OSG Baden-Baden zum 10. Mal Deutscher Pokalsieger

von Georgios Souleidis
06.05.2018 – Am 5. und 6. Mai fand die Endrunde der Deutschen Pokalmannschaftsmeisterschaft in Lieme statt. Die OSG Baden-Baden startete als Favorit und setzte sich im Finale gegen die SF Deizisau mit 3:1 durch. Im Duell um Platz 3 siegte der SK Kirchweyhe gegen die SF Lieme mit 3,5:0,5. (Fotos: Veranstalter)

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Im Pokal tritt die OSG Baden-Baden ähnlich dominant wie in der Schachbundesliga auf und gewann diesen Wettbewerb seit 2003 inzwischen schon zum 10. Mal. In diesem Jahr startete Baden-Baden als Favorit bei der Endrunde der vier qualifizierten Mannschaften in Lieme. Lieme? Das ist ein Stadtteil der ostwesfälischen Stadt Lemgo. Lemgo dürfte Eingeweihten ein Begriff sein, denn es ist die Geburtsstadt von Matthias Blübaum. Der junge deutsche Großmeister hatte im Prinzip ein Heimspiel, auch wenn er für die SF Deizisau spielt.

Lieme spielt in der NRW-Klasse (4. Liga) und richtete die Endrunde aus. Diese Ehre wurde ihnen auch zuteil, weil die Teams in der Vor- und Zwischenrunde nach geographischen Gesichtspunkten aufgeteilt werden. Lieme erwischte mit drei weiteren ähnlich starken Teams die leichteste Zwischenrunde und setzte sich gegen Magdeburg und Greifswald durch, während die anderen Finalisten - Baden-Baden, Deizisau und Kirchweyhe - viel stärkere Brocken aus dem Weg räumen mussten. Alle Ergebnisse der Vor- und Zwischenrunde kann man auf der dafür eingerichtenen Seite des DSB einsehen.

Spielsaal in Lieme

Halbfinale

Im Halbfinale, das traditionell beim Pokal kurz vorher ausgelost wird, traf Baden-Baden auf den Gastgeber und der Kampf endete gemäß den Elo-Zahlen mit 4:0 für den Titelverteidiger.

SF Lieme - OSG Baden-Baden 0,0 : 4,0

1 FM Niermann Tristan (2327) - GM Bacrot, Etienne (2714) 0 :1
2 CM Wittke, Rene (2242) - GM Naiditsch, Arkadij (2697)  0 : 1
3 FM Essing, Arnold (2220) - GM Movsesian, Sergei (2630) 0 : 1
4 Schaffarczyk. Andre (2145) - GM Gustafsson, Jan (2635) 0 : 1

Der zweite Kampf war deutlich spannender. Deizisau bekam es zwar mit einem Team aus der Verbandsliga Nord des Niedersächsischen Schachverbandes zu tun, doch der SK Kirchweyhe scheint mit einigen kroatischen Großmeistern den Durchmarsch in höhere Regionen zu planen.

Philipp Schlosser verlor an Brett vier gegen den kroatischen FM Bojan Medak, doch Matthias Blübaum und Maxime Lagarde sorgten für den knappen Sieg mit 2,5:1,5.

SF Deizisau - SK Kirchweyhe 2,5 : 1,5

1 GM Meier, Georg (2634) - GM Kovacevic, Aleksandar (2488) ½ : ½
2 GM Blübaum, Matthias (2633) - GM Palac, Mladen (2548)  1 : 0
3 GM Lagarde, Maxime (2604) - GM Zelcic, Robert (2501) 1 : 0
4 GM Schlosser, Philipp (2510) - FM Medak, Bojan (2380) 0 : 1

Finale

In der Endrunde wird auch das sehr bedeutende Spiel um Platz drei durchgeführt und hier setzte sich Kirchweyhe gegen Lieme mit 3,5:0,5 durch.

SF Lieme - SK Kirchweyhe 0,5 : 3,5

1 CM Wittke, Rene (2242) - GM Palac, Mladen (2548)  0 : 1
2 FM Niermann Tristan (2327) - GM Kovacevic, Aleksandar (2488) 0 : 1
3 Himpenmacher, Andy (2216) - FM Medak, Bojan (2380) ½ : ½
4 Wolf, Andre (2178) - GM Zelcic, Robert (2501) 0 : 1

Um den deutschen Pokal kämpften mit der OSG Baden-Baden und den SF Deizisau die zwei Teams, die von der GRENKE AG gesponsert werden. Dieses Finale gab es schon 2016, damals gewannen etwas überraschend die SF Deizisau dank der besseren Berliner Wertung, die beim Pokal traditionell bei Gleichstand angewendet wird.

2017 kam es ebenfalls zu diesem Duell, allerdings schon in der Zwischenrunde und hier setzte sich Baden-Baden mit 3:1 durch. Mit dem gleichen Ergebnis gewann Baden-Baden das Finale in Lieme. Am Spitzenbrett trennten sich Etienne Bacrot und Matthias Blübaum nach ausgeglichenem Verlauf remis, nachdem Sergei Movsesian und Maxima Lagarde ihre Partie schon nach 18 Zügen mit der Punkteteilung beendet hatten.

Arkadij Naiditsch setzte sich an Brett zwei gegen Georg Meier durch und damit stand der Sieger wegen der Berliner Wertung schon fest. Ihre Partie plätscherte eigentlich lange dahin, bis Meier im 26. Zug ein Fehler unterlief. Naiditsch nutzte die Chance, um einen Turm gegen zwei Leichtfiguren zu tauschen, was im Prinzip die Entscheidung war.

Georg Meier und Arkadij Naiditsch kurz vor Beginn ihrer Partie

Letztendlich konnte noch Jan Gustafsson auf 3:1 zu erhöhen. Der Großmeister aus Hamburg verwertete gegen Philipp Schlosser nach langem Kampf ein besseres Damenendspiel.

OSG Baden-Baden - SF Deizisau 3,0 : 1,0

1 GM Bacrot, Etienne (2714) - GM Blübaum, Matthias (2633) ½ : ½
2 GM Naiditsch, Arkadij (2697)  - GM Meier, Georg (2634) 1 : 0
3 GM Movsesian, Sergei (2630) - GM Lagarde, Maxime (2604) ½ : ½
4 GM Gustafsson, Jan (2635) - GM Schlosser, Philipp (2510) 1 : 0

Die OSG Baden-Baden gewann damit zum 10. Mal den deutschen Pokal und zog damit in der ewigen Bestenliste mit der SG Porz gleich, die den "Pott" ebenfalls zehn Mal gewinnen konnte.

Alle Partien

 

Webseite Pokal-Mannschaftsmeisterschaft auf der Webseite des Deutschen Schachbunds




Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. Früher bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

flachspieler flachspieler 06.05.2018 07:47
Dank eines Live-Zuschauers an die Liemer für das toll organisierte Wochenende und auch für den Bericht, der einen guten Überblick gibt.
Ich selbst habe einige weitere Fotos im Forum des Deutschen Go-Bundes gepostet, um den Freunden aus der Go-Szene zu zeigen, wie ein perfekt organisiertes Turnier aussehen kann. Der Link zu den Fotos ist hier:

http://www.dgob.de/yabbse/index.php?topic=6053.msg217242#msg217242

Ingo Althöfer.
1