32 Steine, drei Pfeile, Alexandra Kosteniuk

02.03.2005 – Drei Pfeile und 32 Steine, dazu ein Brett und eine Zielscheibe waren das Spielmaterial bei der ersten Dartschess-Weltmeisterschaft, die am vergangenen Wochenende in Amsterdam ausgetragen wurde. Vier gemischte Teams mit je einem Dart- und einem Schachspieler trafen in zwei Halbfinalen aufeinander. Die Dart- und Schachspieler spielten jeweils in ihren Disziplinen gegeneinander. Am Ende wurde die Teamwertung errechnet. Sieger wurde das Team mit GM Alexandra Kosteniuk und Andy Fordham. Tobias Feigel berichtet. Zu Alexandra Kosteniuk... Deutsche Fanseite...Bericht und Fotos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die erste WM im Kombinationswettbewerb Schach-Darts
Von Tobias Feigel
Fotos: copyrights by pufichek,
www.kosteniuk.com

Am 28. Februar fand in Holland die erste Weltmeisterschaft im Kombinationswettbewerb Schach-Darts in Amsterdam statt. 64 Felder, 32 Figuren und 3 Pfeile - mehr ist für dieses bisher einzigartige Ereignis nicht erforderlich, außer hervorragenden Dartsspielern und einigen ebenso guten Schachspielern. Austragungsort dieses ungewöhnlichen Wettbewerbes war das Krasnopolsky Hotel in Amsterdam.

Die Organisation übernahm der Direktor der erfolgreiche Firma Hotels.nl. Jeweils ein Schachspieler bildete zusammen mit einem Dartsspieler ein Team. Jeder der Teilnehmer trat in seiner Disziplin an. Die gewonnenen Punkte aus beiden Disziplinen gingen auf das gemeinsame Konto des Teams. Unter den Dartsspielern war auch der Weltmeister von 2004, Andy Fordham, zu finden, der im Team mit der Europameisterin Alexandra Kosteniuk antrat. Hier einige Bilder dieses unterhaltsamen Events:

Die strahlenden Gewinner und 1. Schach-Darts-Weltmeister: GM Alexandra Kosteniuk und Andy Fordham.

Alexandra Kosteniuk mit dem überaus großen Pokal.




Im Halbfinale traf GM Alexandra Kosteniuk auf IM Yge Visser und konnte alle beiden Partien für sich entscheiden. Sie und der  Dartweltmeister von 2004 Andy Fordham standen damit im Finale.




Tea Lanchava und ihr Partner, ebenfalls ein bekannter Dartsprofi, Raymond van Barnevelt, gewann das Halbfinal ebenfalls und so kam es zu einem reinen Frauenfinale im Schach und zu einem spannenden Finish der Profi-Dartspieler.





Alexandra Kosteniuk behielt auch im Finale eine reine Weste und gewann alle 3 Partien gegen Tea Lanchava. Das Finale wurde best of 7 gespielt und Alexandras Partner Andy Fordham konnte eine Partie gegen seinen Kontrahenten gewinnen und damit den Sieg und Gewinn des Weltmeistertitels für sein Team sichern.



Der Organisator der Veranstaltung und Direktor der erfolgreichen Firma Hotels.nl, Kees Eldering, ist ebenfalls ein ernst zu nehmender Schachspieler.

Viele weitere Bilder dieser Veranstaltung gibt es hier auf der Seite von Alexandra Kosteniuk.

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren