Pullman Open in Riga: Mit Shirov beim Würfelschach

von Holger Blauhut
13.03.2019 – Das Pullman Riga Old Town Hotel Open ist ein guter Anlass, Riga und das übrige Lettland drumherum kennen zu lernen. Am Valerijas Imbissstand kann man neben Frühstück auch Wodka der Marke Samogon im günstigen 6-Liter-Vorteilspack kaufen und im Victory Pub lädt Alexey Shirov zum Würfelschach ein. Ein Turnier- und Reisebericht von Holger Blauhut.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Sveshnikov vor Sveshnikov in Riga

Am ersten Märzwochenende 2019 fand das 2. Pullman Riga Old Town Hotel Open statt. Wie im vergangenen Jahr wurde am Samstag Schnellschach und am Sonntag Blitz gespielt. Das Turnier scheint sich gut zu entwickeln. So stieg die Teilnehmerzahl im Schnellschach von 36 im vergangenen Jahr auf 112 in diesem Jahr und auch das Blitzturnier war deutlich besser besucht. Der Termin ist ohnehin gut gewählt, da bis 2017 Alexei Shirov jedes Jahr Anfang März eine ganze Reihe von Turnieren in Jurmala, in der Nähe von Riga, veranstaltete.

Seit sieben Jahren pilgert eine Gruppe von Erfurter Schachspielern jedes Jahr nach Lettland zu diesen Turnieren. Der obligatorische Ausflug am Freitag vor dem Open führte die Erfurter (Cliff Walther, Christian und Doreen Troyke, Thomas Casper und Olaf Heinzel) nach Carnikava, östlich von Riga. Der Ort ist besonders für den Fang von Lachs und zweiäugigen Neunaugen bekannt.

Ich kam am Nachmittag nach Riga und traf die Erfurter im Victory Pub, einer Schachkneipe.

Schachkneipe Victory Pub | Foto: Harald Blauhut

Vorher hatte ich mich bei einem Konzert in der Domkirche kräftig abgekühlt. Da kamen ein paar Partien zum Aufwärmen gegen die in der Kneipe bereits anwesenden Inder gerade recht.

Aufwärmen am Freitag: IM Christian Troyke war zu stark für die kleinen Anands | Foto: Harald Blauhut

Der lärmempfindliche Teil der Erfurter verzog sich alsbald, um irgendwo in Ruhe Fußball zu schauen. Zusammen mit den Troykes hielt ich noch etwas durch. Schließlich wurden auch wir von zwei, die Jukebox übertönenden, Damen vertrieben.

6 Liter Samogon

Wir übernachteten im Hotel Westa, einem spartanischen, aber guten Hotel mitten auf dem Centraltirgus, dem größten Lebensmittelmarkt Lettlands.

Hotel Westa, auf dem Zentralmarktgelände | Foto: Harald Blauhut

Auf über 70.000 m² werden aber nicht nur Lebensmittel sondern auch eine Reihe Industriewaren gehandelt. Auf dem Zentralmarkt stehen heute fünf Luftschiffhallen. Diese wurden in den 20er Jahren aus zwei großen Luftschiffhallen des Flughafens Vainode gebaut. In einer der Hallen ist der Fischmarkt untergebracht.

Die Luftschiffhallen, in der letzten wird heute Fisch verkauft | Foto: Harald Blauhut

Dort befindet sich auch Valerijas Imbissstand, an dem wir täglich unser gutes Frühstück einnahmen: belegte Brote, Salate, Tee und bei Bedarf war gleich gegenüber ein Wodkaverkauf. Die Marke hieß merkwürdigerweise Samogon (Selbstgebrannter) und wurde in den Mengen 4 cl, 1,5 l und 6 l zum Verkauf angeboten. Am Samstag war an dem Stand nicht viel los, aber am Sonntag kam es regelmäßig zur Schlangenbildung. Dass es das Pullman Open gibt, ist Turnierdirektor Andris Tihomirovs zu verdanken, der seine Arbeit als Veranstaltungsorganisator mit seinem Hobby Schach verbunden hat und im Lettischen Schachverband und dem Pullman Old Town Riga Hotel zwei Veranstalter fand.

Das erste Open im vergangenen Jahr hatte Jevgeni Sveshnikov dominiert und Schnellschach- und Blitzturnier gewonnen.

Jevgeni Sveshnikov | Foto: Turnierseite

In diesem Jahr kam er im Schnellschach auf den zweiten Platz und musste nur seinem Sohn Vladimir den Vortritt lassen. Ganze sieben Spieler teilten sich mit 7 Punkten den ersten Platz. Darunter auch der Chilene Matias Gormaz Perez (6.), der eine Städtereise durch Europa unternommen hatte und vor seiner Rückkehr nach Südamerika zum Schachspielen nach Riga gekommen war. Thomas Casper wurde Neunter mit 6,5 Punkten.

Cliff Walther | Foto: Turnierseite

Doreen Troykee | Foto: Turnierseite

Thomas Casper, links, neben Guntars Antoms | Foto: Turnierseite

Nach dem Turnier gab es einen kleinen Umtrunk zu Ehren der Sponsoren, wobei die Schachspieler besonders die Brauerei Raiskumietis zu schätzen wussten. Abends landeten wir irgendwann wieder in der Schachkneipe und trafen dort auf Alexei Shirov, den chilenischen Schachspieler und Igors Smorodinskis, einem glühenden Verfechter des Würfelschachs.

Plakat für das 1. Würfelschachturnier in der Schachkneipe | Foto: Harald Blauhut

Stolz zeigte er uns die Tabelle des ersten Dice Chess Turniers in Riga, welches im Januar ausgetragen wurde. Er war Zweiter geworden, GM Arturs Neiksans Fünfter und Jevgeni Sveshnikov Zehnter.

Dice Chess ist eine merkwürdige Sache: ziemlich lustig nachts in der Kneipe, aber am Tage kommen Zweifel. Es gibt eine App, der man das Würfeln überlassen kann, aber da Schirow insistierte, gingen wir bald zu physischen Würfeln über.

Mannschaftswürfeln, bei dem die Deutschen (Holger Blauhut und Cliff Walther) ohne Chance gegen den eifrigen Igors Smorodinskis und Alexei Shirov waren. | Foto Doreen Troyke

Der am Zug befindliche Spieler würfelt mit drei Würfeln und bekommt damit drei Figuren angezeigt, die er setzen muss (6 = König, …, 1 = Bauer). Würfelt Weiß im ersten Zug zum Beispiel Dame, Springer und Bauer, so muss er einen Springerzug ausführen und den c-, d- oder e-Bauern ziehen, damit er anschließend mit der Dame setzen kann. Matt gibt es in dieser Schachvariante nicht, der König muss geschlagen werden.

Die Zweifel am Dice Chess illustriert eine Kurzpartie, die an diesem Abend gespielt wurde.

1. Weiß würfelt König, Turm, Bauer: 1.h4, Th3
Schwarz würfelt Dame, Bauer, Bauer: 1…e5, d5, Df6

2. Weiß würfelt König, Bauer, Bauer: 2.d4, dxe5, Kd2
Schwarz würfelt drei Damen und gewinnt zum Beispiel durch Df4, Dxd2

Das Blitzturnier am Sonntag wurde überraschend von Kristaps Kretainis vor Roland Berzinsh gewonnen. Beide mit 8,5 Punkten aus 11 Partien. Einen halben Punkt dahinter folgten Vater und Sohn Sveshnikov sowie Guntars Antoms. Olaf Heinzel wurde Elfter mit 7 Punkten.

Zum Abschied genossen wir Tschalahadsch im Restaurant Pie Gabriela. Eine echte Empfehlung für Liebhaber gegrillten Fleisches, die kleine Portionen verabscheuen.

Schon etwas geplant für Anfang März 2020? Wir sollten uns bei Valerija in der Fischhalle zum Frühstück treffen.

Endstand Schnellschach

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Sveshnikov Vladimir 7,0 49,0
2 Sveshnikov Evgeny 7,0 48,5
3 Mustaps Matiss 7,0 48,0
4 Berzinsh Roland 7,0 47,5
5 Miezis Normunds 7,0 45,0
6 Perez Gormaz Matias 7,0 42,0
7 Rogule Laura 7,0 42,0
8 Krivonosov Oleg 6,5 51,0
9 Casper Thomas 6,5 46,5
10 Antoms Guntars 6,0 49,5
11 Berzina Ilze 6,0 49,0
12 Kretainis Kristaps 6,0 47,5
13 Chernyak Viktoria 6,0 46,0
14 Meshkovs Nikita 6,0 46,0
15 Mierins Eriks 6,0 45,5
16 Troyke Christian 6,0 44,5
17 Smorodinskis Igors 6,0 44,0
18 Lavendelis Egons 6,0 43,5
19 Dzjuba Vsevolod 6,0 43,0
20 Katishonok Nikolaj 6,0 42,0

Endstand Blitzschach

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Kretainis Kristaps 8,5 72,0
2 Berzinsh Roland 8,5 69,0
3 Sveshnikov Evgeny 8,0 73,0
4 Sveshnikov Vladimir 8,0 71,0
5 Antoms Guntars 8,0 68,0
6 Bekasovs Rihards 7,5 71,5
7 Golubovskis Maksims 7,5 69,5
8 Rogule Laura 7,5 66,0
9 Krivonosov Oleg 7,5 62,0
10 Berzina Ilze 7,0 74,0
11 Heinzel Olaf 7,0 72,5
12 Chernyak Viktoria 7,0 71,0
13 Mustaps Matiss 7,0 70,5
14 Klimakovs Sergejs 7,0 66,0
15 Casper Thomas 7,0 65,5
16 Krumina Linda 7,0 59,5
17 Jazdanovs Aleksandrs 7,0 59,0
18 Laimins Lauris 6,5 70,0
19 Troyke Christian 6,5 67,0
20 Walther Cliff 6,5 61,0
21 Mierins Eriks 6,5 59,5
22 Sumskis Rimvydas 6,5 56,0
23 Alainis Artis 6,5 55,5
24 Krustkalns Kristaps 6,0 64,5
25 Ivanov Igor 6,0 61,5
26 Blauhut Holger 6,0 60,5
27 Sparnins Edgars 6,0 60,0
28 Gorozhankina Julia 6,0 59,0
29 Springis Jevgenijs 6,0 59,0
30 Isakovs Janis 6,0 58,0

Turnierseite...

Ergebnisse bei chess-results...

 




Autor, Verleger und Büroarbeiter, lebt in Fredrikstad/Norwegen.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren