Matthias Blübaum gewinnt GRENKE Chess Open

von Georgios Souleidis
28.03.2016 – Das GRENKE Chess Open endete mit einer Überraschung. Matthias Blübaum belegte den ersten Platz und düpierte dabei die versammelte Weltelite. Der deutsche Großmeister hatte am Ende 7,5 Punkte auf dem Konto und ließ fünf weitere Spieler mit der gleichen Punktzahl dank der besseren Buchholzwertung hinter sich. Blübaum darf sich über einen Geldpreis von 7375 Euro freuen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Die drei Erstplatzierten Matthias Blübaum (Mitte), Vladimir Fedoseev (links) und Nikita Vitiugov (rechts), umrahmt von Hans-Walter Schmitt und Sven Noppes

Der zweite Platz geht an Vladimir Fedoseev (Russland). Den dritten Platz teilen sich Nikita Vitiugov (Russland) und der im Turnier lange Führende Milos Perunovic (Serbien). Ni Hua (China) und Francisco Vallejo Pons (Spanien) landeten auf Platz fünf und sechs.

In der letzten Runde des GRENKE Chess Open kam an den ersten beiden Tischen kaum Spannung auf. Francisco Vallejo Pons gab seine Partie mit Weiß gegen Milos Perunovic schnell remis.


Die Partie am Spitzenbrett endete schnell remis

Das gab Matthias Blübaum die Chance durch einen Sieg gegen Markus Ragger als einziger Spieler auf 8,0 Punkte zu kommen. Der österreichische Großmeister dagegen kämpfte um den geteilten Turniersieg. In einer Grünfeld-Indischen Partie konnte keiner der Spieler einen Vorteil für sich verbuchen und so endete der Kampf in ausgeglichener Stellung nach 27 Zügen remis. Damit war klar, dass sich mehrere Spieler die ersten Preise nach Hort-System teilen würden.


Matthias Blübaum reichte in der letzten Runde ein Remis zum Turniersieg

Letztendlich konnten drei weitere Spieler zum Führungstrio aufschließen. Vladimir Fedoseev hatte vor der letzten Runde kaum einer auf der Rechnung, denn er musste mit Schwarz gegen Li Chao antreten. Der russische Großmeister wählte die Nimzowitsch-Indische Verteidigung. Li Chao musste die typische Bauernschwäche auf c4 einnehmen, versuchte aber am Königsflügel anzugreifen. Fedoseev verteidigte sich aber umsichtig und schaffte es gleichzeitig die Bauernschwäche auf c4 zu erobern. Danach ging alles ganz schnell und die weiße Stellung fiel auseinander - eine feine positionelle Leistung des jungen Russen.


Vladimir Fedoseev mit starkem Finish

Eine großartige Partie spielte in der letzten Runde Nikita Vitiugov. Gegen Alexander Moiseenko besaß er positionelle Vorteile, die er mit feiner Technik in ein gewonnenes Endspiel verdichtete.


Nikita Vitiugov schlug Alexander Moiseenko

Mit einer feinen positionellen Leistung beendete auch Ni Hua das GRENKE Chess Open. Der chinesische Großmeister zeigte beim Übergang ins Endspiel eine ähnlich gute Technik wie Vitiugov und gewann gegen Benjamin Gledura.


Ni Hua landete letztendlich auf Platz fünf

Elisabeth Pähtz gewann den ersten Frauenpreis. Die deutsche Nr. 1 spielte ein starkes Turnier ohne Niederlage und hatte 6,5 Punkte auf dem Konto. Der zweite Preis geht an Sarah Hoolt mit 6,0 Punkten. Über den dritten Preis darf sich Elena Levushkina freuen, die ihr tolles Turnier auch mit einer IM-Norm krönte. Der Seniorenpreis geht an Anatoly Donchenko, der 5,5 Punkte erzielte. Der Vater von Alexander Donchenko darf sich üer 300 Euro freuen.


Elisabeth Pähtz darf sich über den ersten Preis bei den Frauen freuen - 2000 Euro

Es gab zahlreiche weitere Preise in vielen Kategorien, auch in der B- und C-Gruppe. Stellvertretend seien die Sieger dieser offenen Gruppen genannt. Die B-Gruppe gewann mit 8,0 Punkte Mesut Altok aus Köln, die C-Gruppe Erik Wu aus Mannheim.

Normenregen

Sage und schreibe 13 Spieler erzielten eine begehrte Norm beim GRENKE Chess Open. Drei vielversprechende Nachwuchsspieler erkämpften sich eine GM-Norm. Die OSG Baden-Baden darf sich freuen, denn Andreas Heimann erzielte 6,5 Punkte und übererfüllte seine GM-Norm um einen ganzen Punkt. Die zweite Norm geht nach Frankreich und an Bilel Bellahcene (Jhrg. 1998). Die dritte Norm geht nach Ungarn und an Benjamin Gledura (Jhrg. 1999).


Andreas Heimann erzielte eine GM-Norm

Die folgenden zehn Spieler dürfen sich über eine IM-Norm freuen: Maximilian Neef, Lev Yankelevich, Elena Levushkina, Fabian Englert, Julian Martin (jeweils Deutschland), Robby Kevlishvili, Thomas Beerdsen, Bob Jansen (jeweils Niederlande) Thai Dai Van Nguyen (Tschechien), Nicolo Napoli (Italien).

Partien zum Nachspielen

 

Endstand GRENKE Chess Open

Rang Titel Teilnehmer TWZ Attr. Verein/Ort Land S R V Punkte Buchh
1. GM Blübaum, Matthias 2605 M SV Werder Bremen GER 6 3 0 7.5 54.0
2. GM Fedoseev, Vladimir 2664 M   RUS 7 1 1 7.5 53.5
3. GM Vitiugov, Nikita 2721 M   RUS 6 3 0 7.5 53.0
3. GM Perunovic, Milos 2620 M   SRB 6 3 0 7.5 53.0
5. GM Ni, Hua 2691 M   CHN 6 3 0 7.5 52.5
6. GM Vallejo Pons, Francisco 2677 M OSG Baden-Baden ESP 6 3 0 7.5 50.5
7. GM Ragger, Markus 2694 M SG Solingen AUT 5 4 0 7.0 54.0
7. GM Predojevic, Borki 2647 M TSV Schönaich BIH 5 4 0 7.0 54.0
9. GM Saric, Ivan 2651 M SV Hockenheim CRO 6 2 1 7.0 51.5
10. GM Buhmann, Rainer 2636 M SV Hockenheim GER 5 4 0 7.0 50.0
10. IM Fedorovsky, Michael 2463 M FC Bayern München GER 5 4 0 7.0 50.0
12. GM Kamsky, Gata 2673 M   USA 6 2 1 7.0 49.5
13. GM Rapport, Richard 2720 M SG Solingen HUN 5 4 0 7.0 49.5
14. GM Kunin, Vitaly 2584 M Freibauer Mörlenbach GER 5 3 1 6.5 57.0
15. GM Li, Chao 2757 M SK Schwäbisch Hall CHN 5 3 1 6.5 55.5
15. GM Moiseenko, Alexander 2668 M SV Hockenheim UKR 5 3 1 6.5 55.5
17. GM Shirov, Alexei 2685 M OSG Baden-Baden LAT 5 3 1 6.5 55.0
17. GM Fedorchuk, Sergey 2604 M SC Viernheim UKR 5 3 1 6.5 55.0
19. GM Bosiocic, Marin 2554 M TSV Schönaich CRO 5 3 1 6.5 54.0
20. IM Heimann, Andreas 2560 M OSG Baden-Baden GER 4 5 0 6.5 54.0
21. IM Bellahcene, Bilel 2461 M OSG Baden-Baden FRA 6 1 2 6.5 53.5
22. GM Bacrot, Etienne 2701 M OSG Baden-Baden FRA 4 5 0 6.5 53.5
22. GM van Wely, Loek 2653 M SG Porz NED 4 5 0 6.5 53.5
24. IM Gledura, Benjamin 2538 M Eger SRSK HUN 6 1 2 6.5 52.5
25. GM Korobov, Anton 2713 M   UKR 5 3 1 6.5 52.5
26. GM Meier, Georg 2664 M OSG Baden-Baden GER 4 5 0 6.5 52.5
26. GM Bok, Benjamin 2611 M SG Porz NED 4 5 0 6.5 52.5
28. GM Demuth, Adrien 2541 M SF Deizisau FRA 5 3 1 6.5 52.0
29. GM Alekseev, Evgeny 2631 M TSV Schott Mainz RUS 5 3 1 6.5 51.5
29. GM Wagner, Dennis 2583 M SV Hockenheim GER 5 3 1 6.5 51.5
31. GM Donchenko, Alexander 2572 M SC Hansa Dortmund GER 6 1 2 6.5 51.0
32. GM Martinovic, Sasa 2537 M TSV Schönaich CRO 5 3 1 6.5 51.0
33. GM Bindrich, Falko 2557 M TSV Bindlach GER 4 5 0 6.5 51.0
34. GM Danin, Alexandre 2571 M   RUS 6 1 2 6.5 50.5
35. GM Svetushkin, Dmitry 2561 M SK Handschuhsheim MDA 5 3 1 6.5 50.5
35. GM Mikhalevski, Victor 2525 M Beersheba chess club ISR 5 3 1 6.5 50.5
35. IM Poetsch, Hagen 2513 M SF Schöneck GER 5 3 1 6.5 50.5
38. GM Naiditsch, Arkadij 2673 M OSG Baden-Baden AZE 4 5 0 6.5 50.5
38. IM Lampert, Jonas 2472 M Hamburger SK GER 4 5 0 6.5 50.5
40. GM Sandipan, Chanda 2577 M SG Solingen IND 5 3 1 6.5 50.0
41. GM Socko, Bartosz 2587 M USV TU Dresden POL 5 3 1 6.5 49.5
41. GM Kovalev, Vladislav 2560 M Peters Rook BLR 5 3 1 6.5 49.5
41. IM Svane, Rasmus 2528 M Hamburger SK GER 5 3 1 6.5 49.5
41. IM Abel, Dennes 2451 M SK Ricklingen GER 5 3 1 6.5 49.5
45. IM Pähtz, Elisabeth 2474 W SV Hockenheim GER 4 5 0 6.5 49.0
46. IM Zumsande, Martin 2461 M SK Turm Emsdetten GER 6 1 2 6.5 48.5
46. IM Fröwis, Georg 2440 M SG Pang-Rosenheim AUT 6 1 2 6.5 48.5
48. IM Sadzikowski, Daniel 2550 M KSz Polonia Wroclaw POL 4 5 0 6.5 47.5
49. IM Moussard, Jules 2510 M Evry Grand Roque FRA 5 3 1 6.5 47.0
49. IM Nakar, Eylon 2493 M   ISR 5 3 1 6.5 47.0

Offizelle Webseite

Weitere Fotos von der Veranstaltung

 



Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. Früher bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

knight100 knight100 29.03.2016 02:04
wahnsinns-ergebnis bei dieser konkurrenz, auch meine glückwünsche dafür.
flachspieler flachspieler 29.03.2016 01:28
Glückwunsch an Matthias Blübaum zu dem tollen
Turniersieg!
1