"Caligula in Moskau"

11.02.2005 – Unter dem Titel "Caligula in Moscow" hat Garry Kasparov in einem Artikel für das Wall Street Journal erneut die Politik des russischen Staatspräsidenten Vladimir Putin in Russland angegriffen. In dem Artikel, der von The Foundation of the Defence of Democracies nachgedruckt wurde, wirft Kasparov Putin diktatorische Praktiken vor und unterstellt, dass Putin eine völlige Kontrolle aller Aspekte des Landes anstrebt. Dies würde unter der besonderen Mithilfe einer Marionetten-Justiz erfolgen, die jede demokratische Bewegung mit juristischen Mitteln unterdrückt. Anders als jüngst in der Ukraine, hätten die demokratischen Kräfte in Russland derzeit keine Chance. Als heraus ragendes Beispiel nennt Kasparov die Vorgänge rund um die Enteignung und Verstaatlichung des Ölkonzerns Yukos, die im PACE (Parliamentary Assembly Council of Europe) -Report durch die frühere deutschen Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger scharf kritisiert wurden. Wall Street Journal... Nachdruck bei FDoD... PACE-Report zu Yukos... Reaktion in Moskau auf den PACE-Report (Mosnews.com)...

Komodo Chess 14 Komodo Chess 14

Gleich zweimal gewann Komodo im vergangenen Jahr den Weltmeistertitel und darf sich "2019 World Computer Chess Champion" und "2019 World Chess Software Champion" nennen. Und der aktuelle Komodo 14 ist noch einmal deutlich gegenüber seinem Vorgänger verbessert.

Mehr...



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren