Xiong und Bai gewinnen Spring Classic in St. Louis

von Alex Yermolinsky
12.03.2019 – Kurz vor Beginn der US-Meisterschaften 2019, die vom 20. bis 31. März in St. Louis stattfinden, gab es in St. Louis noch die Spring Classic, zwei Großmeisterturniere mit starker Besetzung. Das A-Turnier gewann der 18-jährige Jeffery Xiong - der auch bei der US-Meisterschaft startet -, das B-Turnier gewann der 20-jährige Chinese Bai Jinshi. Alex Yermolinsky berichtet und analysiert Partien. | Fotos: Austin Fuller / Saint Louis Chess Club

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Xiong gewinnt im A-Turnier, Bai im B-Turnier

Das A-Turnier kam auf einen Elo-Schnitt von 2653 und auch Vassily Ivanchuk und Rustam Kasimdzhanov gingen an den Start. Aber trotz all ihrer Erfahrung hatten Ivanchuk und Kasimdzhanov gegen die starken jungen Spieler in diesem Turnier wenig Glück.

Ivanchuk

Vassily Ivanchuk: Kommende Woche wird er 50! | Foto Austin Fuller

Ivanchuks Probleme zeigten sich früh, denn gleich in der ersten Runde verlor er mit Weiß gegen Varuzhan Akobian und auch danach lief es nicht viel besser für den Ukrainer. Am Ende des Turniers kam Ivanchuk auf sechs Remis und drei Niederlagen und landete auf dem letzten Platz. Gegen den Holländer Benjamin Bok wurde Ivanchuk seine Originalität zum Verhängnis.

 

Doch trotz dieses Siegs blieb der 24-jährige Bok am Ende mit 4 aus 9 knapp unter 50 Prozent und wird nicht zufrieden gewesen. Ebensowenig wie Le Quang Liem aus Vietnam, der als einziger +2700-Spieler als Turnierfavorit ins Rennen gegangen war, aber mit 5 Punkten aus 9 Partien nur knapp über 50 Prozent holte und einige Elo-Punkte eingebüßt hat.

Für Aufmerksamkeit sorgte das inspirierende Spiel der heimischen Talente Ray Robson, Jeffery Xiong und Illya Nyzhnyk (ich weiß, dass Nyzhnyk immer noch für die Ukraine spielt, aber da Ilya schon eine ganze Weile in den USA lebt, seit er Mitglied des Webster University Teams geworden ist, habe ich ihn als einen der unserigen gezählt).

Zu einem wichtigen Kampf kam es gleich in Runde 2.

 

The Reliable Petroff

Die Russische Verteidigung entsteht nach den Zügen 1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 und gilt als sehr solide Eröffnung. Bei Spitzenspielern ist sie seit langem sehr beliebt.

Mehr...

Nyzhnyk

Ilya Nyzhnyk steht kurz vor dem Abschluss an der Webster University | Foto: Austin Fuller

Nach diesem Sieg konnte sich Nyzhnyk an die Spitze setzen, aber für den Turniersieg reichte es am Ende nicht. In Runde 6 gelang ihm ein weiterer Sieg gegen den kanadischen GM "ChessBrah" Eric Hansen, aber allen anderen Partien Nayhnyks endeten mit Remis und +2 erwies sich schließlich als zu wenig, um das Turnier zu gewinnen.

Nach seiner Niederlage gegen Nyzhnyk in Runde 2 schaltete sich Robson durch den folgenden Sieg wieder in den Kampf um den Turniersieg ein.

 

A Classical Guide to the French Defence

Diese DVD gibt Ihnen einen Plan mit der Französichen Verteidigung anzufangen. Der effizienteste Weg die Eröffnung und ihre Ideen, Pläne und typischen Strukturen zu verstehen ist das Studieren klassicher Varianten.

Mehr...

Robson and Akobian

Robson (links) und Akobian | Foto: Austin Fuller

Varuzhan Akobian begeisterte seine Fans einmal mehr mit seinem kompromisslosen Spiel, aber sein permanenter Kampf mit der Uhr führte dazu, dass er am Ende in der unteren Hälfte der Tabelle landete.

In der folgenden Partie entging der spätere Turniersieger nur knapp einem herben Rückschlag.

 

A lifetime repertoire: Play the Nimzo Indian

Diese DVD bietet Ihnen alles, was Sie wissen müssen, um eine der zuverlässigsten und populärsten Eröffnungen mit Schwarz zu spielen: den Nimzo-Inder (1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4).

Mehr...

Rustam Kasimdzhanov kam erst in der letzten Runde zu seinem ersten und einzigen Sieg in St. Louis. Man kann sich nur vorstellen, wie schwierig es für Kasimdzhanov sein muss, seine Arbeit als Trainer und Sekundant von WM-Herausforderer Fabiano Caruana mit Plänen für die eigene Schachkarriere zu vereinbaren.

Kasimdzhanov

Rustam Kasimdzhanov spielt nur noch wenig Turniere | Foto: Austin Fuller

Jeffery Xiong scheint dieser Beinah-Verlust motiviert zu haben, in der letzten und entscheidenden Runde gegen Robson noch einmal aufs Ganze zu gehen.

 

Keine Angst vor der Slawischen Abtauschvariante

Slawisch ist eine großartige Eröffnung, aber sie hat für manche einen kleinen Makel - das ist die Abtauschvariante. Nicht nur hat Schwarz scheinbar keine Aussichten auf den ganzen Punkt, mit dem Mehrtempo ausgestattet vermag Weiß sogar Gewinnversuche zu unternehmen.

Mehr...

Jeffery ist erst 19 Jahre alt, aber hat schon eine Reihe von Erfolgen vorzuweisen. 2019 könnte er einen weiteren Leistungssprung machen, und gibt es dazu eine bessere Gelegenheit als die U.S. Meisterschaft, die in Kürze in St. Louis beginnt?

Endstand — Gruppe A

 

Partien — Gruppe A

 

Kommentare

Wählen Sie durch Klicken oder Antippen ein Video aus der Playlist.

Saint Louis Chess Club YouTube channel


Bai gewinnt B-Turnier

Im B-Turnier setzte sich der 20 Jahre Chinese Bai Jinshi, der schon oft Turniere in den USA gespielt hat, souverän durch. Er verbindet umfassende Vorbereitung mit vernünftigem und starkem positionellen Spiel. Die meisten seiner Siege erziele er im Endspiel.

Mit dabei war auch mein alter Freund und Teamkollege Greg Kaidanov, und er zeigte gutes Schach.

 

 

Kaidanov

Greg Kaidanov

Endstand — Gruppe B

 

Partien — Gruppe B

 

Turnierseite




Alex Yermolinsky ist Großmeister und Autor zahlreicher populärer Bücher. Er wurde am 11. April 1958 in Leningrad geboren und emigrierte 1990 in die USA, wo er heute noch lebt.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren