1. Schengener Jugendmeisterschaft: "Schach für den Frieden"

von Mietek Bakalarz
20.05.2019 – Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa. Zur Erinnerung an dieses Datum und zur Förderung der Zusammenarbeit europäischer Länder fand in Luxemburg vom 8. bis zum 12. Mai ein Internationales Jugendturnier statt. Motto: "Schach für den Frieden". | Bild: Die fünf-jährige Helena Frydel von der Schachakademie Trier, Foto: Przemysław Nikiel

Fritz & Fertig Sonderedition 2 in 1 Fritz & Fertig Sonderedition 2 in 1

Wer schlau ist, denkt einen Zug voraus! Holen Sie sich gleich die preiswerte Fritz&Fertig Sonderedition mit den Folgen 1 und 2! In Folge 1 lernen Kinder (und Erwachsene) in einem phantasievollen Schach-Abenteuer die Grundlagen des Schachspiels. Folge 2 knüpft mit interaktiven Spielmodulen zu Eröffnung, Taktik, Strategie und Endspiel an.

Mehr...

1. Schengener Jugendmeisterschaft "Schach für den Frieden"

Schach boomt auf der ganzen Welt und über sechs Millionen Kinder bekommen Schachunterricht. Manche Schulen haben Schach sogar als Pflichtfach eingeführt. Doch in Luxemburg steckt die Nachwuchsförderung in Schulen noch in den Kinderschuhen, aber immerhin fand Anfang Mai in Luxemburg die 1. Schengener Jugendmeisterschaft "Schach für den Frieden" statt.

Die Veranstaltung begann am 8. Mai und endete am 12. Mai. Gespielt wurde im "Youth Hostel Luxembourg City" und 141 Kinder aus 16 Ländern gingen kämpften in sechs Altersgruppen (U8, U10, U12, U14, U16, U18) hart, aber friedlich um die begehrten Siegertrophäen. Die jüngste Teilnehmerin kam aus Luxemburg: Amy Schumacher. Sie ist fünf Jahre und startete in der U8, wo sie allerdings nicht die einzige fünfjährige war.

Das Turnier stand unter der Schirmherrschaft von Dominicus Rhode, Vorsitzender der Schengener Peace Foundation Luxemburg, Vicky Hansen Geschäftsleiterin Schengen Peace Foundation, von der European Chess Union (Education Project Smart Kids) und Lukasz Turlej, Vizepräsident der FIDE.

Vicky Hansen macht den ersten Zug, Lucas Turlej schaut zu | Foto: Przemysław Nikiel 

Organisiert wurde das Turnier von IM Mietek Bakalarz und seiner Ehefrau, FM Grazyna Bakalarz. Mit ihrer Schachschule fördern sie seit 1994 Kinder- und Jugendschach, durch Schachunterricht an Schulen, aber auch durch die Organisation von Schachveranstaltungen für Kinder.

Für die Organisation der 1. Schengener Jugendmeisterschaft konnten sie den Schlesischen Schachverband aus Kattowitz in Polen als Partner gewinnen. Eine große Hilfe, denn der Verband hat in den letzten Jahren unter Leitung seines Präsidenten Andrzej Matusiak wiederholt riesige Veranstaltungen, bei denen teilweise über 1.500 Kinder dabei waren, erfolgreich durchgeführt.

"Schach für den Frieden" begann am 8. Mai zur Erinnerung an das Kriegsende in Europa am 8. Mai 1945 mit einem Kultur- und Besichtigungsprogramm, am 9. Mai waren die Schachspieler dann an den Feierlichkeiten zum Europatag dabei. Am 10. Mai folgte ein Empfang in der polnischen Botschaft und am Nachmittag des 10. Mai begann das Turnier.

Die Atmosphäre war großartig, die Kinder und Jugendlichen haben zusammen gespielt, geredet und gegessen. Die Kämpfe an den Brettern waren hart, aber fair, eventuelle Probleme wurden im Geiste der Veranstaltung fair gelöst, das sehr erfahrene Schiedsrichterteam hatte die Lage jederzeit im Griff.

Die Partie endet in Geiste des Friedens | Foto: Przemysław Nikiel  

So haben alle beim Turnier gewonnen – das sind die Werte, wir in Europa und in der Welt brauchen. Die Sieger und Siegerinnen in den jeweiligen Altersgruppen haben Pokale und Medaillen gewonnen und alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten schöne Erinnerungsmedaillen, Abzeichen mit Logo des Festivals und Zertifikaten Smart Kids für die Schulen von European Chess Union ECU  mit nach Hause nehmen.

Siegertrophäen | Foto: Mietek Bakalarz

Ergebnisse

U8 Jungen

1.Witczak Borys POL
2. Groffils Leonard BEL
3. Pekala Dawid POL

U8 Mädchen

1. Dobrovolska-Rakhnina Bozhena- UKR
2. Frydel Helena GER
3. Dobiášová Klaudia LUX

U10 Jungen

1. Micula Jakub POL
2. Heron Steve LIE
3. Salomeia Mihai ROU

U10 Mädchen

1. Rusiecki Katarzyna POL
2. Balazs Szabina Zoe HUN
3. Hamerska Weronika POL

U12 Jungen

1. Religa Marek SWE
2. Trzesniowski Marceli POL
3. Fojcik Kacper POL

U12 Mädchen

1. Balazs Sztella Anna HUN
2. Zurawicka Aleksandra POL
3. Krejci Vera Marie CZE

U14 Jungen

1. Wnek Filip POL
2. Zamekhovskiy Yevgen UKR
3. Dziendziel Mateusz POL

U14 Mädchen

1. Wiecek Karolina POL
2. Sacharczuk Karolina POL
3. Lappi Aurora FIN

U16 Jungen

1. Niedbala Bartlomiej POL
2. Kulesza Andrzej POL
3. Panek Bartosz POL

U16 Mädchen

1. Adamczyk Zuzanna POL
2. Budkiewicz Magdalena POL
3. Shkryl Kateryna UKR

U18 Jungen

1. Schilay Lorenz GER
2. Galuszka Tomasz POL
3. Sadler Michel LUX

U18 Mädchen

1. Leczek Weronika POL
2. Nemcova Karin CZE
3. Kopcova Ludmila CZE

Vollständige Ergebnisse bei chess-results




IM Mietek Bakalarz geboren 1960 in Polen, Nationalität Deutsch. FIDE Trainer seit 2011, A-Trainer des Deutschen Schachbundes seit 1994. Einige seiner Schüler: Georg Meier (Trainer von 1998-2000), Janina Remy (Deutsche Meisterin U16), Stephen Raach Deutsche Meister U11. Bakalarz ist Inhaber des Schulschachpatents und seit 1994 professioneller Schachlehrer. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und auch seine Ehefrau WFM Grazyna Bakalarz arbeitet professionell als Schachtrainerin.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren