Zum Jahresausklang: Schach am Gardasee

von Gerhard Bertagnolli
05.01.2018 – Wer nach Weihnachten bei angenehmen Temperaturen entspannen möchte, kann zum Beispiel im Arco-Open am Garda-See teilnehmen. Knapp 80 Schachfreunde, die meisten aus Italien, einige aus Deutschland, machten von dem Angebot Gebrauch. Nach Ende des Turniers gab es für die Teilnehmer auch noch ein paar Leckereien.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schach mit Grappa

Ein kleines, aber feines Amateur-Turnier zwischen der Weihnachts- und der Neujahrsfeier gefällig? Die Kleinstadt Arco am Gardasee bietet vieles, was sich ein Schachherz wünscht. Die 8. Auflage dieses Turniers vom 26. bis 30. Dezember 2017 endete in einem toten Rennen zwischen fünf Spielern: Roberto Negro aus Italien war am Ende der glückliche Sieger.

Die Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönig ist wohl eine der Schach-intensivsten Zeiten. Unter den zahlreichen Turnieren fand vom 26. bis 30. Dezember in Arco, 5 km nördlich vom Gardasee zum achten Mal ein kleines und familiär gehaltenes Turnier statt.

Im 4* Hotel „Palace Hotel Città“ konnten sich die 76 Teilnehmer nach Einnahme eines aufputschenden Espresso‘s direkt in den Turniersaal in den unteren Stock begeben und das 7-rundige Turnier in Angriff nehmen. Die Kombination eines Hotels und eines dazugehörenden Turniersaals hat viele Vorteile, welche besonders bei Doppelrunden zum Tragen kommen: Mittagessen und eine Ruhepause ist zwischen den Runden problemlos möglich! Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug, 8 Begegnungen wurden pro Runde live über Internet übertragen.

Ein Blick in den Turniersaal

Vom Spielhotel aus hat man einen guten Blick auf die hoch erhobene Burg über Arco

Viele Titelträger waren bei der achten Auflage nicht mit an Bord: ein IM und zwei FM waren die Favoriten auf den Gesamtsieg.

FM Peter Dittmar (Deutschland) – Nummer 1 der Setzliste

FM Alessio De Santis (Italien) – Nummer 2 der Setzliste

Bis zur Hälfte des Turniers schaute alles nach einem Alleinsieg von FM Peter Dittmar (Deutschland) aus: nach vier Runden war er der einzige, welcher alle 4 Gegner besiegte. Hinter ihm lagen weitere 6 Spieler mit 3,5 Punkten in Lauerstellung. In Runde 5 gab es eine schnelle Punkteteilung zwischen dem Deutschen und der Nummer 2 des Turniers FM Alessio De Santis (Italien). Dies nutzten Roberto Negro und Giovanni Siclari (beide Italien) aus und somit war ein Trio mit 4,5 Punkten in Front. In den Runden 6 und 7 gab es viele Punkteteilungen an den Spitzenbrettern, viele scheuten das Risiko oder die Partien endeten einfach ausgeglichen, dahinter kamen einige Spieler durch Siege noch an die Spitze ran.

Am Ende der siebten Runde musste die Buchholzwertung unter allen Spielern, welche 5,5 Punkte erreichten, über die Plätze 1 bis 5 entscheiden.

Endstand

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Negro Roberto 5,5 30,0
2 Dittmar Peter 5,5 29,5
3 Siclari Giovanni 5,5 29,0
4 Perino Alberto 5,5 28,0
5 Lezzerini Marco 5,5 27,0
6 De Santis Alessio 5,0 30,0
7 Medancic Rikard 5,0 29,0
8 Bardone Lorenzo 5,0 27,0
9 Trauth Michael Dr. 5,0 26,5
10 Zenari Marco 5,0 26,5
11 Comai Samuele 5,0 26,0
12 Horn Peter 5,0 25,5
13 Tonina Filippo 5,0 25,0
14 Ager Josef 5,0 23,0
15 Mortola Alberto 4,5 25,0
16 Lumachi Gabriele 4,5 24,5
17 Migliorini Matteo 4,5 23,5
18 Privitera Franco 4,5 23,5
19 Paveglio Mattia 4,0 29,0

76 Spieler

 


 

Roberto Negro (Italien) – Sieger nach Buchholzwertung

Peter Horn aus Hamburg, wurde Zwölfter

Das Podium: Organisatorin Cristina Pernici Rigo, Giovanni Siclari (3.), Roberto Negro (Sieger), Peter Dittmar (2.)

Als Besonderheit gab es während des Turniers einen Gala-Abend mit eigens kreierter Schach-Torte,eine Grappa-Verkostung und am Ende der Preisverteilung eine Verlosung mit schönem Geschenk.

Verlosung am Ende der Preisverleihung: der Gewinner Franco Privitera zwischen Cristina Pernici Rigo (Organisatorin) und Ciprian Lupu (Hoteldirektor)

Schachtorte am Gala-Abend

Fotos: Gerhard Bertagnolli

Turnierseite...

Ergebnisse bei chessresults...


Themen: Arco Open, Gardasee

Gerhard Bertagnolli, Jahrgang 1976, Internationaler Schiedsrichter aus Südtirol/Italien mit Einsätzen südlich und nördlich der Alpen, steht gerne auch für deutschsprachige Schachfreunde für Fragen zu Turnieren in Italien zur Verfügung.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren