"Bei Anruf Niederlage..."

01.02.2005 – Das vergangene Bundesligawochenende fand seinen Niederschlag auch in der Tagespresse. Bei Anruf Niederlage oder Saalverweise betitelte der Wiesbadener Kurier seinen Bericht vom Spieltag in Hofheim und reflektierte die Ruhegebote im Spielsaal: " Wer hier quietschende Gummi-Schuhsohlen hat, fühlt sich wie der größte Störenfried... Klingelt bei einem Spieler auch nur ein Mal das Mobiltelefon, verliert dieser umgehend automatisch die Partie." Auch die Frankfurter Rundschau setzt in ihrem Artikel zur Schachbundesliga den SV Hofheim in den Mittelpunkt. Thema sind die großen Spielstärkeunterschiede innerhalb der Liga, die aus den unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten resultieren: "Das ist in etwa so, als wenn ein Fußball-Bundesligist gegen einen Viert- oder Fünftligisten anträte." Die Sensation verpasste knapp der SV Wattenscheid gegen den amtierenden Meister aus Porz. Leif Johannessen und Volkmar Dinstuhl hatten die Wattenscheider in Führung gebracht, am Ende unterlag man doch 3:5. Die Westdeutsche Allgemeine berichtet darüber. Aus Solinger Sicht hatte das Solinger Tageblatt einen Vorbericht veröffentlicht. Wiesbadener Kurier... Frankfurter Rundschau... Westdeutsche Allgemeine... Solinger Tageblatt...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren