15 Jahre Münchener Schachstiftung!

von ChessBase
05.08.2022 – Die Münchener Schachstiftung feiert ihren 15ten Geburtstag. 2007 entstand die Idee neben der Münchener Schachakademie auch eine Schachstiftung zu gründen, um mit Hilfe des Schachs in den Münchener Grundschulen und Brennpunkten zu wirken.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

15 Jahre Münchener Schachstiftung!

Kaum zu glauben: Jüngst konnte die Münchener Schachstiftung mit vielen Freunden und Förderern ihr 15-jährige Jubiläum feiern!

Und es wurde ein schöner Abend mit guten Gesprächen. Von kreativen Spielen zum Kennenlernen, über Livemusik und italienisches Buffet bis hin zu unterhaltsamen „Partien zu viert“ mit Gerald Hertneck und Christoph Singer im Team gegen Roman Krulich und Stefan Kindermann wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Vierkampf

Stefan Kindermann und Roman Krulich

Im Vordergrund stand natürlich die Arbeit der Stiftung und ihre Projekte: Dijana Dengler, die aus Singapur angereist war, hatte einen eindrucksvollen Film mit vielen starken Bildern vorbereitet, der die Entwicklung der Stiftung plastisch darstellte:

Es war das Jahr 2007, unsere Schachakademie war schon seit mehr als einem Jahr am Start und recht erfolgreich. Gleichzeitig war das die Zeit, in der die erste große deutsche Studie zu den Effekten von Schachtraining für Schulkinder publiziert wurde. Ebenso wie bei weltweit vielen anderen war das Ergebnis erstaunlich positiv und legte nahe, dass Schach für Schulkinder ein wahres Wundermittel ist: Verbesserung der Konzentration, Förderung von Kreativität, Entwicklung von Denkstrukturen, besseres Sozialverhalten und besserer Notenschnitt. Wenn es eine neue Wunderpille gäbe, die diese Eigenschaften hat – und als einzige Nebenwirkung Schachfieber, würde das zugehörige Pharmaunternehmen durch die Decke schießen und Biontech überrunden!

Jetzt war die Frage für uns: Wie können wir dieses Wundermittel den Kindern zukommen lassen, die es am meisten brauchen und die am meisten davon profitieren: Den Grundschulkindern in sozialen Brennpunkten mit sehr hoher Migrationsquote, die es im Leben und in der Schule besonders schwer haben und deren Eltern sich keine Schachkurse leisten können?

Genau das war die Vision unserer Schachstiftung vor 15 Jahren!

Natürlich braucht es für die Umsetzung ein engagiertes Team, das mit Herz und Seele dahintersteht.

Roman Krulich als Stiftungsgründer, der alles überhaupt ermöglicht hatte, der immer an unsere Stiftung geglaubt hat, der bis heute die Personalkosten trägt und einzelne Projekte direkt finanziert und immer in die Bresche springt, wenn die Finanzierung eines wichtigen Projekts wackelt!!

Gerald Hertneck, der trotz eines anspruchsvollen Berufs immer das Controlling perfekt im Griff hatte und mit vielen Ideen und wichtiger konstruktiver Kritik die Stiftung auf Kurs gehalten hat.

Und natürlich Dijana Dengler, die viele Jahre das Herz der Stiftung gewesen ist selbst als Trainerin an vorderster Front war und uns nach außen so charmant und überzeugend vertreten hatte. Zwar lebt sie seit drei Jahren in Singapur, aber für diesen Anlass kam sie zu Besuch nach München!

Veronika Exler und Diana Dengler 

Ganz entscheidend für unseren Erfolg ist unser Stiftungsteam mit Elisabeth Kell und Kathrin Jäger die das so wichtige Rückgrat unserer Stiftung darstellen und das Ganze am Laufen halten.

Aber alle Anstrengungen wären vergeblich, wenn wir nicht großartige Trainer-innen hätten, die wöchentlich über das ganze Schuljahr hinweg an die Schulen gehen, die Kinder begeistern und ihnen Selbstvertrauen geben.

Ganz besonders danken wir all unseren Freunden und Förderern! Ohne ihre Unterstützung und Ihre tatkräftige Hilfe wäre all dies nicht möglich!

Intelligentes Italienisch

Die Italienische Eröffnung gehört zu den großen Klassikern der Eröffnungstheorie. In letzter Zeit wird sie zunehmend populär und ist regelmäßiger Gast bei den Top-Turnieren. Stefan Kindermann zeigt warum.

Mehr...

 


Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors