1.Internationale Niedersächsische Internetmeisterschaft

22.09.2003 – Vom 11. bis 14. September fanden die ersten Niedersächsischen Internetmeisterschaften statt. Nach der Deutschen Internet Meisterschaft und der Deutschen Jugend-Internetmeisterschaft war dies die erste regionale Meisterschaft, die im Internet ausgetragen wurde. Unter den Teilnehmern war auch die U18-Weltmeisterin Elisabeth Pähtz, die als Gast des SK Jever teilnahm. Nach zwei Qualifikationsturnieren und dem Finale stand Tobias Jugelt als Niedersächsischer Internetmeister 2003 fest. Bericht von Turnierleiterin Gaby Aßmann...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

1. Niedersächsische Internet Blitzschach Meisterschaft 2003 auf dem Fritz-Server

Am 11., 13. und 14. September 2003 fand die erste regionale Meisterschaft auf dem Fritz-Server statt. Initiiert vom Referenten für Öffentlichkeitsarbeit im Niedersächsischen Schachbund, Dr. Olaf Spittel wurde diese als zweite Meisterschaft auf dem Server durchgeführt, nach der Deutschen Meisterschaft im Februar des Jahres.

In zwei Qualifikationsturnieren wurden die Teilnehmer am großen Finale am Sonntag Mittag ermittelt.

Am ersten Turnier am Donnerstag, 11.9.03 um 19 Uhr – beide wurden als offene Turniere ausgeschrieben – nahmen insgesamt 123 Spieler aus über 25 Nationen teil. Die ersten 6 Spieler hatten die Qualifikation in der Tasche – dies waren Chessbolo (IM Vladimir Grebionkin RUS), DusanPopovic (IM Dusan Popovic YUG), MASTER YODA (David Rano FRA), Litti (Alksej Litwak GER), PazificDreams (FM Christian Richter GER), Qki (Pavel Kukula POL) für die Warteliste qualifizierten sich Power Juicer (Derek Gaede GER), krassy (Fabian Lichte GER), maalku (FM Aleksander Kurcubic FRA), Golden Eye (Alksander Nesterovski ISR).

Am 13.9.03 um 17 Uhr fand dann das zweite Qualifikationsturnier statt. Da parallel dazu auch die beliebte Champions Challenge stattfand, hatten einige Spieler wohl das Problem, sich schwer entscheiden zu können, an welchem Turnier sie nun teilnehmen wollten, so dass die Gesamtteilnehmerzahl etwas niedriger bei 85 lag, was allerdings keinen Einfluss auf die Qualität der Teilnehmer hatte. Der Sieger des zweiten Turniers war DusanPopovic, der sich bereits im ersten Turnier qualifiziert hatte und hier nur noch einmal schnell die Siegprämie von 600 Dukaten, der Währung auf dem Fritzserver, mitgenommen hat. Qualifiziert haben sich Nikolek (FM Cliff Wichmann GER), Glückspilz (FM Christoph Wisnewski), szoern (Siegfried Zoernpfenning (AUT), Bullmover (FM Kai Wornath GER), 8  Mile (Tomasz Weber LUX) und secondWind (Andreas Lambert (GER) – auch die Warteliste kamen jrt (Junior Tay SIN), Agronom (IM Roman Popov RUS), Randori (Silvio Latehla GER) und OVB (Harald Fischbach GER).

Zu diesen 12 qualifizierten Spielern sollten sich am Sonntag um 14 Uhr dann eigentlich noch 4 gesetzte Spieler gesellen – Elli Paehtz (WGM Elisabeth Pähtz GER), Karoline (WGM Vera Jürgens GER), Gutman (GM Lev Gutman GER) und Tobyj1 (Tobias Jugelt GER). Leider erschien Lev Gutman nicht zu dem Turnier obwohl er sich nicht abgemeldet hatte, was seitens des Organisators mit ein wenig Missmut zur Kenntnis genommen wurde. Auch von den qualifizierten Spielern traten nicht alle an, so dass alle anwesenden Spieler der Warteliste aufgenommen werden konnten und das Turnier letztendlich mit einer Starterzahl von 14 Spielern gestartet wurde.

Gespielt wurde im Finale im K.O.-Match-System, d.h. es wurde in jeder Runde auf 3 Gewinnpartien gespielt, Remisen kamen nicht zum Tragen. Wie ich schon vorher befürchtet hatte, gab es dank des sehr ausgewogenen starken Feldes einige Matches mit mehreren Remis-Partien, so dass sich die einzelnen Runden auf jeweils ungefähr eine Stunde hinzogen. Die beiden Damen kämpften verbissen gegen die Herren. Nach harter Gegenwehr musste sich Vera Jürgens dem doch wohl erfahreneren Server-Spieler Grebionkin mit 3:1 und einem Remis geschlagen geben. Elli Pähtz konnte sich nach ausgesprochen interessanten Partien gegen Andreas Lambert mit 3:2 bei 3 Remisen durchsetzen und zog in die zweite Runde ein. Derek Gaede konnte Silvio Latehla mit 3:1 bei 3 Remisen besiegen, Aleksej Litwak setzte sich mit 3:2 bei 2 Remisen gegen Siegfried Zoernpfenning durch, Pavel Kukula gewann mit 3:2 bei 3 Remisen gegen Aleksander Kurcubic, lediglich Kai Wornath konnte glatt ohne Gegenpunkt gegen den aus Sinagpur stammenden Fernschach-IM Junior Tay gewinnen, der sich nicht nur als Schachspieler auf dem Server einen Namen gemacht hat, sondern auch als Organisator und Leiter des größten Internet Schach-Events, der 2. SSICC – Singaporean school internet chess championship mit ca. 2700 Schülern aus Singapur und Großmeistern und Servergrößen aus aller Welt. Dusan Popovic und Tobias Jugelt konnten sich noch ein wenig ausruhen, da sie in dieser ersten Runde das Freilos hatten.

In der zweiten Runde musste nun Derek Gaede gegen Dusan Popovic mit 3:2 das Handtuch werfen und sich auf die Zuschauerbank zurückziehen. Dass Aleksej Litwak ein hervorragender junger Blitzspieler ist, das dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben, bewiesen hat er es wieder einmal indem er Kai Wornath mit 3:2 bei 3 Remisen bezwang. Die beiden anderen Begegnungen endeten glatt mit 3:0 – Tobias Jugelt schlug Pavel Kukula recht eindeutig in allen 3 Partien und auch Elli hatte Ihrem Gegenüber Vladimir Grebionkin leider nicht viel entgegenzusetzen und so schlug der Russe die zweite Dame im Feld auch aus dem Rennen – ein wahrer Lady-Killer.

Nun wurde es langsam richtig spannend. 4 Spieler waren noch übrig: ein Jugoslawe, ein Russe und zwei Deutsche. Im Halbfinale musste dann je ein Deutscher gegen je einen der beiden Ausländer antreten. Aleksej hatte sich wohl in den langen Matches davor zu sehr verausgabt und spielte gegen Dusan weit unter Form, so dass dieser einen klaren 3:0 Sieg einfahren konnte. Einen ausgesprochen harten und interessanten Kampf lieferten sich Tobias und Vladimir. In 8 Partien endete es zum Schluss mit einem 3:2 Sieg für Tobias, der somit als zweiter ins Finale einzog.

Eines war schon vor dem Finale klar – den Titel hatte Tobias schon mal sicher in der Tasche – nun ging es noch um Dukaten und den Pokal für den Turniersieger. Nachdem Tobias in den ersten beiden Partien mit 2:0 davonzog und der Sieg schon sicher schien, zeigte sich dann, dass sich Dusan in der langen Pause, während Tobias gegen Vladimir kämpfen musste, gut ausgeruht hatte. Er schloss nicht nur zum 2:2 auf, nein er gewann auch noch die letzte Partie, so dass er den Pokal und das Preisgeld für den Gewinner sein Eigen nennen konnte. 

Das Finale wurde durchgängig von mehr als 50 interessierten Schachspielern auf dem Server verfolgt – wie viele Zuschauer in Jever das Spiel von Elli live verfolgten, kann ich nicht beurteilen, aber wenige werden es nicht gewesen sein. 

Diese Meisterschaft und vor allem das Finale zeigte wieder einmal, dass Blitzschach im Internet nicht nur das schnelle Spiel mit den Figuren ist, sondern dass hierbei durchaus hochklassiges Schach gezeigt wird. 

Gaby Aßmann

 

Final of the NIM 14.9. 2003
(TD: Gaby_Aßmann, Time: 5m + 0s)

 

   DusanPopovic
 

3.0

 DusanPopovic
 

3.0

 DusanPopovic
 

3.0

 
 Power Juicer
 

4.5

 Power Juicer
 

2.0

 Randori
 

2.5

 Litti
 

4.0

 Litti
 

4.5

 Litti
 

0.0

 szoern
 

3.0

 Bullmover
 

3.0

 Bullmover
 

3.5

 jrt
 

0.0

   ToByJ1
 

3.0

 ToByJ1
 

4.5

 ToByJ1
 

2.0

 
 maalku
 

2.5

 Qki
 

0.0

 Qki
 

3.5

 Cessbolo
 

3.5

 Chessbolo
 

3.0

 Chessbolo
 

3.5

 karoline
 

1.5

 secondWind
 

3.5

 Elli Paehtz
 

0.0

 Elli Paehtz
 

4.5

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren