Wang Hao triumphiert in Al Ain

von Marco Baldauf
01.01.2016 – Etwas im Schatten des Qatar Master Opens fand vom 22. bis 31. Dezember das Al Ain Chess Classic in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. 13.000 Dollar Preisgeld für den ersten Platz lockten über 50 Großmeister auf die arabische Halbinsel. Mit einem triumphalen Start-Ziel-Sieg sicherte sich der Chinese Hao Wang bereits nach acht Runden den Turniersieg, Alexei Shirov wurde Zweiter. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Wang Hao triumphiert in Al Ain

Neben dem Qatar Master Open fand mit den Al Ain Chess Classics zur Weihnachtszeit ein weiteres wahnsinnig stark besetztes Open auf der arabischen Halbinsel statt.

Al Ain ist die viertgrößte Stadt der Vereinigten Arabischen Emiraten. 2013 fand dort bereits die Jugendweltmeisterschaft statt.

 

Über 50 Großmeister fanden sich dort ein, Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 30 Nationen bildeten ein 127 Kopf starkes Feld. Die Spitze der Teilnehmerliste führte der Ukrainer Yuriy Kryvoruchko (2711 Elo) an, dahinter folgten der Chinese Hao Wang und der zuletzt sehr erfolgreiche Igor Kovalenko aus Lettland.

Die zehn topgesetzen Spieler:

Den Favoriten Kryvoruchko erwischte es bereits in der zweiten Runde:

 

Jugenspieler Bajarani aus Azerbaidschan gewinnt mit Schwarz überraschend den den elostärksten Spieler im Feld.

Yuriy Kryvoruchko

Die Spitzenpaarungen der vierten Runde: Onischuk-Wang auf Brett 1 (hinten), Lalith Babu-Hovhannisyan auf Brett 2.

Den besten Start hatten mit je 100-prozentiger Punktausbeute Lalith Babu und Wang, die in Runde fünf dann in einem Spitzenspiel gegeneinander antraten.

Wang checkt die Reaktion seines Gegners nach 5.Le2 - fünf Züge später wird er mit 10.g4!? eine interessante Neuerung anbringen.

 

Auf Brett 1 werden die ersten Züge schon gespielt, Alexei Shirov muss an Brett 2 noch auf seinen Gegner Gupta warten.

Damit lag Wang erstmals alleinig in Führung; eine Position, die er nicht mehr abgeben sollte. In Runde sechs konnte er seine Führung problemlos gegen Shirov verteidigen:

 

Überraschende Eröffnungswahl des Chinesen: Keine Gewinnchancen für Shirov mit Weiß gegen die Berliner Mauer.

In Runde sieben kommt er mit Weiß wieder zum vollen Punkt:

 

Nach sieben Runden führt Wang bereits mit einem ganzen Punkt Vorsprung das Feld an. Ein Sieg über Gupta in der folgenden Runde sichert ihm bereits eine Runde vor Schluß den Turniersieg. Gupta hatte sich mit einer interessanten Angriffspartie eine Runde zuvor in die Verfolgergruppe hochgearbeitet.

 

Abhijeet Gupta aus Indien: Zwei Niederlagen in Runde acht und neun werfen ihn auf den 23 Rang zurück. (Foto: Amruta Mokal)

 

Endstand nach neun Runden:

4th Al Ain Chess Classic Al-Ain UAE Tue 22nd Dec 2015 - Thu 31st Dec 2015 
Leading Final Round 9 Standings:
Rk SNo Name FED Rtg Pts TB1 TB2 TB3
1 2 Wang Hao CHN 2707 8.0 41.5 40.25 0.0
2 5 Shirov Alexei LAT 2676 6.5 44.5 34.75 0.0
3 21 Pashikian Arman ARM 2606 6.5 42.5 33.00 0.0
4 24 Pantsulaia Levan GEO 2598 6.5 41.5 31.00 0.0
5 1 Kryvoruchko Yuriy UKR 2711 6.5 40.5 34.00 0.0
6 4 Areshchenko Alexander UKR 2677 6.5 39.5 32.50 0.0
7 17 Oleksiyenko Mykhaylo UKR 2616 6.5 38.0 33.25 0.0
8 16 Kravtsiv Martyn UKR 2623 6.5 37.5 32.50 0.0
9 15 Hovhannisyan Robert ARM 2624 6.5 37.0 34.25 0.0
10 9 Efimenko Zahar UKR 2647 6.5 37.0 29.75 0.0
11 13 Mchedlishvili Mikheil GEO 2635 6.0 42.5 31.75 0.0
12 19 Onischuk Vladimir UKR 2612 6.0 40.5 31.00 0.0
13 12 Rakhmanov Aleksandr RUS 2640 6.0 39.5 29.00 0.0
14 26 Andriasian Zaven ARM 2594 6.0 39.0 29.25 0.0
15 8 Motylev Alexander RUS 2653 6.0 38.0 28.50 0.0
16 7 Zhigalko Sergei BLR 2655 6.0 38.0 27.50 0.0
17 25 Azarov Sergei BLR 2595 6.0 37.0 26.75 0.0
18 30 Kulaots Kaido EST 2574 6.0 35.5 26.75 0.0
19 10 Anton Guijarro David ESP 2640 6.0 33.5 26.75 0.0

...127 Spieler

Der älteste... (Vasanta Wettasinha aus Sri Lanka)

...und der jüngste Teilnehmer (Javokhir Sindarov aus Usbekistan). Das erst 10-jährige Talent schlug zwei IMs sowie einen GM und gewann stolze 81 Elo.

WGM Gunay Mammadzada aus Azerbaidschan (4,5 Punkte).

WGM Abdulla Khayala, ebenso aus Azerbaidschan (3,5 Punkte).

WIM Sarvinoz Kurbonboeva aus Usbekistan (4 Punkte)

WIM Narmin Khalafova aus Aserbaidschan (3 Punkte)

 

Partien zum Download:

 

 

Fotos von Emkhtuul Altan Ulzii

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...



Marco Baldauf, Jahrgang 1990 spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Schach. 2000 und 2002 wurde er Deutscher Jugendmeister, seit 2014 ist er Internationaler Meister und spielt für die SF Berlin in der Bundesliga.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren