Weltklassetrainer Alexander Nikitin (1935-2022) ist gestorben - Ein Nachruf

von Emil Sutovsky
08.06.2022 – Alexander Nikitin, einer der bedeutendsten Schachtrainer der Geschichte, ist am 5. Juni im Alter von 87 Jahren verstorben. Nikitin, ein starker internationaler Meister, trainierte unter anderem Dmitry Jakovenko, Etienne Bacrot und den 13. Weltmeister Garry Kasparov. Auf der Webseite der FIDE hat GM Emil Sutovsky an Nikitin erinnert.

Master Class Band 7: Garry Kasparov Master Class Band 7: Garry Kasparov

Auf dieser DVD geht ein Expertenteam Kasparovs Spiel auf den Grund. In über 8 Stunden Videospielzeit beleuchten die Autoren Rogozenko, Marin, Reeh und Müller vier wesentliche Aspekte von Kasparovs Spielkunst: Eröffnung, Strategie, Taktik und Endspiel.

Mehr...

Alexander Nikitin ist gestorben.

Wir werden ihn als einen herausragenden Trainer in Erinnerung behalten, ohne den Kasparov vielleicht nicht der große Kasparov geworden wäre.

Nikitin, ein starker Internationaler Meister, zog sich irgendwann vom Schach zurück, um sich der Wissenschaft zu widmen, aber kehrte dann zu dem geliebten Spiel zurück und wurde zu einem der bedeutendsten Schachtrainer der Geschichte.

1974 lernte er den noch sehr jungen Meisterkandidaten Garry Kasparov kennen, was für beide zu einem Wendepunkt wurde. Nikitin und Kasparow haben lange zusammengearbeitet und gingen erst Anfang der 1990er Jahre getrennte Wege.

Garry Kasparov, Alexander Nikitin

Garry Kasparov und Alexander Nikitin | Foto: RIA Novosti / V. Kalinin

Aber er feierte auch danach große Erfolge als Trainer. Dmitry Jakovenko, der das Glück hatte, schon in jungen Jahren mit Nikitin zusammenzuarbeiten, schaffte es bis in die Top 5 der Welt.

Eine fruchtbare Zusammenarbeit hatte Nikitin auch mit Etienne Bacrot, dem damals stärksten Junior. Ich erinnere mich noch an ein Match, das ich gegen Etienne gespielt habe: Nach dem Ende der letzten Partie kam Nikitin auf die Bühne und beteiligte sich an unserer Analyse der Partie. Ich war damals Europameister und Bacrot ein aufstrebender Jungstar mit einer Elo von 2650+, aber dieser ruhige ältere Herr, 66 Jahre alt, war uns ebenbürtig.

Alexander Nikitin war ein guter, würdevoller Mensch. Er war ein Mann mit Prinzipien, manchmal unnachgiebig, aber immer korrekt. Und natürlich war er ein großartiger Trainer. Seine Schüler können Ihnen mehr darüber erzählen.

Ruhe in Frieden, Alexander Sergeyevich.


Auf Twitter betrauerte Garry Kasparov den Tod seines ersten Trainers:


Emil Sutovskys Nachruf bei der FIDE...


Emil Sutovsky ist Präsident der Association of Chess Professionals. Er wurde 1977 geboren und lebt in Holon, Israel. Im Januar 2012 kam er auf eine Elo-Zahl von 2708, die bislang höchste seiner Karriere. Seine beste Platzierung in der Weltrangliste war Platz 17. 2001 wurde Sutovsky Europameister und in mehr als 100 internationalen Turnieren hat er Preise oder den Titel gewonnen. Emil tritt oft in Radio und Fernsehen auf und ist Autor von mehr als Hundert Veröffentlichungen zum Thema Schach.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors