Ab Samstag: Die Weltelite in Wijk aan Zee

von André Schulz
08.01.2020 – Ab Samstag schaut die Schachwelt wieder nach Wijk aan Zee. Dort treffen Spieler der absoluten Weltelite auf ein paar sehr hungrige junge Spieler beim Tata Steel Schachturnier. Beim Challengers mit dabei: Vincent Keymer.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Volksfest in Wijk aan Zee

Der Schachkalender der Superturniere wird traditionell mit dem Turnier in Wijk aan Zee eröffnet. Diese Woche Freitag ist der offizielle Beginn des Turniers. Die Geschichte der Turniere in Wijk aan Zee ist lang und geht bis auf das Jahr 1938 zurück. In diesem Jahr wird nun schon das 82ste Turnier gespielt. Hauptsponsor des Turniers im beschaulichen Örtchen an der niederländischen Nordseeküste war und ist die Stahlfabrik in Ijmuiden. Das ist auch heute noch so, allerdings hat die Fabrik im Laufe der Geschichte mehrfach den Besitzer gewechselt. Inzwischen gehört die Fabrik zum indischen Tata-Konzern. 

Die besondere volkstümliche Atmosphäre bei den Turnieren in Wijk aan Zee entsteht dadurch, dass hier Amateure, Klubspieler, Spitzenprofis und die Weltelite nahe beieinander sind und Schach spielen. Wer hier in einem der Open mitspielt, trifft im Flur vielleicht Magnus Carlsen, Fabiano Caruana, Anand oder einen der anderen Topspieler des Planeten. Vielleicht springen  ja ein paar Elo über, wer weiß?

Außerdem hat die Turnierorganisation mit Jeroen von den Berg an der Spitze ein besonderes Händchen dafür, interessante Turnierfelder zusammenzustellen. So treffen auch in diesem Jahr die weltbesten Spieler auf einige ehrgeizige junge Talente. Und im Bemühen, die besten Spieler aus aller Welt zusammenzubringen, vergessen die Macher in den Niederlanden auch nie den eigenen Nachwuchs.

Das Tata Steel Schachturnier ist ein echtes Schachfestival mit Volksfestcharakter. Neben den beiden Spitzenturnieren Masters und Challengers gibt es unzählige weitere Turniere.

Das Masters

Die Setzliste des Masters wird von der Nummer Eins und der Nummer zwei der Weltrangliste angeführt, Magnus Carlsen und Fabiano Caruana. Mit Viswanathan Anand ist neben dem amtierenden und 16. Schachweltmeister auch der 15. Schachweltmeister am Start. Anish Giri, Wesley So, Nikita Vitiugov, der für den müde gespielten Ian Nepomniachtchi nachgerückt ist, Yu Yangyi und Vladislav Kovalev gehören, obwohl noch jung, schon zur Gruppe der Arrivierten. Mit Jan-Krzysztof Duda, Vladislav Artemiev, Daniil Dubov, Jeffrey Xiong, Jorden van Foreest und besonders Alireza Firouzja befinden sich ein paar noch jüngere oder ganz junge Spieler im Feld. Besonders auf den erst 16-jährigen Firouzja wird sich die Aufmerksamkeit der Zuschauer richten. Gerade erst ist Firouzja Vizeweltmeister, hinter Carlsen, im Schnellschach geworden. Er gilt als möglicher kommender Weltmeister. Dies ist sein erstes großes Turnier, bei dem er in klassischer Bedenkzeit auf die weltbesten Spieler trifft. Aber auch andere junge Spieler haben durch ihrer Erfolge auf sich aufmerksam gemacht, nicht zuletzt der junge polnische GM Jan-Krzysztof Duda, der sich mit Anand den 5. Platz in der Setzliste teilt.

Die Teilnehmer des Masters

  Name Country Rating Position
GM Carlsen, Magnus NOR 2872 1
GM Caruana, Fabiano USA 2822 2
GM Giri, Anish NED 2768 9
GM So, Wesley USA 2765 10
GM Anand, Viswanathan IND 2758 14
GM Duda, Jan-Krzysztof POL 2758 15
GM Vitiugov, Nikita RUS 2747 19
GM Artemiev, Vladislav RUS 2731 23
GM Yu, Yangyi CHN 2726 25
GM Firouzja, Alireza FID 2723 27
GM Xiong, Jeffery USA 2712 33
GM Dubov, Daniil RUS 2683 53
GM Kovalev, Vladislav BLR 2660 82
GM Van Foreest, Jorden NED 2644 110
 

Eloschnitt: 2741
Kategorie : 20
FIDE-Ratings vom Januar 2020

 

Das Challengers

Das Challengers in Wijk aan Zee ist zwar "nur" das B-Turnier des Events, mit einem Schnitt von über 2600 ist es aber ebenfalls ein sehr stark besetztes Top-Turnier. Auch hier spielen junge Nachwuchsspieler mit erfahrenen Spieler in einem Feld. Neben Turnierveteranen wie Pavel Eljanov, Surya Shekhar Ganguly, Rauf Mamedov oder Erwin l'Ami nehmen eine Reihe von jungen und noch jüngeren Spielen teil. Dazu gehören die weltbesten Spieler ihres Jahrgangs wie Nodirbek Abdusattorov (15), Nihal Sarin (15), Anton Smirnov (18), Lucas van Foreest (18) und Vincent Keymer (15).

Lucas van Foreest ist amtierender niederländischer Meister. Max Warmerdam (19) hat sich über das letztjährige "Top-Nine-Round-Event" qualifiziert. Dieses Turnier heißt jetzt "Tata Steel Qualifiers". Außerdem vertritt Jan Smeets die niederländischen Farben. 

Dinara Saduakassova ist die einzige weibliche Teilnehmerin. Im Oktober 2019 erhielt sie ihre erste  GM-Norm beim Turnier auf der Isle of Man und rückte auf Platz 11 der Frauen-Weltrangliste vor.

Die Teilnehmer im Challengers

  Name Country Rating
GM Anton Guijarro, David ESP 2694
GM Grandelius, Nils SWE 2673
GM Mamedov, Rauf AZE 2659
GM Eljanov, Pavel UKR 2650
GM Ganguly, Surya Shekhar IND 2636
GM Abdusattorov, Nodirbek UZB 2635
GM Nihal Sarin IND 2618
GM L'Ami, Erwin NED 2606
GM Smirnov, Anton AUS 2604
GM Smeets, Jan NED 2585
IM Keymer, Vincent GER 2527
GM Van Foreest, Lucas NED 2523
IM Saduakassova, Dinara KAZ 2519
IM Warmerdam, Max NED 2498
 

Eloschnitt: 2602
Kategorie : 15
FIDE-Ratings vom Januar 2020

 

Die 82. Auflage des Tata Steel Schachturniers findet vom 10. bis 26. Januar 2020 in Wijk aan Zee statt. Die 5. Runde am 16. Januar wird im Philips Stadion in Eindhoven ausgetragen. Zu allen Runden des Tata Steel Schachturnier ist der Eintritt kostenlos. Die Partien können zudem online im Internet verfolgt werden. 

Die erste Runde wird am 11. Januar 2020 gespielt. Ruhetage im Masters und im Challengers sind am 15, 20 und 23. Januar. Rundenbeginn ist jeweils um 13:30, am 16. Januar in Eindhoven um 14.00 Uhr

Turnierseite...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.