Überraschungssieger in Forni die Sopra

von Gerhard Bertagnolli
28.06.2017 – Im italienischen Bergdorf Forni di Sopra fand Mitte Juni zum 8. Mal ein internationales Schachturnier statt. 131 Spieler nahmen in mehren Gruppen teil. Der indische IM G.A. Stany verwies die teilnehmenden Großmeister, darunter den favorisierten Oleg Korneev, auf die Plätze und gewann das Turnier.

Schach Nachrichten


ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Zum 8. Mal strömten einige wenige Profis und viele Hobbyspieler, insgesamt 131 Schachbegeisterte, in das Norditalienische Bergdorf Forni di Sopra, wo alljährlich ein starkes Turnier mit 10.000€ Preisgeld über die Bühne geht. Gespielt wurden zwei Turniere: Das Hauptturnier für Spieler über Elo 2000 und das B-Turnier unter dieser Marke.

Zu den Topfavoriten des Hauptturniers gehörten die drei bekannten Großmeister Oleg Korneev (Spanien), Arkadij Rotstein (Deutschland) und Franco Carlos Matamoros (Ecuador).

Viel Platz im Turniersaal

In den ersten Runden ging es wie üblich bei solchen Turnieren für die Favoriten darum, gegen die Underdogs möglichst wenig halbe oder gar ganze Punkte liegen zu lassen. Nach drei Runden lag lediglich Matamoros mit 100% der Punkte in Führung! 

Bereits in der vierten Runde kam es zu einem Zusammenschluss: Der führende Matamoros remisierte gegen Korneev und fünf weitere Spieler nutzten die Gunst der Stunde, um zur Spitze aufzuschließen. Die fünfte Runde war geprägt von vielen friedlichen Ausgängen. An den Spitzenbrettern gelang es lediglich Korneev, gegen den stärksten Italienischen Spieler in Forni, IM Fabrizio Bellia, zu gewinnen und so bestand die Sitzengruppe nach der 5. Runde aus 7 Teilnehmern mit jeweils 4 Punkten.

Auch in der 6. Runde gab es viele Punkteteilungen. An den ersten 13 Brettern konnten lediglich zwei Spieler ihre Partien gewinnen. An Brett 4 schlug IM Fabio Bruno (Italien) seinen Landsmann IM Pier Luigi Basso und ein Brett dahinter siegte ein Außenseiter, Arnaud Denoyelle (Frankreich), gegen den jungen Lance Henderson De La Fuente aus Spanien. Damit führte nach der 6. Runde IM Bruno mit 6 Punkten vor sieben Verfolgern mit einem halben Punkt Rückstand.

Vor der letzten Runde führte GM Matamoros mit 6,5 Punkten vor IM G.A. Stany und GM Arkadij Rotstein mit jeweils 6 Punkten, sowie weiteren 4 Spielern mit 5,5 Punkten.

Die Spitzenpaarungen der letzten Runde auf einen Blick:

1 GM Matamoros Franco Carlos S.
6½ - 6 IM Stany G.A.
2 IM Bellia Fabrizio
5½ - 6 GM Rotstein Arkadij
3 IM Castellanos Rodriguez Renier
5½ - 5½ IM Anurag Mhamal
4 GM Korneev Oleg
5 - 5½ IM Basso Pier Luigi

Wer sich schnelle Remis zur Sicherung der höheren Geldpreise erwartete, wurde eines Besseren belehrt: alle Partien der Spitzenbretter waren hart umkämpft. GM Matamoros verlor in einer leicht besseren Position die Übersicht, und gab mit den weißen Steinen gegen IM Stany den vollen Punkt ab, aber auch der zweite Großmeister an den vordersten Brettern, Arkadij Rotstein kam in der letzten Runde unter die Räder und verabschiedete sich somit vom Gesamtsieg.

Die Sieger

Am Ende stand der Inder IM G.A. Stany als einziger bei 7 Punkten und siegte so vor GM Matamoros und dem weiteren Inder IM Mhamal Anurag und IM Fabrizio Bellia (Italien) mit jeweils 6,5 Punkten vorne.

Endstand:

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Stany G.A. 7,0 45,0
2 Matamoros Franco Carlos S. 6,5 46,0
3 Anurag Mhamal 6,5 45,5
4 Bellia Fabrizio 6,5 40,5
5 Rotstein Arkadij 6,0 47,5
6 Korneev Oleg 6,0 46,5
7 Bruno Fabio 6,0 45,0
8 Henderson De La Fuente Lance 6,0 41,5
9 Castellanos Rodriguez Renier 5,5 47,0
10 Basso Pier Luigi 5,5 43,0
11 Naumkin Igor 5,5 40,5
12 Vezzosi Paolo 5,5 38,5
13 Kiefer Gerhard 5,5 37,0
14 Mufic Goran 5,0 44,0
15 Qendro Llambi 5,0 43,5
16 Barp Alberto 5,0 42,5
17 De Santis Alessio 5,0 42,0
18 Seresin Francesco 5,0 41,0
19 Bettalli Francesco 5,0 39,0
20 Derakhshani Dorsa 5,0 38,5
21 Sgircea Silvia-Raluca 5,0 37,5
22 Bifulco Michel 5,0 35,0
23 Denoyelle Arnaud 4,5 46,5
24 Herbrechtsmeier Christof 4,5 42,0
25 Remille Tristan 4,5 39,5

... 57 Spieler im A-Open

 

Fotos: Gerhard Bertagnolli

Turnierseite...

 



Gerhard Bertagnolli, Jahrgang 1976, Internationaler Schiedsrichter aus Südtirol/Italien mit Einsätzen südlich und nördlich der Alpen, steht gerne auch für deutschsprachige Schachfreunde für Fragen zu Turnieren in Italien zur Verfügung.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

DerSiedler DerSiedler 29.06.2017 03:53
So ueberraschend ist der Sieg nun wirklich nicht. Der Spieler hatte die dritthoechste Elo, zudem ist ein Ueber 50 Spieler vor ihm.
1