<i>Chesspedia</i>: Trainerausbildung in Berlin

14.07.2009 – Mit der FIDE-Trainerakademie besitzt Berlin einen ausgezeichneten Platz auch für die Trainerausbildung im Deutschen Schachbund. Bei einem gerade beendeten A-Trainer Lehrgang des DSB wurde den Anwärtern einige interessante Werkzeuge vorgestellt. So hat Albert Syska eine Art Chesspedia entwickelt, mit deren Hilfe das Wissen von Schachtrainern anderen Trainern zur Verfügung gestellt werden kann. Natürlich war auch ChessBase mit seinen vielen Anwendungsmöglichkeiten ein Thema. ChessBase-Spezialist Michael Richter zeigte u.a. die Möglichkeiten beim Online-Training auf dem Schachserver. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Neue A-Trainer ausgebildet

Chesspedia - so, oder so ähnlich könnte man ein wissensbasiertes System für Schachtrainer nennen, welches vom neuen A-Trainer Albert Syska in seiner Hausarbeit bei der am Sonntag zu Ende gegangenen A-Trainerausbildung vorgestellt wurde. Dem Trainer soll das Wissen anderer Trainern zur Verfügung gestellt werden.


Albert Syska und Wilhelm Schlemmermeyer

Nach 90 Stunden Ausbildung, einer umfangreichen Hausarbeit und erfolgreich bestandener Prüfung konnten die neuen A-Trainer endlich aufatmen und den Stress der letzten Wochen abschütteln.

Ein Schwerpunkt der Ausbildung war der Umgang mit dem Programm ChessBase und dem Online-Training auf schach.de. Obwohl alle Lehrgangsteilnehmer erfahrene Trainer sind, konnten sie vom ChessBase-Spezialisten IM Michael Richter noch einiges Neues u.a. über die optimale Vorbereitung auf einen Gegner erfahren.

Unter Leitung des Ausbildungsreferenten Achim Gries und Bundestrainer Uwe Bönsch wurden viele spannende Themen diskutiert und von erfahrenen Referenten Themen geboten, die unmittelbar im Schachtraining angewendet werden können.


Bundestrainer Uwe Bönsch beim Vortrag


Referent C.D. Meyer

Die Fide Trainerakademie Berlin bot optimale Bedingungen für die nach 5 Jahren erstmals wieder angebotene A-Trainerausbildung des DSB. Besonders intensiv arbeiteten die Teilnehmer an ihrer Hausarbeit und fanden durchweg spannende Themen. Z.B. Wilhelm Schlemermeyer aus Berlin, der mit der Legende der Steinitz-Theorie aufräumte und einen etwas anderen Blick auf diesen interessanten Abschnitt der Schachgeschichte bot. In bisher einzigartige Tiefe stieß Julian Urban in seiner Analyse des speziellen Turmendspiels, der Dreieckstellung Turm und zwei Bauern gegen Turm vor. Die Endspielliteratur bietet dazu nur recht wenig.


Von links nach rechts: Alexander Häcker, Michael Richter, Wilhelm Schlemermeyer (halb verdeckt),
Uwe Bönsch, Fabian Müller, Albert Syska, Julian Urban, Florian Grafl. Es fehlt Alexander Markgraf.

 

 

Uwe Bönsch

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren