Schachgesellschaft Zürich ehrt Viktor Kortschnoi

von Georgios Souleidis
04.11.2016 – Die Zurich Chess Challenge finden im kommenden Jahr über Ostern statt. Zu Ehren des verstorbenen Viktor Kortschnoi wird das Weltklasseturnier in Kortchnoi Zurich Chess Challenge umbenannt. Das achtköpfige Feld führen die Ex-Weltmeister Vladimir Kramnik und Vishy Anand an. Neben dem Großmeisterturnier findet ein offenes Turnier statt. Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Nach seiner Emigration aus der Sowjetunion spielte und lebte Viktor Kortschnoi ab 1978 für die Schweiz. Elf Mal nahm er für seine neue Heimat an einer Olympiade teil, zuletzt 2008. Die Schachgesellschaft Zürich, mit der Kortschnoi sieben Mal die Schweizer Mannschaftsmeisterschaft gewann, ehrt diese herausragende Schachpersönlichkeit mit der Umbenennung der Zurich Chess Challenge.


Viktor Kortschnoi bei seinem Besuch während der Zurich Chess Challenge 2016

Im Gegensatz zu den vorherigen Jahren findet das Turnier nicht im Februar sondern über Ostern statt. Die Teilnehmerliste führen Vladimir Kramnik und Vishy Anand an, die auch dieses Jahr dabei waren. Zum ersten Mal findet neben dem GM-Turnier ein Open statt. Anbei die Pressemitteilung des Veranstalters:


Schachgesellschaft Zürich

Pressemitteilung vom 3.November 2016

Kortchnoi Zurich Chess Challenge

Zu Ehren der am 6. Juni 2016 verstorbenen Schachlegende Viktor Kortchnoi, der die Geschichte des Schachs im letzten Jahrhundert wie kein anderer prägte, organisiert die Schachgesellschaft Zürich an Ostern vom 13.-17. April 2017 im Kongresshaus Zürich ein Grossmeister-Turnier mit den beiden Weltmeistern Vladimir Kramnik und Viswanathan Anand sowie den Weltklassespielern Maxime Vachier-Lagrave, Hikaru Nakamura, Ian Nepomniachtchi, Peter Svidler sowie dem besten Spieler des "Nussknacker-Turniers" 2016 in Moskau und dem stärksten Schweizer Spieler Yannick Pelletier. Gespielt werden 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 45 Minuten und 30 Sekunden pro Zug sowie ein abschliessendes Schnellschachturnier mit 10 Minuten und 5 Sekunden pro Zug.

Kortchnoi Open

Gleichzeitig wird auch ein stark besetztes Openturnier durchgeführt, zu dem Schach-freunde aus der ganzen Welt willkommen sind. Es werden 7 Runden gespielt mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten und 30 Sekunden pro Zug.

Weitere Informationen zu beiden Turnieren ab Januar 2017 unter www.zurich-cc.com.

Sponsoren

Schachgesellschaft Zürich, Oleg Skvortsov (IGC, Moskau), Aviora Holding AG Baar, Savoy Chess Corner Zürich und weitere Schachfreunde.

Foto: Facebookseite Zurich Chess Challenge




Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH, SPIEGEL ONLINE oder die Deutsche Presse-Agentur. Falls er mal nicht schreibt oder Training gibt, versucht er aktiv am Brett zu beweisen, dass 1. e2-e4 der beste Eröffnungszug ist.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren