5
11.   Jeske,Mark SC Wolfsburg 2185 6 5.0 29.5 24.0
12.   May,Ben-Iven SV Glück auf Rüdersdorf e.V. 1845 7 5.0 29.5 23.0
13.   Thomas,Jeremy MTV Tostedt 1769 7 5.0 29.5 22.5
14.   Schebitz,Stephan MTV Dannenberg 2027 7 5.0 28.5 22.0
15.   Sommer,Justus Lübecker SV von 1873 1692 7 5.0 28.5 21.5
16.   Kosanke,Stefan SV Bad Oldesloe 2044 7 5.0 28.5 21.5
17.   Berger,Joachim Lübecker SV von 1873 1956 7 5.0 27.0 22.0
18.   Papesch,Dennis Raisdorfer SG von 1976 1877 7 5.0 26.5 20.5
19.   Reinhardt,Johannes SV Bad Schwartau von 1930 1879 7 5.0 26.0 21.0
20.   Moysich,Dirk Flensburger SK von 1876 1856 7 5.0 26.0 20.0

insgesamt 161 Teilnehmer

Offizielle Webseite



Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH, SPIEGEL ONLINE oder die Deutsche Presse-Agentur. Falls er mal nicht schreibt, Training gibt oder auf seinem YouTube-Kanal Schach lehrt, versucht er aktiv am Brett zu beweisen, dass 1. e2-e4 der beste Eröffnungszug ist.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren