Senioren-WM: USA und Deutschland gewinnen Spitzenspiele der 5. Runde

von Max Berchtenbreiter
11.03.2020 – Die USA gewinnen dank Gregory Kaidanov das Spitzenspiel der Ü50-WM gegen das Team Tschechien 1. Rainer Knaak kommentiert seinen Sieg über Yuriy Balashov, der Team Deutschland 1 den Sieg über Russland und die alleinige Tabellenführung im Ü65-Turnier einbringt. Außerdem: Die entscheidende Partie Kaidanov-Hracek unter der Lupe. | Foto von Vladimir Jagr.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Team USA im Ü50-Turnier und Team Deutschland 1 im Ü65-Turnier heißen die Sieger der Spitzenpaarungen in Runde 5 der Senioren-Weltmeisterschaft in Prag. Nachdem es vor dem Turnier bereits auf Grund des Coronavirus zu einigen Absagen angemeldeter Mannschaften kam, lichten sich jetzt auch die Reihen an der Spitze - allerdings in schachlich-sportlicher Hinsicht, denn sowohl das Team USA im Ü50-Turnier als auch Team Deutschland im Ü-65 Turnier liegen nach ihren knappen 2,5-1,5 Siegen jetzt mit jeweils 5/5 alleine vorn.

Das Coronavirus scheint das Turnier zwar zu beeinträchtigen, bislang soll es aber fortgesetzt werden. Die Veranstalter haben Trennwände zwischen den Bereichen eingebaut, um den vorgegebenen Rahmen für die Teilnehmerzahl einzuhalten.

Davon nicht beeindrucken ließ sich Rainer Knaak, der mit einer feinen Angriffspartie den einzigen Sieg der Begegnung Deutschland-Russland erzielen konnte. Nachstehend kommentiert der Matchwinner seine Partie gegen Yuriy Balashov.

 

 

 

Im Ü-50 Turnier sorgte Gregory Kaidanov mit seinem Sieg über Zbynek Hracek für die einzige entschiedene Partie:

 

 

 

Ü50

1 1
 
USA USA1 5 5 0 0 10 16,5 0 50,5
2 3
 
CZECH REPUBLIC 1 CZE1 5 4 0 1 8 14,0 2 55,0
3 6
 
ISLAND ISL 5 4 0 1 8 14,0 0 48,5
4 5
 
SLOVAKIA SVK 5 3 2 0 8 13,5 0 49,5
5 2
 
LASKER SCHACHSTIFTUNG GK GER 5 3 2 0 8 13,5 0 49,0
6 14
 
SCOTLAND 1 SCO1 5 4 0 1 8 13,5 0 42,0
7 7
 
YAMAL RUS1 5 3 1 1 7 14,0 0 49,0
8 13
 
CANADA CAN 5 3 1 1 7 13,0 0 49,0
9 12
 
MOSCOW RUS2 5 3 1 1 7 13,0 0 47,0
10 11
 
USA TOO USA2 5 3 1 1 7 13,0 0 46,0
11 4
 
ENGLAND 1 ENG1 5 3 1 1 7 12,5 0 54,0
12 24
 
SK SLAVOJ LITOMERICE CZE5 5 3 1 1 7 12,5 0 40,0
13 8
 
CZECH REPUBLIC 2 CZE2 5 3 1 1 7 12,0 0 53,5
14 16
 
RUSSIA WOMEN RUSW 5 3 1 1 7 12,0 0 50,5
15 19
 
SK ZIKUDA TURNOV CZE4 5 3 1 1 7 11,5 0 48,5

Ü65

Rg. Team Team
1 GERMANY 1 GER1
2 GERMANY 2 GER2
3 RUSSIA RUS
4 ISRAEL ISR1
5 HUNGARY HUN
6 CZECH REPUBLIC 1 CZE1
7 FRANCE FRA
8 DIE FRANKEN GER5
9 SCHACHFREUNDE LEIPZIG GER4
10 SWEDEN 1 SWE1
11 CZECH REPUBLIC 3 CZE3
12 DEUTSCHE BAHN BSW I GER7
13 GERMANY 3 GER3
14 AUSTRIA 1 AUT1
15 OSS1 NOR1

 

 

Heute um 15 Uhr geht es mit der sechsten Runde weiter, dann trifft Team Deutschland 1 im Ü65-Turnier auf das bereits zwei Mannschaftspunkte zurückliegende Israel. Das Team der Lasker Schachstiftung hofft, im Ü50-Turnier durch einen Sieg in der direkten Begegnung zum Team USA aufschließen zu können.

Turnierseite

Ergebnisse auf Chess-results

 



Max Berchtenbreiter, Jahrgang 1994, spielt seit bald 20 Jahren Schach. In der 2. Bundesliga ist der Internationale Meister seit der Saison 2017/18 für den Münchener Schachclub 1836 aktiv. Max arbeitet gegenwärtig an seiner Promotion im Bereich Zeitgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren