50 Jahre Schachfestival Biel: Das Jubiläumsfestival

von André Schulz
04.07.2017 – Das Schachfestival in Biel feiert seinen 50. Geburtstag. Große Namen werfen ihre Schatten voraus: Zum Jubiläum werden unter anderem Anatoly Karpov, Vlastimil Hort, Yifan Hou, Peter Leko und Rafael Vaganjan in Biel sein. Die Organisatoren erwarten zum Festival diesmal über 600 Gäste.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Biel feiert das 50. Jubiläum mit Anatoly Karpov

Die 50. Jubiläumsausgabe Schachfestival Biel, der zweitälteste Schachevent Europas, startet mit dem ACCENTUS-Rapidturnier. Unter den prominenten Teilnehmern ist der ehemalige Weltmeister Anatoly Karpov (RUS).

Im zehnköpfigen Grossmeisterturnier trifft Erfahrung auf jungen Kampfgeist. Neben dem top gesetzten Pentala Harikrishna (IND) und Hou Yifan (CHN), der Nummer 1 der Frauen und Weltmeisterin 2016, nimmt der neue Schweizer Grossmeister Noël Studer teil. Die diesjährige 50. Ausgabe wird während zwölf Tagen zehn verschiedene Turniere umfassen. Es werden über 600 Teilnehmer aus der ganzen Welt in Biel erwartet.

Im Juli 1968 fand das Schachfestival erstmals in Biel statt. Die Organisatoren luden zum «Internationalen Open der Schachgesellschaft Biel» ein, 34 Teilnehmer aus 9 Nationen folgten damals der Einladung. In den fünf folgenden Jahrzehnten lockte das Festival viele Schach-Koryphäen nach Biel, dreimal wurde Biel gar die Ehre der Austragung einer WM-Qualifikation zuteil (Interzonenturniere 1976, 1985 und 1993).

Den ersten sportlichen Leckerbissen der 50. Jubiläumsausgabe kann das Schachpublikum bereits am zweiten Festival-Tag bestaunen. Beim eintägigen ACCENTUS Rapidturnier nehmen nebst Spielern des Grossmeisterturniers auch der ehemalige Weltmeister Anatoly Karpov (RUS) sowie Vlastimil Hort (DEU) teil. Hort gewann das Grossmeisterturnier in den achtziger Jahren zweimal, Karpov konnte das Turnier gar dreimal für sich entscheiden (1990, 1992 und 1996). Auf dem Turnier-Tableau findet sich auch der gebürtige Bieler Grossmeister Yannick Pelletier. Mit elf Teilnahmen am Grossmeisterturnier ist Pelletier ein wichtiger Teil der jüngeren Festivalgeschichte, seit 2013 amtet er inzwischen selber als Direktor des Einladungsturniers.

Im Grossmeisterturnier (24. Juli bis 2. August) trifft Erfahrung auf jungen Kampfgeist. Der Russe Alexander Morozevich kehrt nach vielen Jahren nach Biel zurück und wird seinen vierten Sieg anstreben. Für den topgesetzten Pentala Harikrishna aus Indien ist er jedoch nicht die einzige harte Konkurrenz. Auch die Weltmeisterin von 2016, Hou Yifan (CHN) sowie Ruslan Ponomariov (UKR), der FIDE-Weltmeister von 2002 werden um die Top-Plätze kämpfen. Zurück in Biel ist auch David Navara (CZE). Bei seiner letzten Teilnahme 2015 verblüffte er die Schachwelt, als er mit einem historischen Königs-Marsch Radoslaw Wojtaszek sensationell bezwang.

Im zehnköpfigen Teilnehmerfeld befinden sich nebst den altbekannten Gesichtern aber auch Neulinge. Der 20-jährige Schweizermeister Noël Studer aus dem Kanton Bern hat sich erst kürzlich den Grossmeistertitel erarbeitet, Nico Georgiadis (Zürich, 21-jährig) ist ebenfalls auf dem besten Weg dorthin. Mit ihrer tollen Leistung der letzten Jahre haben sie sich die Teilnahme am prestigeträchtigen Grossmeisterturnier redlich verdient. Es unterstreicht auch die Philosophie des Schachfestivals, dass nebst der Weltelite auch die jungen Talente gefördert werden sollen. Bei dieser erstklassigen Affiche sind spannende und umkämpfte Partien fast schon vorprogrammiert.

(Pressemitteilung)




GROSSMEISTER-TURNIER IN BIEL 2017

Pentala Harikrishna (IND, Jg. 1986), Nr. 16 der Weltrangliste (2750 Elo-Punkte)
David Navara (CZE, Jg. 1985), Nr. 21 (2739)
Ruslan Ponomariov (UKR, Jg. 1983), Nr. 37 (2712)
Peter Leko (HUN, Jg. 1979), Nr. 41 (2703)
Etienne Bacrot (FRA, Jg. 1983), Nr. 48 (2696)
Alexander Morozevich (RUS, Jg. 1977), Nr. 74 (2675)
Yifan Hou (CHN, Jg. 1994), Nr. 1 der Frauen-Weltrangliste (2652)
Rafael Vaganian (ARM, Jg. 1951), Nr. 396 (2560)
Noël Studer (SUI, Jg. 1996), CH-Meister 2016 ( 2498 Elo-Punkte)
Nico Georgiadis (SUI, Jg. 1996), Nr. 7 der CH-Rangliste ( 2472 Elo-Punkte)

ACCENTUS RAPIDTURNIER 2017

David Navara (CZE, Jg. 1985, 2716 Rapid-Elo-Punkte)
Pentala Harikrishna (IND, Jg. 1986, 2706)
Alexander Morozevich (RUS, Jg. 1977, 2662)
Yannick Pelletier (SUI, Jg. 1976, 2644)
Anatoly Karpov (RUS, Jg. 1951, 2611)
Yifan Hou (CHN, Jg. 1994, 2611)
Rafael Vaganian (ARM, Jg. 1951, *2560)
Vlastimil Hort (DEU, Jg. 1944, 2455)

* Standard FIDE-Rating, keine Rapid-Wertung

Die bisherigen Sieger des GM-Turniers

1977 Anthony Miles (ENG)
1979 Viktor Kortchnoi (SUI)
1980 Yehuda Grünfeld (ISR)
1981 Eric Lobron (GER); Vlastimil Hort (TCH)
1982 John Nunn (ENG); Florin Gheorghiu (ROM)
1983 Anthony Miles (ENG); John Nunn (ENG)
1984 Vlastimil Hort (TCH); Robert Hübner (GER)
1986 Lev Polugajevski (URS); Eric Lobron (GER)
1987 Boris Gulko (USA)
1988 Ivan Sokolov (YUG); Boris Gulko (USA)
1989 Vassily Ivantschuk (URS)
1990 Anatoly Karpov (URS)
1991 Alexej Shirov (LAT)
1992 Anatoly Karpov (RUS)
1994 Viktor Gavrikov (SUI)
1995 Alexej Dreev (RUS)
1996 Anatoly Karpov (RUS)
1997 Viswanathan Anand (IND)
1998 Mladen Palac (CRO)
1999 Jeroen Piket (NED)
2000 Peter Svidler (RUS)
2001 Viktor Kortchnoi (SUI)
2002 Ilya Smirin (ISR)
2003 Alexander Morozevich (RUS)
2004 Alexander Morozevich (RUS)
2005 Boris Gelfand (ISR); Andrei Volokitin (UKR)
2006 Alexander Morozevich (RUS)
2007 Magnus Carlsen (NOR)
2008 Evgeny Alekseev (RUS)
2009 Maxime Vachier-Lagrave (FRA)
2010 Fabiano Caruana (ITA)
2011 Magnus Carlsen (NOR)
2012 Wang Hao (CHN)
2013 Maxime Vachier-Lagrave (FRA)
2014 Maxime Vachier-Lagrave (FRA)
2015 Maxime Vachier-Lagrave (FRA)
2016 Maxime Vachier-Lagrave (FRA)*

*2016 wurde anstelle des Turniers eine Wettkampf zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Peter Svidler ausgetragen.


Weitere Informationen zum 50. Internationalen Schachfestival Biel finden Sie auf unserer offiziellen neugestalteten Website:

www.bielchessfestival.ch



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren