Freude Am Schach: Die rumänischen Schnellschach-, Blitz- und Problemlösemeisterschaften

von Irina Bulmaga
16.03.2022 – Vom 11. bis 13. März fanden die rumänischen Meisterschaften im Schnellschach, Blitzschach und Problemlösen in Bukarest im "Pentagon Events" statt und zogen eine Rekordzahl von 212 Teilnehmern an, 163 in der Offenen Sektion und 49 in der Frauen-Sektion. Irina Bulmaga (Foto), die den Lösewettbewerb und das Schnellschachturnier gewann, berichtet. | Teaser Foto: David Llada. Alle anderen Fotos: Florin Ardelean / We Love Sport

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Bei der diesjährigen Ausgabe waren die stärksten Spieler Rumäniens anwesend, mit einer Rekordzahl von Titelträgern, aber auch junge Kinder nahmen teil! Lag es am erhöhten Preisgeld, an den Bemühungen des rumänischen Verbandes, den Spielern die bestmöglichen Bedingungen zu bieten, oder an der zunehmenden Aufmerksamkeit, die das Schach in Rumänien in den Medien gefunden hat? Aus meiner Sicht haben alle diese Faktoren eine wichtige Rolle gespielt, und ich bin stolz auf die jüngsten Bemühungen des rumänischen Verbands, dem Schach die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die es verdient!

Bevor ich zum Schach komme, möchte ich dem Präsidenten unseres Verbandes - Vlad Ardeleanu (CEO von Medima Health) - für seine Leidenschaft für das Schachspiel und für all seine Bemühungen (zusammen mit seinem jungen und enthusiastischen Team) danken, damit wir, die Spieler, stolz darauf sein können, Rumänien sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Veranstaltungen zu vertreten! In seiner Rede bei der Abschlusszeremonie sagte Herr Ardeleanu, dass sein Ansatz darin bestand, unter den Spielern zu sein, ihnen zuzuhören und ein echtes Gefühl für die Herausforderungen zu bekommen, mit denen wir konfrontiert sind, und genau aus diesem Grund hat er beschlossen, selbst an der Blitzmeisterschaft teilzunehmen - eine Initiative, die ich nur begrüßen kann!
 

Vlad Ardeleanu, Präsident des rumänischen Schachverbands

Die erste Herausforderung war die Problemlöse-Meisterschaft - eine Disziplin, die ich liebe und an der ich jedes Mal teilnehme, wenn ich die Gelegenheit dazu habe! Sie besteht aus 9 Aufgaben, für die man jeweils maximal 5 Punkte bekommen kann - 2 Matts in zwei Zügen, 2 Matts in 3 Zügen, ein Matt in 4 Zügen, zwei Studien, ein Selbstmatt und ein Hilfsmattspiel, die alle in 120 Minuten gelöst werden müssen.

Matt in 2 Zügen, wie kann das sein - sollte doch einfach sein, sollte man meinen. Aber nein! Es handelt sich nicht um einfache, sondern um verrückte und irrationale Matts. Diejenigen von euch, die sich ein wenig mit Schachkomposition auskennen, sind wahrscheinlich mit dem Konzept vertraut, aber für diejenigen, die zum ersten Mal davon hören, sind hier einige Stellungen, die mir ziemliche Kopfschmerzen bereitet haben, dank eines der Schiedsrichter des Wettbewerbs, der seit vielen Jahren für unsere "Kopfschmerzen" bei den nationalen Lösemeisterschaften verantwortlich ist: IA Dinu-Ioan Nicula.

Matt in 3 - Aufgabe #4 bei der Nationalen Lösemeisterschaft der Frauen

Lösung: 1.Se3 - 1.5p (droht 2.Df2+ - 0.5p)

                 1…Ke4 2.Dd5+ -1.5p

                 1…Kxg3 2.Dg2+ -1.5p

Diese Aufgabe war ein Alptraum - ich konnte sie nicht lösen und habe dabei viel Zeit und Nerven verloren, da ich normalerweise keine Probleme habe, die Matts in 2 und 3 zu finden, und es war so frustrierend, die Lösung nicht zu finden...

Eine weitere sehr knifflige Aufgabe war das Hilfsmattspiel, bei dem Schwarz beginnt und Weiß hilft, ihn in 2 Zügen matt zu setzen. Ich konnte nur eine der beiden Lösungen finden - die erste. (Die Notation für Hilfsmatts ist ein wenig anders, da wir "1." für den ersten Zug von Schwarz verwenden und nicht "1...")

Hilfsmatt

Lösung: 1.Lb3-Td5 2.Lc2-Sd3# - 2.5p

                   1.f5-Tb3 2.BLf3- Tb6# -2.5p

Ist das nicht faszinierend? Ich liebe es, wie man seine Vorstellungskraft nutzen kann, um auf eine ganz andere Art und Weise zu denken, die für einen professionellen Schachspieler beim Lösen dieser Art von Rätseln ungewöhnlich ist! Ich glaube, dass dies ein sehr gutes Training vor dem Schnell- und Blitzschach war, und auch wenn nicht alle Titelträger meine Begeisterung teilen und es vorziehen, ihre Energie für die anderen Disziplinen aufzubewahren - die Konkurrenz beim Löseturnier war hart!

Interessanterweise ist eine hohe Elo keine Garantie dafür, dass jemand gut lösen kann. Ich hatte zum Beispiel 25,65 von 45 Punkten und war mit einer Elozahl von 2390 die Spielerin mit der höchsten Wertung, während Dariana-Gabriela Didiliuc, die mit 25,5 Punkten den zweiten Platz belegte, nur eine Elo von 1841 im klassischen Schach hat! Der dritte Platz ging an WIM Silvia-Raluca Sgircea (2238 ELO).
 

Irina Bulmaga, Dariana-Gabriela Didiliuc, WIM Silvia-Raluca Sgircea


In der Offenen Gruppe erzielten die ersten beiden Spieler beide 34,5/45 Punkte, aber IM Mihnea Costachi belegte den ersten Platz, da er 119 Minuten benötigte, während GM Vlad Jianu seine gesamte Zeit (aber nur eine Minute mehr - 120 Minuten) nutzte. FM Marius-Nicolae Ceteras (langjähriger Trainer von IM Mihnea Costachi) wurde mit 32,5 Punkten Dritter.
 

GM Vlad Jianu, IM Mihnea Costachi  und FM Marius-Nicolae Ceteras

Die Frauen-Rapid-Meisterschaft war ein harter Wettbewerb, an dem alle Mitglieder der Nationalmannschaft sowie weitere spielstarke und aufstrebende junge Spielerinnen teilnahmen.

Eine zukünftige rumänische Meisterin?

Am Ende kam es auf die letzte Runde an. Ich lag während der gesamten Veranstaltung in Führung und hatte vor der letzten Partie 7,0/8. Ich lag einen Punkt vor WGM Elena-Luminita Cosma, WCM Iselin-Amanda Lolici und IM Corina Peptan, die alle 6,0/8 hatten.

Ich brauchte nur ein Remis, um mir den ersten Platz zu sichern, aber ich musste mit Schwarz gegen IM Corina Peptan spielen, die wahrscheinlich mehr Turniere gewonnen hat als jede andere Spielerin in Rumänien. Der erste Tie-Break war das Ergebnis zwischen den punktgleichen Spielern, so dass eine Niederlage bedeuten würde, dass ich den Titel verlieren würde. Bei einem Gleichstand von drei Spielern würde jedoch die beste Buchholz zählen, und da ich vor der Runde die beste Buchholz hatte, würde ich wahrscheinlich immer noch Erster sein. Cosma gewann schnell gegen Lolici und sicherte mir ein Dreier-Gleichstand, sollte ich gegen Peptan verlieren.

Ich bekam eine gute Stellung gegen Peptan und es entstand ein remisliches Endspiel, aber dann fing ich plötzlich an, alle meine Bauern zu vergeuden... Habe ich mich zu früh entspannt oder war ich schon zu müde? Wer weiß... An einem bestimmten Punkt wollte ich einfach aufgeben, entschied mich dann aber, bis zum Ende weiterzukämpfen, selbst mit 3 Bauern weniger. Als wir nur noch Sekunden auf der Uhr hatten, konnte ich in einer Stellung, die mich an die Lösemeisterschaft erinnerte, ein Remis halten...
 

 

WGM Elena-Luminita Cosma belegte mit 7,0/9 den zweiten Platz, während WGM Mihaela Sandu 6,5/9 erzielte und im Tie-Break den dritten Platz belegte.
 

Die Gewinnerinnen der Schnellschachmeisterschaft der Frauen (von links nach rechts): IM Irina Bulmaga, WGM Elena-Luminata Cosma, WGM Mihaela Sandu, WIM Silvia-Raluca Sgircea, WFM Ekaterina Nikanova

In der Offenen Gruppe gab es ein All-Star-Feld mit allen Spielern der Nationalmannschaft und anderen starken GMs und IMs, aber auch hier starteten viele vielversprechende Youngster.

Ein zukünftiger rumänischer Meister?

Vor der letzten Runde teilten sich GM Constantin Lupulescu und sein Schüler IM David Gavrilescu mit jeweils 7,0/8 den ersten Platz. Fünf Spieler mit je 6,5/8 folgten mit einem halben Punkt Rückstand. Lupulescu spielte in der letzten Runde mit Schwarz gegen die rumänische Nummer eins GM Bogdan-Daniel Deac remis, aber Gavrilescu, der ebenfalls mit Schwarz spielte, konnte gegen GM Marius Manolache gewinnen und gewann das Turnier mit einer fantastischen Wertung von 8,0/9!

IM David Gavrilescu

Lupulescu (der den besten Tie-Break hatte), der 16-jährige CM Teodor-Cosmin Nedelcu und IM Alexandru-Vasile David teilten sich mit jeweils 7,5/9 die Plätze zwei bis vier.

Die Gewinner der Offenen Rapidmeisterschaft (von links:): IM David Gavrilescu, GM Constantin Lupulescu, IM Teodor Cosmin Nedelcu, IM Alexander-Vasile David, GM Bogdan-Daniel Deac, IM Lucian Filip

Partien

 

Am Sonntag folgten die Blitzmeisterschaften, die um 9 Uhr morgens begannen - das Einzige, was ich an der Organisation bemängeln könnte, da ich glaube, dass viele von uns ihren Sonntagsschlaf lieben, aber andererseits, sobald die erste Partie begann und das Adrenalin zu pumpen begann, vergaßen wir schnell die frühe Stunde!

Bei den Frauen lag IM Corina Peptan während des gesamten Wettkampfs in Führung und belegte mit einer beeindruckenden Wertung von 8,0/9 den ersten Platz. Ich glaube, der entscheidende Moment war unsere Partie in Runde 6. Ich hatte Weiß und konnte eine Stellungswiederholung vermeiden, fand mich aber bald in einer völlig verlorenen Stellung wieder, die Corina ohne Probleme gewinnen konnte!

In Runde 8 erlitt Corina ihre einzige Niederlage im Turnier gegen Cosma, die am Ende mit 7,0/9 den dritten Platz belegte. Ich war etwas enttäuscht über die Niederlage gegen Corina, konnte mich aber wieder aufraffen und gewann alle meine restlichen Partien und wurde mit 7,5/9 Zweiter.
 

Die Gewinnerinnen der Blitzmeisterschaft der Frauen (von links nach rechts): IM Corina Peptan, IM Irina Bulmaga, WGM Elena-Luminata Cosma, WFM Alessia Ciolacu

In einem Interview nach dem Turnier erwähnte Corina, dass dies ihre letzte nationale Meisterschaft sein könnte, da sie sich nach einer langen und erfolgreichen Karriere auf andere Dinge konzentrieren möchte. Ich hoffe, sie wird ihre Meinung ändern und wir werden sie auch in Zukunft bei Wettkämpfen sehen, denn es gibt so viele Dinge, die man von ihr lernen kann - und ich spreche nicht nur von ihren schachlichen Qualitäten, sondern auch von der Tatsache, dass sie eine sehr bescheidene und freundliche Person ist - Qualitäten, die unsere (Schach-) Welt dringend braucht.
 

IM Corina Peptan

In der Offenen Blitzmeisterschaft teilten sich vier Spieler den ersten Platz, die alle 7,5/9 erreichten. Lupulescu hatte den besten Tie-Break, gefolgt von Deac, Jianu und GM Costica-Ciprian Nanu.
 

Die Gewinner der Offenen Blitzmeisterschaft (von links nach rechts): GM Bogdan-Daniel Deac, GM Constantin Lupulescu, GM Vlad Jianu, GM Ciprian Nanu, IM David Gavrilescu, GM Vladislav Nevednichy

Zu guter Letzt war es das erste Mal, dass die rumänischen Blitz-, Schnellschach- und Lösemeisterschaften von einem großartigen Medienteam live übertragen wurden, mit Kommentaren von WGM Sabina-Francesca Foisor und IM Vladimir Doncea. Mir wurde gesagt, dass sie großartige Arbeit geleistet haben, und viele unserer Fans hatten eine großartige Zeit, das Geschehen von zu Hause aus zu verfolgen!
 

WGM Sabina-Francesca Foisor und IM Vladimir Doncea

Nach einem Wochenende voller Adrenalin und Emotionen möchte ich dem Organisationsteam noch einmal für dieses Fest des Schachs danken und für die sehr gute Arbeit, die sie für uns, die Spieler, geleistet haben, die die Chance hatten, das Spiel zu genießen und unser Bestes zu geben! Caissa hat einige von uns zum Lächeln gebracht, aber ich hoffe, dass sie auch die vielen Liebhaber des Spiels und die jungen Kinder dazu inspiriert hat, an ihrem Schach zu arbeiten, Fair-Play zu zeigen, kämpferisch zu sein, aber auch nicht zu vergessen, freundlich und bescheiden zu sein!

Stolz, Rumänin zu sein!

Auf den Social-Media-Seiten des rumänischen Verbandes finden Sie weiteres Material über die Veranstaltung:

 


Irina Bulmaga ist eine in Moldawien geborene WGM/IM, die derzeit Rumänien vertritt. Sie wurde im Alter von 14 Jahren die jüngste moldawische Meisterin bei den Frauen. Seit 2010 ist sie Teil der rumänischen Olympiamannschaft, die sie erfolgreich bei 5 Olympiaden vertrat und 2014 eine Einzel-Bronzemedaille gewann. Mehr über Irina Bulmaga: irinabulmaga.blogspot.com

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren