Donchenko führt in Bremen

von Jonathan Carlstedt
12.10.2020 – Zu Ehren ihres langjährigen Schachtrainers Claus-Dieter Meyer, der Anfang des Jahres verstarb, richtet die Schachabteilung des SV Werder Bremen ein gut besetztes Gedenkturnier aus. Nach zwei Runden sind Alexander Donchenko und Dmitrij Kollars noch bei 100%. Jonathan Carlstedt berichtet.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Nachdruck aus Werderschach, mit freundlicher Genehmigung

Vom 10.10. bis 18.10. findet das Claus Dieter Meyer Gedenkturnier in der Hemelinger Straße statt. Zuschauer sind nicht erlaubt. Doch online kann jeder das Turnier in Ton und Bild verfolgen.

Erster Tag

Pünktlich um Punkt 16.00 Uhr gab Schiedsrichter Dirk Rütemann die Bretter frei. Zuvor hatten die Teilnehmer aufmerksam den Worten des Vorsitzendes des Aufsichtrates des SV Werder Bremen Marco Bode gelauscht, der die Teilnehmer herzlich in Bremen und bei Werder begrüßte und ihnen für die kommenden Tage viel Erfolg wünschte.

Auch der Präsident des niedersächsischen Schachverbands Michael S. Langer hatte warme Worte für die Veranstalter parat und unterstrich die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen seinem Verband und der Schachabteilung des SV Werder Bremen. Abteilungsleiter Dr. Oliver Höpfner blickte mit Vorfreude auf ein spannendes Turnier und bedankte sich beim Organisationsteam für die getane Arbeit.

Sodann konnte der Fokus auf das Schachliche gelegt werden. Die erste Entscheidung viel schnell, als Sarah Papp in folgender Stellung b5 spielte.

Nach Dh7+ gefolgt von Le4 gab Sarah auf. Damit haben wir mit der Zahl 16 eventuell schon die Antwort auf eine der Fragen aus unserem Quiz.

Alexander Donchenko gewann mit den schwarzen Steinen überzeugend gegen Rafan Makiee. Nikolas Wachinger am zweiten Brett hatte indes Chancen gegen seinen Mannschaftskollegen GM Romain Edouard. Doch besonders ins Auge fiel mir eine Stellung in der Nikolas bereits schlechter steht.

Hier empfiehlt der Computer Te5 und als beste weiße Antwort Td7!!

Gabor Papp konnte nach ebenfalls wechselhaften Verlauf gegen Jakob Pajeken gewinnen. Linus Johansson wurde ebenfalls seiner Favoritenrolle gegen Jordi Coll Ortega gerecht.

Werderaner Neuzugang Lara Schulze stand lange Zeit sogar besser. Doch sie geriet in ein schlechteres Endspiel. Das hätte sie an dieser Stelle Remis halten können.

Die Springerroute über b2 nach d3 hält den Ausgleich.

Melanie Lubbe verlor trotz guter Stellung gegen Nico Zwirs. Ihr Ehemann Nikolas machte es besser und bezwang den Werderaner Youngster Collin Colbow. Spartakt Grigorian kam gegen seinen Kumpel David Kardoeus, trotz klar besserer Stellung nicht über ein Remis hinaus.

Jari Reuker indes machte gegen Olaf Steffens in folgender Stellung den Sack zu.

Nach Txe4 ist die Messe gelesen.

Ruben Köllner musste gegen den jungen Sreyas Payyappat lange kämpfen um noch das Remis zu erreichen.

Wir sind sehr froh mit dem Verlauf des ersten Tages. Alle Spieler haben sich vorbildlich an alle Regeln gehalten und wir freuen uns auf 8 weitere tolle Tage Schach!

Zweiter Tag

Nach dem ersten Tag, der traditionell immer ein wenig stressig und unruhig ist, ging heute alles glatt über die Bühne. Interessante Partien wurden gespielt und wenige Remis vereinbart.

Bei einem starken Turnier wie dem Claus Dieter Meyer Gedenkturnier gibt es keine einfachen Partien. Spielt man die großen Open mit, kann man sich sicher sein, dass, sollte mal eine Partie schief laufen, in der kommenden Runde ein schlagbarer Gegner auf einen warten wird. Nicht so vom 10.10.2020 bis 18.10.2020 in Bremen. Der eloschwächste Gegner hat immer noch rund 2150 und ist 11 Jahre alt…

Entsprechend wurde gekämpft an diesem Sonntagnachmittag in der Hemelinger Straße.
Lara Schulze hat das fünfte Brett aufgrund einiger Corona-Besonderheiten gebucht. Gegen ihren neuen Vereinskollegen und Bundesligamanager und FM Olaf Steffens ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Olaf hatte seinen beliebten orangenen Affen Orang Utan mitgebracht. Lara war vorbereitet, wirbelte jedoch eine Zugreihenfolge durcheinander. Es ergab sich ein offener Kampf, in dem Olaf im richtigen Moment am Königsflügel den Sturm von Laras Bauern hätte stoppen können/sollen. Tat er nicht, Lara öffnete die Stellung und brachte ihre besser stehenden Figuren gewinnbringend ins Spiel.

Im Duell Papp – Lubbe… Moment, das war am heutigen Tag nicht eindeutig genug. Nochmal: Im Duell Sarah Papp – Melanie Lubbe stand Sveshnikov zur Diskussion, in folgender Stellung sah es bereits so aus, dass Melanie sehr in Nöten war die weiße Kontrolle zu brechen.

Doch sie fand den großartigen Zug f5!!, der die Stellung im Ausgleich hielt und am Ende die Partie auch remisierte. Obwohl sie im Endspiel noch einige bange Momente zu überstehen hatte.

Im Duell der beiden Youngster Collin Colbow und Jakob Pajeken spielte der Werderaner eine Glanzpartie, dank eines frühzeitigen Bauernopfers mit g4 erreichte er folgende Stellung:

Hier in überlegener Stellung entkorkte er den Zug des Tages, Dh5!! Wenig später brachte dies den vollen Punkt für Collin ein!

Im Aufeinandertreffen zwischen Jordi Coll Ortega und Rafan Makiee kam zwar Spannung auf, aber das Remis am Ende des Tages kann als durchaus leistungsgerecht bezeichnet werden.

Nikolas Wachinger spielte eine sehr überzeugende Partie, in der er das schwarze Fianchetto schnell mit h4-h5 angriff. Im Endspiel fand er dann einen feinen Zug um die Stellung zu seinen Gunsten zu verwerten.

Hier gewinnt der Zug Dh7+! Nikolas fand den Zug und gewann kurz darauf die Partie.

David Kardoeus kam gegen Ruben Köllner mit den schwarzen Steinen gut aus der Eröffnung raus, schaffte es aber nicht das entstandene damenlose Chaos zu beherrschen und sah sich auf einmal einem verheerenden Mattangriff ausgesetzt.
Was in der Partie zwischen Spartak Grigorian und Jari Reuker zu einem schnellen Remis in einer Theorievariante hätte werden können, geriet für Jari zur Niederlage. Spartak testete die Theoriekenntnisse von Jari, der lange Zeit Bescheid wusste, doch gegen Ende der Theorie hätte Jari wohl die Damen auf dem Brett lassen sollen. Stattdessen tauschte er sie ab, was ihm zunächst ein schlechtes und später ein verlorenes Endspiel einbrachte.
Dmitrij Kollars zeigte mit den schwarzen Steinen eine weitere sehr solide Vorstellung, diesmal gegen Nico Zwirs. Dmitrij glich schnell aus und nahm an einer Stelle einfach einen Bauern mit, den er souverän verwertete.

Nikolas Lubbe hatte die Chance auf dem Brett, im zweiten Duell Papp – Lubbe, gegen Gabor mit den schwarzen Steinen den vollen Punkt zu holen.

In dieser Stellung hätte Nikolas Lc6 spielen sollen um nach Dxa6 mit Dd5 fast auf Gewinn zu stehen. Direkt Dd5 geht wegen Db8+ gefolgt vom Damentausch nicht. Nikolas verpasste diese Chance und er musste sich noch lange quälen lassen, bevor die Punkteteilung feststand.

Ebenfalls Remis ging das Duell der beiden Großmeister Alexandr Fier und Romain Edouard in einer spannenden französischen Variante aus. Es war die erste Partie, die beendet wurde.
Alexander Donchenko zieht weiter sehr überzeugend seine Kreise. Heute wurde Linus Johansson das Opfer seiner Stärke. Morgen kommt es dann zum Duell, das es bereits beim German Master gab, Kollars vs Donchenko.

Es stehen weitere spannende Tage an. Auch morgen werden die Partien wieder ab 17 Uhr kommentiert.

Stand nach zwei Runden

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Donchenko,Alexander 2,0 5,5
  Kollars,Dmitrij 2,0 5,5
3 Edouard,Romain 1,5 6,0
  Fier,Alexandr 1,5 6,0
  Lubbe,Nikolas 1,5 6,0
6 Grigorian,Spartak 1,5 5,0
7 Papp,Gabor 1,5 5,0
8 Köllner,Ruben Gideon 1,5 4,5
9 Johansson,Linus 1,0 5,5
  Zwirs,Nico 1,0 5,5
11 Wachinger,Nikolas 1,0 5,0
12 Reuker,Jari 1,0 4,5
  Schulze,Lara 1,0 4,5
  Colbow,Collin 1,0 4,5
15 Kardoeus,David 0,5 5,5
16 Payyappat,Sreyas 0,5 5,0
17 Rafiee,Makan 0,5 5,0
  Papp,Sarah 0,5 5,0
19 Coll Ortega,Jordi 0,5 4,0
  Lubbe,Melanie 0,5 4,0
21 Pajeken,Jakob Leon 0,0 4,5
22 Steffens,Olaf 0,0 4,0

 

Partien

 

 

Werderschach...

Ergebnisse bei Chess-results...

 

 




Jonathan Carlstedt ist Internationaler Meister, Autor und Schachtrainer. Außerdem organisiert er Schachturniere.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren