Shtembuliak und Zhukova gewinnen die ukrainischen Meisterschaften 2019

von Michail Golubev
23.12.2019 – 2019 war ein gutes Jahr für den 20-jährigen Evgeny Shtembuliak: Er wurde Großmeister, Juniorenweltmeister U20 und jetzt auch noch Ukrainischer Meister. Der Titel der ukrainischen Frauenmeisterin ging an Natalia Zhukova, die sich Platz eins mit Iulija Osmak teilte, aber das Turnier dank besserer Wertung gewann. | Fotos: Oleksandr Martynkov

Schach Nachrichten


ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Ein aufstrebendes Talent

Die diesjährigen Landesmeisterschaften der Ukraine fanden in Lutsk statt, einer Stadt im Nordwesten der Ukraine mit ca. 210.000 Einwohnern. Beide Meisterschaften, die offene Meisterschaft und die Frauenmeisterschaft, waren stark besetzt, obwohl einige der besten Spieler und Spielerinennen des Landes wie Vassily Ivanchuk, Anton Korobov, Ruslan Ponomariov oder Anna und Mariya nicht an den Start gingen.

Dennoch war der Sieg von Evgeny Shtembuliak, der in den USA an der Texas Tech University studiert und im Oktober 2019 in Neu Delhi Juniorenweltmeister wurde, eine Überraschung, denn der 20-jährige ließ eine ganze Reihe erfahrener Großmeister und Nationalspieler hinter sich.

Aber mit fünf Siegen und vier Remis gewann Shtembuliak das Turnier verdient, nicht zuletzt, weil er immer wieder großen Kampfgeist zeigte. Taktischen Scharfblick zeigte er bei seinem ersten Gewinn im Turnier.

 

Ukrainian Chess Championships 2019

Blick in den Turniersaal | Foto: Oleksandr Martynkov

Platz zwei ging an Yuriy Kryvoruchko aus Lviv, der mit vier Siegen und fünf Remis ungeschlagen blieb.

Eine eindrucksvolle Vorstellung gelang Kryvoruchko bei seinem Sieg über Moiseenko. Man sieht nur selten, dass ein Großmeister so zerschmettert wird!

 

Bronze ging an Andrei Volokitin, der 5½ Punkte aus 9 Partien holte. Seine dramatische Partie gegen Eljanov ist für mich einer der Höhepunkte des Turniers in Lutsk.

 

Andrei Volokitin, Pavel Eljanov

Andrei Volokitin v Pavel Eljanov lieferten sich dramatischen Kampf | Foto: Oleksandr Martynkov

Endstand - Open

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Shtembuliak Evgeny 7,0 0,0
2 Kryvoruchko Yuriy 6,5 0,0
3 Volokitin Andrei 5,5 0,0
4 Moiseenko Alexander 4,5 0,0
5 Eljanov Pavel 4,0 1,5
6 Kuzubov Yuriy 4,0 1,0
7 Vysochin Spartak 4,0 0,5
8 Bernadskiy Vitaliy 3,5 0,5
9 Kovchan Alexander 3,5 0,5
10 Golubka Petro 2,5 0,0

Partien - Open

 

Premiere für Zhukova

Was die Frauenmeisterschaft betrifft, so kann man ruhigen Gewissens sagen, dass GM Natalia Zhukova und IM Iulija Osmak, die Landesmeisterin von 2017, dem Rest des Feldes deutlich überlegen waren.  Am Ende holten sie beide 7 Punkte aus 9 Partien und teilten sich die Plätze 1 und 2. Der Titel ging Dank besserer Wertung allerdings an Zhukova.

Eine wirkliche Überraschung ist dieser Titelgewinn nicht, denn immer hin war Zhukova im Laufe ihrer Karriere schon zwei Mal Europameisterin und hat zahlreiche Erfolge erzielt. Für viele war es allerdings überraschend, dass Zhukova noch nie zuvor die Landesmeisterschaft gewonnen hat, obwohl sie seit über 20 Jahren eine der besten Spielerinnen der Ukraine ist!

Mit zwei Punkten Rückstand auf Zhukova und Osmak teilten sich drei Spielerinnen mit je 5 aus 9 die Plätze drei bis fünf. Die Bronzemedaille ging an die Wertungsbeste, WIM Olena Martynkova.

Olena Martynkova, Natalia Zhukova, Iulija Osmak

Olena Martynkova, Natalia Zhukova und Iulija Osmak | Foto: Oleksandr Martynkov

Endstand - Frauenmeisterschaft

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Zhukova Natalia 7,0 0,5
2 Osmak Iulija 7,0 0,5
3 Martynkova Olena 5,0 1,5
4 Berdnyk Mariia 5,0 1,0
5 Hrebenshchykova Yelyzaveta 5,0 0,5
6 Tsirulnik Maritsa 4,0 0,0
7 Doluhanova Evgeniya 3,5 0,0
8 Rakhmangulova Anastasiya 3,0 0,5
9 Dolzhykova Kateryna 3,0 0,5
10 Babiy Olga 2,5 0,0

Partien - Frauenmeisterschaft

 

Links



Michail Golubev ist ein ukrainischer Großmeister, Schachjournalist und Organisator. 1996 gewann er in Jalta die ukrainische Landesmeisterschaft.