Jochen Drechsler ist Deutscher Shogi-Meister 2019

von Stephan Michels
16.05.2019 – Shogi, das japanische Schach, gilt als etwas komplexer als das westliche Schach. In Japan gibt es eine erlesene Anzahl von Profis, die ihre Turniere nach festem Ritual austragen. Die Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf fanden in eher zwangloser Atmoshpäre statt. Stephan Michels gibt Einblicke.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die Deutsche Shogimeisterschaft 2019 in Düsseldorf

Shogi ist die japanische Variante des Schachspiels. Seit dem 16. Jahrhundert existiert Shogi in seiner jetzigen Form und wird heute in Japan von über 200 Profis und Millionen Amateuren gespielt. Die deutsche Meisterschaft fand in diesem Jahr erstmals in Düsseldorf statt.

Zur Shogi Meisterschaft

Das, was die meisten Spieler am Shogi fasziniert, ist der Umstand, dass geschlagene Steine nicht aus dem Spiel sind, sondern die eigenen Truppen verstärken und wieder eingesetzt werden dürfen. Ein Remis  ist damit so gut wie ausgeschlossen. Die Partien enden meist mit  einem energischen Mattangriff.

Die Stellung zu Beginn der Partie ...

... und nach einem harten Kampf.

Am 11. und 12. Mai trafen sich nun 29 Spielerinnen und Spieler in Düsseldorf, der größten japanischen Gemeinde Deutschlands, um die Deutsche und die Offene Deutsche Meisterschaft auszukämpfen. Die Spielstärke reichte von erfahrenen Dan-Spielern bis zu Spielern, die sich erst seit wenigen Monaten mit dem Spiel beschäftigen.

Blick in Turnierraum 1

... und in Turnierraum 2.

Für die Besten waren ein Pokal, Urkunden und weitere Preise vorgesehen, das ganze natürlich mit etwas japanischem Touch, in Verbeugung vor dem Heimatland des Spiels.

Gabentisch für Sieger und Platzierte

Die Deutsche Shogi-Meisterschaft wurde im K.o.-Format ausgetragen. Am Ende gewann Jochen Drechsler, der im Finale Matthias Schorz nach einer spannenden Partie mit beiderseitiger Zeitnot besiegen konnte. Dritter wurde Daniel Prill.

Das Finale der Deutschen Meisterschaft

Die offene Deutsche Meisterschaft gewann Shinobu Someno vor Richard Rödel und Daniel Prill.

Die kompletten Ergebnisse werden unter www.shogideutschland.de  veröffentlicht.

Im Internet kann man gegen Shogi-Enthusiasten aus der ganzen Welt antreten. Aber auch der direkte Kampf 'Auge-in-Auge' ist in immer mehr Städten in Deutschland möglich.

In Düsseldorf gründete Julian Baldus vor drei Jahren den dortigen Shogiclub. Seitdem trainieren und treffen sich die Mitglieder monatlich im Düsseldorfer Norden. Auch andere engagierte Shogi-Spieler organisieren regelmäßige Shogi-Treffen von Lübeck bis München.

Eine Übersicht der Spielmöglichkeiten bietet auch hier die Website von www.shogideutschland.de . Jeder Interessierte ist herzlich willkommen.

Das nächste große Turnier in Deutschland ist die Jugendmeisterschaft, die voraussichtlich im Juli stattfinden wird.

Shogi - chess for smart people? Da kann man nicht widersprechen.

 

Alle Teilnehmer und Organisatoren nach einem gelungenen Turnier

Shogideutschland...

 


Stephan Michels betreibt die englischsprachige Website www.shogi24.com mit Informationen aus der Shogiszene und ist Verfasser des Buches "Shogi – Schach der Samurai (Einführung in das faszinierende japanische Schach)".

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren