Abdusattorov gewinnt Sharjah Masters

von André Schulz
30.05.2022 – Nodirbek Abdusattorov (Foto) gewann das 5. Sharjah Masters dank der besseren Zweitwertung vor dem punktgleichen Lokalmatador Saleh Salem. Das Turnier war sehr ausgeglichen besetzt mit vielen starken jungen Großmeistern. Bibisara Abausayeva war beste Frau im 80-köpfigen Feld. Lothar Vogt hielt als Turniersenior am Golf die deutschen Farben hoch. | Fotos: Turnierseite

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Abdusattorov gewann das stark besetzte Sharjah Master in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Eine Reihe von ehrgeizigen jungen Großmeistern hatte die Reise an den Persischen Golf angetreten, darunter der Rumäne Bogdan-Daniel Deac, der US-Großmeister Hans Moke Niemann, der Iraner Amin Tabatabaei, der russische Großmeister Alexey Sarana, der Niederländer Lucas van Foreest und neben anderen die indischen Nachwuchsasse Gukesh, Nihal Sarin und Arjun Erigaisi.

Am Ende triumphierte Nodirbek Abdussattorov, der ebenfalls in diese Reihe gehört, dank der besseren Zweitwertung. Der kasachische Großmeister legte in der 7. Runde mit einem Sieg über Saleh Salem den Grundstein für seinen späteren Turniersieg. Der Lokalmatador aus den VAR wurde in der Sizilianischen Paulsen-Tajmanov-Variante überspielt.

 

 

 

Der Paulsen-Sizilianer

Mit der Zugfolge e6/a6 wird die Option offengelassen, d5 in einem Zug zu spielen, zudem ist der Ausfall Lb4 eine Option. Konkretes Wissen ist im Paulsen-System weniger entscheidend als die Kenntnis der taktischen und positionellen Motive.

Mehr...

Nach der 7. Runde lag Abdusattorov mit 6 Punkten und einem halben Punkt Vorsprung alleine in Führung, gefolgt von Bogdan-Daniel Deac (5,5). Fünf Spieler dahinter machten sich mit 5 Punkten ebenfalls noch Hoffnungen auf den Turniersieg. Abdusattorov rettete seinen Vorsprung mit zwei Remisen in Runde acht und neun gegen Deac und Gupta knapp ins Ziel. Die Verfolger nahmen sich gegenseitig die Punkte weg. Einzig Saleh Salem kam in den Schlussrunden zu zwei Siegen und konnte so Abdusattorov nach Punkten noch einholen.

Saleh Salem

Mit der besseren Feinwertung trug der amtierende Schnellschachweltmeister aber den Turniersieg davon. Abhijeet Gupta und Haik Martirosyan belegten punktgleich (6,5 Punkte) die Plätze drei und vier. Deac, Gukesh und Niemann führten die Gruppe der Spieler mit 6 Punkten an.

Hans Moke Niemann

Wie ausgeglichen das Turnier besetzt war, zeigte die Platzierung einiger starker Spieler. Nihal Sarin (37.), Adhiban (43.) und der Setzlistenerste Vladimir Fedoseev (44.) landeten nur im Mittelfeld.

Als beste Frau schnitt Bibisara Asaubayeva ab und erhielt den Frauenpreis.

Sechs russische Spieler nutzten die Gelegenheit zu einem Turnier außerhalb von Russland und spielten unter FIDE-Flagge.

Valentina Gunina

Ein deutscher Spieler war auch am Start. Der 70-jährige Lothar Vogt betätigt sich inzwischen als Weltreisender in Sachen Schach und kam mit 3 Punkten auf Platz 72 ins Ziel.

Lothar Vogt

 

Endstand:

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Abdusattorov Nodirbek 7,0 1,0
2 Salem A.R. Saleh 7,0 0,0
3 Gupta Abhijeet 6,5 0,5
4 Martirosyan Haik M. 6,5 0,5
5 Deac Bogdan-Daniel 6,0 0,0
6 Gukesh D 6,0 0,0
7 Niemann Hans Moke 6,0 0,0
8 Chigaev Maksim 6,0 0,0
9 Erigaisi Arjun 6,0 0,0
10 Sargissian Gabriel 6,0 0,0
11 Sethuraman S.P. 5,5 0,0
12 Tabatabaei M. Amin 5,5 0,0
13 Sargsyan Shant 5,5 0,0
14 Sindarov Javokhir 5,5 0,0
15 Yilmaz Mustafa 5,5 0,0
16 Idani Pouya 5,5 0,0
17 Can Emre 5,5 0,0
18 Vokhidov Shamsiddin 5,5 0,0
19 Iskandarov Misratdin 5,0 0,0
20 Ponkratov Pavel 5,0 0,0
21 Sarana Alexey 5,0 0,0
22 Van Foreest Lucas 5,0 0,0

80 Spieler

Partien

 


Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results.com...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors