Ab 1.Juli 2003: Großmeistertitel teurer

15.05.2003 – Wer Internationaler Großmeister, Internationaler Meister oder vielleicht Internationaler Trainer, Organisator oder Trainer werden will, sollte sich beeilen und rasch zugreifen. Wegen der gestiegenen Gebühren der Fide für Titelverleihungen passt auch der Deutsche Schachbund seine Gebührenordnung zum 1.Juli 2003 an. Neue Gebühren für Titelverleihungen...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Erhöhung der Gebühren für Titelverleihungen durch die FIDE

Aufgrund der erheblich gestiegenen Gebühren für die von der FIDE vorgenommenen Titelverleihungen wird der Deutsche Schachbund ab 1. Juli 2003 seine eigenen Gebühren neu strukturieren. Bisher mussten nur die FIDE-Meister die Gebühren selbst tragen. Künftig haben Spieler und Spielerinnen folgende Gebühren für die Verleihung der entsprechenden Titel zu bezahlen:

Großmeister (GM und WGM): 400,00 €
Internationale Meister (IM und WIM): 200,00 €
FIDE-Meister (FM und WFM): 100,00 €
Internationale Schiedsrichter (IA): 120,00 €
Internationaler Organisator: 120,00 €
Trainer/Instruktor: 200,00 €
Meisterkandidaten: 100,00 €

Titelanträge, die nicht mindestens 60 Tage vor der entsprechenden FIDE-Sitzung gestellt werden können, werden mit einer zusätzlichen Gebühr von 50 % belegt. Anträge, die aus Zeitgründen direkt beim FIDE-Kongress gestellt werden, kosten die doppelte Gebühr. A- bis C-Kader-Spielerinnen und Spieler des Deutschen Schachbundes werden von diesen Gebühren befreit.

Harry Friedrich
Deutscher Schachbund

 

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren