Abschluss der Schulschachweltmeisterschaften

10.08.2010 – Ende Juli endete in Kayseri (Türkei) die Schulschachweltmeisterschaft, ein weiteres Kinderturnier im FIDE-Kalender. Der Unterschied zu den Jugendweltmeisterschaften wird bei Durchsicht der Altergruppen offenbar: Während es dort die Altersklassen U8, U10, etc. gibt, ist es hier U7, U9, usw. Die Sieger erhielten ein Notebook und dürfen an der Jugendweltmeisterschaft teilnehmen, die bisher aber eher offenen Charakter hatte. Die meisten Medaillenträger kamen aus der Türkei ,Russland und dem Iran. Allerdings beteiligten sich insgesamt nur sehr wenige Verbände. FIDE-Vize Georgios Makropoulos unterstrich durch seine Anwesenheit bei der Siegerehrung, welche Bedeutung das Turnier für die FIDE und die Veranstalter hat. Trotz aller Fragwürdigkeit des Zwecks dieser "Weltmeisterschaft" hat das Turnier schöne Bilder erzeugt, wie immer wenn Kinder mit Begeisterung Schach spielen. Anastasya Karlovich hat die Momente der Schlussfeier fest gehalten.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Die Abschlussfeier der Schulschachweltmeisterschaft
Text und Fotos: Anastasiya Karlovich

Die letzte Runde der Schulschachweltmeisterschaft wurde am 30. Juli gespielt. Die Abschlussfeier fand am gleichen Tag statt und begann am Abend gegen 19 Uhr. Zahlreiche Ehrengäste wie Serkan Altıntuğ, Vizedirektor der Städtischen Gemeinde von Kayseri, FIDE-Vizepräsident Georgios Makropoulos und Mevlüt Bilici, Gouverneur von Kayseri, waren geladen.

Russland, Iran und Türkei erzielten die fünf besten Einzelergebnisse. Die gleichen Länder, aber in anderer Reihenfolge, gewannen auch die meisten Medaillen. Hier lautete die Reihenfolge Türkei, Russland, Iran.

Die Sieger bekommen den Titel eines FIDE-Kandidatenmeisters verliehen und das Recht an der Jugendweltmeisterschaft 2010 in Porto Carras in Griechenland teilzunehmen, wobei die Kosten für die Unterkunft übernommen werden.

Die Sieger in jeder Kategorie (insgesamt 12) gewannen ein Notebook. Die Zweitplatzierten erhielten Video-MP3/MP4 Player. Für den dritten Platz gab es Spezialschachspiele. Weitere Preise (Bücher und Sachpreise) gehen an die Spieler und Spielerinnen auf den Plätzen vier, fünf und sechs.

Impressionen:

Vor Beginn der Abschlussfeier spielte Mevlüt Bilici, der Gouverneur von Kayseri, eine freundschaftliche Partie mit FIDE-Vizepräsident Georgios Makropoulos.

Mädchen in traditionellen türkischen Gewändern neben den Pokalen und Medaillen für Teilnehmer und Gäste.



Journalisten stehen bereit die Abschlussfeier zu übertragen.



Ali Nihat Yazici, Präsident des türkischen Schachverbands, überreicht Mevlüt Bilici, dem Gouverneur von Kayseri, ein Andenken.



Ali Nihat Yazici mit Offiziellen, die Gedenkmedaillen der Veranstaltung verliehen bekommen hatten



Stolz überreicht Ali Nihat Yazici den Siegerpokal an Burak Fırat aus der Türkei, der das gesamte Turnier über in Führung gelegen hatte und am Ende mit 8 Punkten aus 9 Partien in der U-17 gewann. Zurab Javakhadze aus Georgien landete mit 7,5 Punkten auf Platz zwei. Yusup Atabayev aus Turkmenistan holte 6 Punkte.

Der erste Platz bei den Mädchen U-17 ging mit 8,5 Punkten an Altanulzii Enkhtuul aus der Mongolei, die Plätze zwei und drei gingen an Aisa Imeeva aus Russland und Emel Kaya aus der Türkei, die beide 8 Punkte erzielten

08 Bei der U-13 dominierten die türkischen Spieler: Cemil Can Ali Marandi, 7,5 Punkte, Vahap Şanal, 7 Punkte, Batuhan Daştan, 7 Punkte

Die Plätze 4 bis 6 wurden in jeder Gruppe mit Buchpreisen bedacht. Patel Yesim, Ozturk Hilal und Sahin Handenu haben in der U-13 gespielt.

Der erste Platz in der U-11 ging mit 7,5 Punkten an Reza Asgharzadeh aus dem Iran, Bahadır Özen (Türkei) landete mit 7 Punkten auf Platz zwei, Jose Eduardo Martinez Alcantara (Peru) holte 6,5 Punkte, aber war bei der Abschlussfeier bereits auf dem Heimweg.

Zhansaya Abdumalik (Kasachstan) gewann mit dem Rekordergebnis von 9 Punkten, der zweite Platz ging an Nisan Ulusoy aus der Türkei, die 6,5 Punkte erzielte und auf Platz drei landete Dita Karenza aus Indonesien – sie holte 6 Punkte.

Yassibag Ipek Asli aus der Türkei freute sich über 5,5 Punkte und den sechsten Platz.

Die kleinen Jungs holen ihre Preise ab.

Saberi Mahan Kamarposhti aus dem Iran (Platz 1) und Emirhan Tarlabaşı aus der Türkei präsentieren stolz ihre Pokale, während der jüngste Teilnehmer des Turniers, Ridit Nimdia aus Indien, seinen Pokal mit zwei Händen festhält. Ridits letzte Partie war hart und dauerte fünfeinhalb Stunden. Der arme Kerl war so erschöpft, dass seine Mutter eine Weile brauchte, um ihn rechtzeitig zur Abschlussfeier aufzuwecken.

Die Schiedsrichter helfen den Kindern von der Bühne zu klettern.

Die Siegerin bei den Mädchen U-7, Mayya Eliseeva (Russland), holte 11 Punkte aus 11 Partien. Mit 4 Jahren konnte Mayya bereits lesen und Schach spielen. Sie war bereits U-6 und U-8 Meisterin St. Petersburgs.

 

Mayya Eliseeva und die Zweitplatzierte Helya Bahavar aus dem Iran (Karaj). Helyas Vater, Dr. A. Bahavar erzählt, dass sie erst vor einem Jahr, mit sechs, angefangen hat, Schach zu spielen und in den Schachklub Arya zu gehen. Ihr Trainer Azizi hilft ihr besser zu werden und auch ihre Mutter spielt eine wichtige Rolle in der Schacherziehung. Bei den Landesmeisterschaften Mädchen U-8 erzielte Helya ein gutes Ergebnis. Dr. Bahavar wies ebenfalls darauf hin, dass keiner der 12 iranischen Spieler vom iranischen Schachverband unterstützt wurde.

 

Die Vertreter Russlands, Irans und der Türkei nehmen die Preise für die besten fünf Einzelergebnisse in Empfang.

Altanulzii Enkhtuul aus der Mongolei (1. Platz U-17) und ihre Freundin Bayarmaa Bayarjargal (4. Platz U-15) lächeln in die Kamera.

Die türkische Delegation posiert nach der Abschlussfeier für ein Foto

Die Preise für die Mädchen U-17 wurden durch Serkan Altıntuğ, dem Vizepräsidenten der Städtischen Gemeinde Kayseri, überreicht.

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren