Geheimtipp Straßburg Open

von Manfred Menacher
23.07.2018 – Das Straßbourg Open ist ein echter Geheimtipp für alle Schachfreunde. Im Südwesten Deutschlands ist der Weg ins malerische Elsaß besonders kurz. Manfred Menacher spielte mit und war von Organisation der Brüder Roos und der schönen Kulisse begeistert. | Fotos: Manfred Menacher

Schach Nachrichten


ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Schach in europäischem Flair

Die Ausschreibung des Straßburg Opens, das vom 11.-15. Juli stattfand, ist im Internet nicht leicht zu finden, aber durch Zufall stieß ich darauf und ich entschloss mich teilzunehmen. Zum ersten Mal nach 1990 als ich den WM-Kampf zwischen Kasparov und Karpov in Lyon besuchte, würde ich also wieder nach Frankreich kommen. Schon damals war die Sprachbarriere enorm, denn kaum jemand in Frankreich war bereit Englisch zu reden und leider hat sich daran auch kaum was geändert. Es rächte sich also erneut, dass ich in meiner Schulzeit dummerweise Latein statt Französisch als zweite Fremdsprache gewählt hatte. Gott sei Dank stellte sich heraus, dass die Schach spielenden Franzosen der Gegenwart hierbei eine Ausnahme bilden.

Die Außenbezirke des Stadtgebiets Straßburg beginnen im Grunde bereits 1 km hinter der Grenze. Es stellte sich als ideal heraus, mein klappbares E-Bike eingepackt zu haben. Die Stadt mit ihren knapp 280 000 Einwohnern ist wunderschön und hat neben dem Europäischen Parlament, dem gewaltigen 142 Meter hohen Münster (Notre-Dame de Strasbourg) viele schöne Aussichten und Plätze zu bieten. Bücherstände, Märkte, Cafes, Restaurants und grüne Oasen findet man reichlich. Am schönen Fluss Ill kann man die Stadt auch per Ausflugsboot erkunden.

 

Google Street View

 

Ausflugsboot auf der Ill

In einer dieser Oasen befindet sich der schöne Austragungsort - der Pavillon Josephine im Parc de l'Orangerie. Der Park zog nicht nur Schachspieler an, sondern lud Menschen auch zum picknicken, joggen, spazieren gehen und sonnenbaden ein.

Blick in den Park

Das Turnier (A-, B- und C-Open) selbst war geradezu ideal für aufstrebende Jugendliche und andere starke Amateure, denn die Besetzung des Turniers war nicht so stark. Nominell Elofavoriten waren IM Janos Scabolcsi aus Ungarn, FM Sebastien Pucher und der Autor dieser Zeilen, der sich aber selbst nicht dazu zählte und das zu Recht. Wie sich herausstellen sollte konnten sich die energiegeladenen Jugendlichen berechtigte Chancen auf die Preisgelder ausrechnen. Für mich war es eine besondere Herausforderung nach etlichen Jahren wieder einmal ein Kräfte raubendes doppelrundiges Turnier zu spielen und am Ende ging mir in der Tat die Kraft aus, was sich in zwei entscheidenden Blackouts, unter anderem gegen den Turniersieger niederschlug. Nach 4 Runden hatten sich die taktisch sehr versierten jungen Spieler Florian Daeschler (Mundolsheim, Frankreich, 21 Jahre alt) und der erst 14-jährige Aserbaidschaner Ughur Ilyasli verlustpunktfrei an die Spitze gesetzt. Es setzte zwar in den kommenden Partien jeweils eine Niederlage für die Beiden, aber am Ende lagen sie erneut auf Platz 1 und 2 mit hervorragenden 6 Punkten aus den 7 Runden. Den dritten Platz belegte FM Sebastien Pucher.

Turniersieger Florian Daeschler

Ughur Ilyasli wurde Zweiter

Es ist ein sehr empfehlenswertes Turnier und nicht nur ein Geheimtipp für starke Amateure, die mal die Chance haben wollen einen ersten Preis von immerhin 1000 Euro zu gewinnen, sondern auch ein Tipp für Schachfreunde, die einen schönen Städtetrip mit einer Turnierteilnahme verbinden wollen. Die Ausrichter und Organisatoren, allen voran der nette deutsch sprechende Herr Daniel Roos, der Bruder des teilnehmenden Internationalen Meister Jean-Luc Roos, waren sehr bemüht und sorgten für eine gute Verpflegung sowie einen angenehmen Turnierablauf. Für die ewig schachhungrigen richteten Herr Roos und sein Team sogar noch ein Rapid-Turnier am freien Nachmittag aus.

Die Gebrüder Roos

In Runde 6 ist mir eine schöne Partie mit einem spektakulären Schlusszug gegen den erst 16jährigen Landsmann Niklas Schmider (SK Lahr Elo 2162, DWZ 2219) gelungen.

 

 

Endstand:

Pl   Nom Elo Cat. Pts Bu. Cu. Perf
1   DAESCHLER Florian 2228 F SenM 6 30 26 2454
2   ILYASLI Ughur 2183 F BenM 6 29 25 2445
3 f PUCHER Sebastien 2308 F SenM 5 30 20 2230
4 m ROOS Jean-Luc 2260 F SepM 5 28½ 21 2254
5   WAHLUND Max 2073 F SenM 5 28½ 20 2197
6   MALTEZEANU Stefan 2068 F JunM 5 27½ 18 2199
7   BABAEV Eldeniz 2020 F SenM 5 25 18 2154
8   SCHMIDER Niklas 2162 F MinM 30 20½ 2242
9 f MENACHER Manfred 2273 F SepM 30 20½ 2182
10   GEHER Koppany 2207 F MinM 28 18 2099
11   KERN Nicolas 2104 F JunM 27½ 20 2087
12   HECK Nils 2012 F SenM 26 17½ 2115
13 f BRIET Antoine 2173 F SenM 4 32 21 2136
14 m SZABOLCSI Janos 2316 F VetM 4 28 18 2080
15   RUBLE Louis 1932 F MinM 4 23 13½ 2002
16 ff AFRAOUI Anaelle 2056 F JunF 4 21 15½ 1976
17   ENGELMANN Herve 1998 F SenM 4 20½ 14½ 1937
18   CHAHBAZIAN Jean-Baptiste 2074 F SenM 26½ 16½ 2003
19   SCHMITT Anatole 1915 F MinM 26 13½ 2005
20   CAHEN Alexis 1990 F CadM 25½ 18 2087
21   FISCHER Arnaud 1843 F CadM 25½ 14½ 2016
22   GEHER Laszlo 1854 F SenM 24½ 14½ 2033
23   ROSEN Daniel B 2071 F SepM 24½ 14½ 1987
24   DILLENSCHNEIDER Ernesto 2025 F JunM 24 15 1997
25   MOULLIER Igor 1963 F SenM 24 13½ 2012
26   KATZ Leo 1966 F SenM 24 12½ 1973
27   PIERRE Jonathan 1873 F SenM 22½ 2031
28   GENDRE Pascal 1868 F SenM 20½ 10½ 1930
29   MOERMAN Thomas 1901 F CadM 3 24½ 10½ 1940
30   KILIC Huseyin 1741 F SenM 3 24 14½ 1943
31   RACHEDI Abdessalem 1760 F SepM 3 23 11 1935
32   ATASHPENDAR Arshia 1743 E SenM 26½ 12 1923
33   GUERIN Juliette 1886 F CadF 25 11½ 1958
34   STEIBEL Julien 1847 F BenM 21½ 9 1821
35   REIS Hans 1867 F VetM 20 1810
36   ALARIDI Kinan 2018 F SenM 16½ 1739
37   LENZ Matthias 2021 F SenM 2 23½ 10 1724
38   MAES Tibo 1912 F JunM 2 21 8 1805
39   LABADIE Jean-Jacques 1931 F VetM 2 21 7 1804
40   PUNNETT Alan K 2051 F SepM 2 20 8 1686
41   BELLAHCENE Sofia 1786 F BenF 2 17½ 1897
42   BELLAHCENE Omar 1815 F SenM 20 1822
43   ARTMANN Juergen 1930 F SenM 1 22½ 3 1626
44   ZACHARY Bastian 1887 F PupM 1 22 6 2046
45   BLOCH Jean-Christophe 1712 F SepM 1 21 6 1281
46   BASOVSKIY Jana 1772 F BenF 0 17½ 0 0

Vollständige Tabelle: http://www.echecs.asso.fr/Resultats.aspx?URL=Tournois/Id/44011/44011&Action=Cl

 



Themen: Straßburg Open

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren