175 Jahre Hamburger Schachklub

07.01.2005 – Im Jahre 1830 wurde der erste Hamburger Schachklub gegründet, der nun seinen 175sten Geburtstag feiern darf. Im Jubiläumsjahr sind zahlreiche Veranstaltungen geplant, u.a. eine Ausstellung 175 Jahre Schach im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe (6.Mai bis 26.August 2005) und ein großes Internationales Open (1.bis 9.Oktober, mit Riesenpreisgeldern, schon jetzt vormerken), das in der Alsterdorfer Sporthalle durchgeführt wird. Den Anfang macht ein IM-Turnier, das zur Zeit im Klubhaus des HSK gespielt wird. Nach acht Runden führt Lanka mit 6 Punkten. Andreas Albers berichtet. Mehr beim Hamburger Schachklub...Bericht von Andreas Albers...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

175 Jahre Hamburger Schachklub – Zum Auftakt soll es IM-Normen regnen!
Von Andreas Albers

Nun ist es also angebrochen, das große Jubiläumsjahr des Hamburger Schachklubs. Zahlreiche Aktionen und Turniere sind geplant, den Auftakt macht ein 11ründiges IM-Turnier, in dem es wie im letzten Jahr zumindest eine Norm für den HSK geben soll. Finanziell unterstützt wird das Turnier von der Firma fdw Scanbrokers Versicherungsmakler GmbH & intex Kommunikation Daten Betriebsführung GmbH.

Der Sieger vom letzten Jahr, Dirk Sebastian ist diesmal leider nur als Kiebitz dabei, aber mit Hannes Langrock und Markus Lindinger liegen dafür zwei andere Hamburger gut "auf Kurs".


Hannes Langrock

"Plus vier" sind für die Norm notwendig und beide konnten zumindest die halbe Miete schon mal einfahren. Vor allem Lindinger konnte auch mit seiner Energie gut haushalten, drei schnelle Schwarzremisen gegen gute Gegner stehen 2,5/3 Punkte aus den "gespielten Partien" gegenüber.


Guzman gegen Lanka

Favorit auf den Turniersieg ist Großmeister Zigurds Lanka, der mit starken 4,5/5 loslegte und dann ein kurzes Remis gegen IM Kopylov folgen ließ. Einen Punkt dahinter liegen neben Langrock und Lindinger noch der dänische IM Jens-Ove Fries Nielsen, der allerdings auch schon einiges Glück für sich verbuchen konnte.


Fries-Nielsen

Gegen den Hamburger Jung-Star Niclas Huschenbeth (12Jahre!) hatte er bereits drei Bauern weniger, konnte am Ende aber trotzdem noch den Punkt für sich verbuchen.


Niclas Huschenbeth

Wer solche Chancen nicht nutzt, findet sich leider erstmal am Ende der Tabelle wieder, aber es wird sicher nicht bei null Punkten bleiben. Das Feld kompletieren, das langjährige Spitzenbrett der 2.Bundesliga-Mannschaft vom HSK IM Piotr Murdzia aus Polen,


Piotr Murdzia

der Norderstedter IM Michael Kopylov, der aktuelle HSK-Klubmeister Evgeni Chevelevich,


Evgeni Chevelevich

Senior Massoud Amir Sawadkuhi,


Sawadkuhi gegen Langrock


Massoud Amir Sawadkuhi (HSK)

Jürgen Stanke, Enrique Guzman, sowie "Feuerwehrmann" Alexandar Trisic, der kurzfristig für den erkrankten Turnierorganisator Wolfgang Pajeken eingesprungen ist.


Trisic gegen Fries Nielsen


Alexander Trisic

Ein paar heiße Tage stehen noch auf dem Programm und sicher wird es noch einige Überraschungen geben. Auf jeden Fall hat das Jubiläumsjahr begonnen und wird mit Ausstellungen im Museum für Kunst und Gewerbe im Mai und einem großen Open im Oktober in der Alsterdorfer Sporthalle sicher noch einige weitere Höhepunkte erleben.
 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren