Schnellschach-WM: Ivanchuk in Führung

von Marco Baldauf
27.12.2016 – Vasily Ivanchuk zeigt bei der Schnellschach-WM in Doha großartiges Schach und führt nach zehn Runden verdient die Tabelle an. Der Ukrainer schlug unter anderem Titelverteidiger Magnus Carlsen und Shakhriyar Mamedyarov, der Aseri nimmt den zweiten Platz in der Tabelle ein, Dritter ist Ian Nepomniachtchi. Tabellen, Partien und Fotos aus Doha.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos  Maria Emelianova (Turnierseite)

Nachdem gestern noch viele der Favoriten einen holprigen Start verzeichneten, schied sich heute die Spreu vom Weizen: Einige schafften es den Anschluss an die Spitze wiederherzustellen, andere benötigen nach zehn Runden noch ein kleines bis großes Schachwunder, um am Ende noch in die Medaillenränge vorzurücken.

Carlsen kam mit großen Ambitionen und als Titelverteidiger nach Doha, umso schmerzhafter musste sein Katastrophenstart mit 0.5/2 gewesen sein. Der Weltmeister erholte sich dann allerdings und startete mit 3.5/5 in den heutigen zweiten Tag. Zu Beginn setzte es einen standesgemäßen Sieg über Benjamin Bok aus den Niederlanden, in Runde sieben fiel er jedoch dem unberechenbaren und immer-gefährlichen Vasily Ivanchuk zum Opfer:

 

Magnus Carlsen hat bisher einen schwerem Stand in Doha.

Carlsen ließ nach dieser Niederlage sofort einen Sieg über Jakovenko folgen - sehenswert hier seine Königswanderung:

 

 

Ein weiterer voller Zähler gegen Grischuk und ein Remis gegen Aronian schloßen den zweiten Tag für Carlsen mit 7.0/10 ab. Zu Vergleich: Letztes Jahr hatte er in Berlin 8.0/10, gewann das Turnier letztlich mit einem ganzen Zähler Vorsprung...will er dieses Jahr seinen Titel verteidigen, wird es auf jeden Fall knapper zugehen, soviel ist sicher.

Levon Aronian - 7.0/10 - Platz Vier

Der Armenier hatte mit 4.5/5 einen starken ersten Tag und konnte sich mit einem Sieg über den alleinigen Führenden, Anton Korobov, in der sechsten Runde an die Tabellenspitze schieben. Ein Remis gegen Grischuk folgte eine schmerzhafte Niederlage gegen Mamedyarov, als Aronian mit einem riskanten Qualitätsopfer zu viel erzwingen wollte:

Aronian-Mamedyarov: Stellung nach 16...cxd5: Anstatt mittels 17.Ta1 auf Ausgleichsmodus umzuschalten, spielt Aronian inspirierend 17.Txe6 ...

... doch schon bald war fraglich, ob seine weißfeldrige Kompensation ausreichend ist (Stellung nach 25...Sb4).

In der darauffolgenden Runde war der Armenier gegen Nepomiachtchi dem Sieg sehr nahe, es reichte für Aronian jedoch nur zum Remis.

Vasily Ivanchuk - 8.0/10 - Platz Eins

Mann des Tages war fraglos der Ukrainer Ivanchuk. Nach zuletzt starken Auftritten beim Europapokal und in der Schachbundesliga ist Ivanchuk wahrlich kein Geheimfavorit, die Spitzenposition nach zehn Runden ist durchaus gerechtfertigt.

Shak Mamedyarov - 7.5/10, Platz Zwei

Eine sehr gute Ausgangslage für die morgigen Schlussrunden hat auch Mamedyarov, der neben Aronian heute auch Melkumyan und Korobov schlagen konnte.

Tabelle nach zehn Runden:

Rk. SNo     Name FED RtgI Pts.  TB1   TB2 
1 10
 
GM Ivanchuk Vassily UKR 2771 8,0 2726 59,0
2 5
 
GM Mamedyarov Shakhriyar AZE 2805 7,5 2701 57,0
3 3
 
GM Nepomniachtchi Ian RUS 2812 7,5 2669 51,5
4 11
 
GM Aronian Levon ARM 2770 7,0 2762 60,5
5 51
 
GM Vidit Santosh Gujrathi IND 2643 7,0 2743 54,0
6 21
 
GM Korobov Anton UKR 2714 7,0 2739 59,5
7 12
 
GM Grischuk Alexander RUS 2767 7,0 2721 57,0
8 7
 
GM Anand Viswanathan IND 2802 7,0 2686 55,0
9 1
 
GM Carlsen Magnus NOR 2906 7,0 2685 54,0
10 6
 
GM Dominguez Perez Leinier CUB 2803 7,0 2677 51,5
11 47
 
GM Li Chao B CHN 2648 6,5 2758 57,0
12 13
 
GM Yu Yangyi CHN 2743 6,5 2739 54,5
13 42
 
GM Bu Xiangzhi CHN 2663 6,5 2724 52,5
14 39
 
GM Riazantsev Alexander RUS 2671 6,5 2666 48,5
15 14
 
GM Melkumyan Hrant ARM 2736 6,5 2655 51,0
16 9
 
GM Radjabov Teimour AZE 2788 6,5 2652 49,5
17 23
 
GM Tomashevsky Evgeny RUS 2710 6,5 2640 52,0
18 30
 
GM Amonatov Farrukh TJK 2693 6,5 2630 49,5
19 19
 
GM Onischuk Vladimir UKR 2720 6,5 2624 48,0
20 26
 
GM Cheparinov Ivan BUL 2699 6,5 2609 45,0
21 56
 
GM Pantsulaia Levan GEO 2622 6,0 2784 60,0
22 61
 
GM Wei Yi CHN 2609 6,0 2744 53,0
23 35
 
GM Bortnyk Olexandr UKR 2678 6,0 2670 47,5
24 8
 
GM Vachier-Lagrave Maxime FRA 2795 6,0 2660 57,0
25 28
 
GM Akopian Vladimir ARM 2698 6,0 2640 51,5
26 38
 
GM Howell David W L ENG 2671 6,0 2631 49,0
27 27
 
GM Jakovenko Dmitry RUS 2699 6,0 2629 47,0
28 34
 
GM Vallejo Pons Francisco ESP 2685 6,0 2618 47,0
29 20
 
GM Dubov Daniil RUS 2716 6,0 2563 43,5
30 33
 
GM Nguyen Ngoc Truong Son VIE 2685 5,5 2705 51,0

... 106 Spieler

Quelle: chess-results.com

Ein eher durchwachsenes Turnier erlebt Teimour Radjabov. Der Vorjahresdritte steht mit 6.5/10 nur in Lauerstellung, in der folgenden Partie gelang ihm jedoch sicherlich eines der vielen Schmuckstücke aus Doha:

 

Einige der großen Favoriten fanden nach einem schwachen ersten Tag auch heute nicht zu ihrer Klasse und müssen sich aus dem Rennen um den Titel schon verabschieden:

Hikaru Nakamura - 5.5/10, Platz 35

WM-Herausforderer Sergey Karjakin, hier mit Carlsen-Sekundant Laurent Fressinet, ist nach dem schweren Kampf von New York noch nicht bei vollen Kräften und steht bei 5.5/10.

 

Modus:

Die Schnellschach-Weltmeisterschaft wird mit 15 Runden im Schweizer System gespielt. Die Bedenkzeit beträgt jeweils 15 Minuten plus 10 Sekunden Zugabe für jeden Zug pro Spieler und Partie. An jedem Spieltag werden fünf Runden ausgetragen. Der Gesamtpreisfonds umfasst 200.000 USD, von denen der Sieger 40.000 USD erhält.

Partien:

 

Das Frauenturnier

Da das parallel durchgeführte Frauenturnier über eine Distanz von nur 12 Runden gespielt wird, gab es dort heute die Runde 5-8 zu sehen. Einsame Kreise an der Spitze zieht Anna Muzychuk, die mit 7.0/8 eineinhalb Punkte Vorsprung vor ihren Verfolgerinnen aufweist.

 

Anna Muzychuk (rechts) dominiert das Frauenturnier. Ihre Stärke im Schnellschach stellte sie bereits vor Kurzem in München unter Beweis.

Tabelle nach acht Runden:

Rk. SNo     Name FED Rtg Pts.  TB1   TB2 
1 2
 
GM Muzychuk Anna UKR 2570 7,0 2490 35,0
2 3
 
GM Kosteniuk Alexandra RUS 2553 5,5 2499 35,0
3 1
 
GM Lagno Kateryna RUS 2594 5,5 2481 35,5
4 21
 
IM Khademalsharieh Sarasadat IRI 2386 5,5 2477 28,5
5 15
 
IM Javakhishvili Lela GEO 2461 5,0 2486 33,5
6 25
 
IM Kashlinskaya Alina RUS 2357 5,0 2480 33,0
7 5
 
GM Dzagnidze Nana GEO 2549 5,0 2445 32,0
8 17
 
IM Batsiashvili Nino GEO 2417 5,0 2444 31,0
9 8
 
GM Ushenina Anna UKR 2498 5,0 2422 32,0
10 9
 
GM Gunina Valentina RUS 2491 5,0 2389 32,0
11 13
 
WGM Goryachkina Aleksandra RUS 2466 4,5 2504 34,5
12 18
 
IM Gaponenko Inna UKR 2406 4,5 2495 36,0
13 12
 
GM Zhao Xue CHN 2479 4,5 2392 26,5
14 28
 
WGM Saduakassova Dinara KAZ 2321 4,0 2494 31,5
15 6
 
GM Ju Wenjun CHN 2542 4,0 2457 32,0
16 14
 
GM Harika Dronavalli IND 2464 4,0 2434 32,5
17 7
 
WGM Tan Zhongyi CHN 2501 4,0 2422 31,0
18 4
 
GM Stefanova Antoaneta BUL 2552 4,0 2414 29,0
19 19
 
GM Zhukova Natalia UKR 2402 4,0 2395 28,5
20 26
 
IM Gvetadze Sofio GEO 2326 4,0 2383 28,0

...34 Spieler

Source: chess-results.com

Partien

 

 

Turnierseite...



Marco Baldauf, Jahrgang 1990 spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Schach. 2000 und 2002 wurde er Deutscher Jugendmeister, seit 2014 ist er Internationaler Meister und spielt für die SF Berlin in der Bundesliga.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Air Carinthian Air Carinthian 28.12.2016 10:28
An den Schachjournalisten!

Kompliment darf dafür auch sein, aber: scharfes ß anstelle von SS sollte auch bei Ihnen zum Thema werden. Aber dafür ist Ihr Bericht um einiges lebendiger und authentischer als der von Johannes Fischer.
Also weiter so auch auf Englisch.
Mit schachfreundlichen Grüßen ...
Alfred
1