Zurück in Reykjavik

von Alina L'Ami
15.05.2017 – Jahr für Jahr zieht es Amateure und starke Profis zum Open nach Reykjavik. Sie genießen die kämpferische Atmosphäre, die gute Organisation des Turniers und die zahlreichen Attraktionen Islands. Sieger des Opens 2017 war Anish Giri, mit dabei war auch Schach-Globetrotterin Alina l'Ami, die Eindrücke von Turnier und Austragungsort festgehalten hat.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Wir glauben gerne, dass Abwechslung das Leben bunt macht. Aber wir sind Menschen und Menschen sind Gewohnheitstiere. Ich weiß, dass ich eins bin, denn in den letzten Jahren bin ich zum Dauergast beim Reykjavik Open geworden. Und da bin ich nicht allein.

Anish Giri war die Nummer eins der Setzliste und wurde am Ende auch Erster (zum Vergrößern des Bildes bitte auf das Bild klicken)

Jahr für Jahr fliegen treue Kunden zum Open nach Reykjavik, zusammen mit ehrgeizigen Debütanten, jungen Talenten und legendären Namen. Das Feld ist regelmäßig stark und das macht dieses Turnier für Spitzenspieler und weniger bekannte Namen zu einer Herausforderung.

Man braucht eine Menge Schokolade, um in diesem Feld zu bestehen...

...und die Anreise aus den USA ist lang. Aber GM Joshua Friedel weiß, dass die Mühe lohnt.

Der Spielsaal

Warum das Reykjavik Open?

Ein kurzer Blick auf die Teilnehmerliste reicht, um zu sehen, dass dieses Turnier für viele unterschiedliche Typen von Schachspielern geeignet ist.

Dieser Mann muss nicht vorgestellt werden - Beliavsky

Wunderkind aus Indien – Nihal Sarin

Erfolgreichste Frau im Feld war Harika Dronavalli...

...aufmerksam verfolgt von Tatev Abrahamyan - auch sie ist Dauergast in Reykjavik.

Das Open in Reykjavik ist ein Turnier für Profis und auf Profis zugeschnitten, aber 'ama-touristisch' genug, um einen Ausgleich zu den Aufregungen auf dem Brett zu bieten.

Schach kann cool sein

Alle Teilnehmer sind stets so sehr motiviert, dass man glauben könnte, sie hätten sich auf einmal in Profis verwandelt. Aber lange Gesichter sind nicht gern gesehen und so gibt es ein attraktives Rahmenprogramm, das einen nach einer Verlustpartie auf andere Gedanken bringen kann.

Und falls man an den Exkursionen des Veranstalters nicht teilnehmen kann, findet sich immer jemand, der einem die Sehenswürdigkeiten zeigt. Immerhin kann man auf Fischers Spuren wandeln.

Das Wahrzeichen des Turniers

Spiele ich Schach in einem atemberaubenden Gebäude, dann habe ich das Gefühl, Schach wird respektiert, und dass auch ich als Schachspielerin respektiert werde.

Harpa, das Turniergebäude

Mit Harpa, Reykjaviks Konzertgebäude und eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt, können die Organisatoren nicht viel falsch machen. Ja, einmal haben die probenden Musiker dafür gesorgt, dass die Spieler robuste Klänge hören konnten, die eindeutig nicht von einer Harfe stammten, aber für all die Spieler, die bei Musik nicht arbeiten können, hatten die Schiedsrichter ganz schnell eine Lösung parat: Ohrenstöpsel.

Manche Spieler können neidisch machen, denn sie können sich immer und überall konzentrieren

Aber gegen das isländische Wetter wurde noch kein effektives Gegenmittel gefunden. Und obwohl das Turnier nicht wie sonst im März gespielt wurde, sondern erst im April, so zeigte sich die Natur launisch.

Aber Stimmung in der bunten Stadt lässt schlechtes Wetter schnell vergessen.

Und ehrlich gesagt wäre Island als warmes Land auch ein bisschen langweilig. Die Wolken zu beobachten und zu sehen, wie schnell sich Regen erst in Schnee und dann in Hagel verwandelt, nur um wieder zu Regen zu werden - und all das in weniger als einer Minute - ist ein spannendes Schauspiel. Und natürlich sorgen die Sonne und der Wind dafür, dass man Tausend Mal überlegt, was man anzieht, bevor man sich ins Freie wagt.

Was sich geändert hat

Ist der Standard hoch, dann sind weitere Verbesserungen nicht immer offenkundig. Aber das Reykjavik Open wird Jahr für Jahr besser. Dabei kommt es auf die Details an, seien es die reibungslose Organisation oder darauf oder das Eingehen auf besondere Wünsche und Bedürfnisse.

Zahlreiche Restaurants kümmern sich gerne um einen und laden dazu ein, das Geschehen auf den 64 Feldern zu vergessen.

Eine wichtige Änderung gab es allerdings bei der Wertung bei Punktgleichstand:

  1. Direkte Begegnung,
  2. die höhere Zahl an Gewinnpartien,
  3. die höhere Zahl von Partien mit Schwarz

Und wer geglaubt hatte, dies wäre schlecht für Anish Giri, wurde durch den holländischen Großmeister eines besseren belehrt.

Anish Giri wurde mit 8,5/10 alleiniger Sieger. Neben (und nicht hinter) jedem starken Mann steht eine starke Frau.

Das Turnier war ein voller Erfolg für die Holländer: Anish Giri wurde Erster, Jorden van Foreest Zweiter.

Hinter jedem erfolgreichen Turnier steht ein hart arbeitendes Team. Danke für ein weiteres großartiges Reykjavik Open.

Endstand

Rk. SNo   Name FED Rtg Pts  TB  Perf rtg+/-
1 1 GM Giri Anish NED 2771 8,5 55,0 2865 10,7
2 16 GM Van Foreest Jorden NED 2584 8,0 52,5 2699 15,0
3 6 GM Movsesian Sergei ARM 2677 8,0 52,0 2729 6,4
4 14 GM Gupta Abhijeet IND 2607 8,0 53,0 2775 22,8
5 9 GM Kamsky Gata USA 2668 8,0 52,0 2736 8,4
6 61 IM Kavutskiy Konstantin USA 2347 7,5 46,5 2505 43,4
7 22 GM Blomqvist Erik SWE 2548 7,5 45,0 2443 -8,8
8 55 FM Pigott John C ENG 2381 7,5 46,5 2492 27,2
9 10 GM Grandelius Nils SWE 2641 7,5 55,0 2757 17,1
10 4 GM Almasi Zoltan HUN 2696 7,5 54,0 2746 6,7
11 17 GM Can Emre TUR 2578 7,0 49,0 2577 2,7
12 27 GM Perelshteyn Eugene USA 2509 7,0 48,5 2512 2,6
13 36 GM Torre Eugenio PHI 2455 7,0 44,5 2464 3,2
14 11 GM L'ami Erwin NED 2614 7,0 50,0 2575 -2,2
  23 GM Hjartarson Johann ISL 2536 7,0 50,0 2559 5,2
  40 IM Christiansen Johan-Sebastian NOR 2429 7,0 50,0 2526 14,5
17 25 GM Harika Dronavalli IND 2521 7,0 48,5 2509 2,0
18 57 WGM Abrahamyan Tatev USA 2364 7,0 48,0 2432 22,4
19 18 GM Stefansson Hannes ISL 2566 7,0 43,5 2536 -0,5
20 39 IM Hambleton Aman CAN 2434 7,0 53,0 2619 25,9
21 2 GM Andreikin Dmitry RUS 2734 7,0 51,0 2629 -10,7
22 12 GM Yilmaz Mustafa TUR 2614 7,0 50,5 2602 0,5
23 15 GM Beliavsky Alexander G SLO 2597 7,0 48,5 2510 -8,0
24 30 GM Kunte Abhijit IND 2491 7,0 47,5 2500 3,7
25 35 IM Thorfinnsson Bragi ISL 2457 7,0 46,0 2461 3,5
26 8 GM Vidit Santosh Gujrathi IND 2670 7,0 54,5 2689 5,1
27 20 GM Donchenko Alexander GER 2554 7,0 52,5 2600 7,8
28 13 GM Landa Konstantin RUS 2611 7,0 50,0 2595 0,2
29 26 IM Bailet Pierre FRA 2510 7,0 49,5 2486 -1,0
30 69 FM Kleinman Michael CAN 2289 6,5 50,5 2489 51,6

Vollständige Tabelle...

Turnierseite

Alle Partien...

 



Alina L'Ami ist Schachprofi, WGM, und bringt allem, was sie macht, großen Enthusiasmus entgegen. Sie liebt es, in die entlegensten Winkel der Erde zu reisen, um dort Schach zu spielen und darüber hier bei ChessBase zu berichten.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Colnago Colnago 15.05.2017 11:58
Toller Bericht, tolle Fotos - die Berichte von Alina L'Ami sind immer sehr lesenswert!
1