Abschluss der Russischen Mannschaftsmeisterschaften

von André Schulz
11.05.2021 – Die Russischen Mannschaftsmeisterschaften wurden in Sotschi am Brett ausgetragen, fast schon so wie früher. Der Sieg der Ehernen Reiter St. Petersburg in der Offenen Meisterschaft und der Sieg des Schachteams Moskau in der Frauenmeisterschaft stand schon vor der letzten Runde fest. | Fotos: Eteri Kublashvili (Russischer Schachverband)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Mit der Ausrichtung der Russischen Mannschaftsmeisterschaften am Brett und im traditionellen Austragungsort Sotschi hat der Russische Schachverband angezeigt, dass nach anderthalb Jahren Pandemie allmählich wieder "Normalität" ins russische Schachleben zurückkehrt. 

Die offene Meisterschaft, aufgeteilt in eine Premier League und eine Higher League, war die 28. in der Geschichte des Landes, die Frauenmeisterschaft die 22. Auflage. 

ChessBase Magazin 201

Expertenvideos: Jan Werle, Rustam Kasimdzhanov und Mihail Marin erklären neue Eröffnungsideen in 30 Minuten. Spezial: "Vassily Ivanchuk – einfach genial!“. Analysen von Anish Giri, Jan-Krzysztof Duda, Wesley So u.a. 11 spannende Theorieartikel u.v.m.!

Mehr...

Die Premier League wurde mit neun Mannschaften im Modus jeder gegen jeden ausgespielt. Die Wettkämpfe fanden an sechs Brettern statt. Die Teams reisten mit vielen starken Spielern an. In der Premier League spielten mit wenigen Ausnahmen nur Großmeister. Die Elobesten Spielern waren Dmitry Andreikin, Nikita Vitiugov, Daniil Dubov, Vladislav Artemiev und Andrey Esipenko, die alle über 2700 Elo gewertet sind. Einer der wenigen Nicht-Großmeister in der Premier League war der 2006 geborene Volodar Murcin. Er gilt als neues großes russisches Talent.

Volodar Murcin

Murcin spielte an Brett sechs für Gogolevsy 14 und holte 5 Punkte aus 8 Partien. Mit Aleksandra Goryachkina hatte das Team auch die einzige Frau in der Premier League in seinen Reihen. Sie spielte an Brett zwei und machte 4,5 Punkte aus 8 Partien, womit sie nicht ganz ihre Elozahl von 2593 bestätigte. Vizeweltmeisterin Goryachkina wird aber sicher bald die Elomarke von 2600 überspringen.

Die russischen Mannschaftsmeisterschaften waren in den vergangenen Jahren immer stark besetzt. In diesem Jahre fehlten aber die internationalen Gastspieler, die in den vergangenen Jahren die russischen Teams noch verstärkten. Die Corona-Pandemie ist noch nicht zu Ende und aus einigen Ländern ist eine Anreise nach Russland wenn nicht unmöglich doch sehr kompliziert. 

An der Higher League, der zweiten Liga, nahmen 26 Mannschaften teil. Dieser Wettbewerb wurde im Schweizer System über neun Runden ausgetragen, ebenso die Frauenmeisterschaft, die mit 16 Teams durchgeführt wurde, mit Wettkämpfen an vier Brettern.

Sowohl in der Offenen Meisterschaft wie in der Frauenmeisterschaft standen die Meister schon vor der Schlussrunde fest. In der Offenen Meisterschaft siegte das Team der "Ehernen Reiter" aus St. Petersburg. Die "Ehernen" gewannen alle ihre acht Wettkämpfe.

Als Zweiter kam das Schachteam Moskau ins Ziel. Die Moskowiten kamen auf 13 Punkte, ein Pinkt mehr als die Mannschaft "Gogolevsky, 14", die sich nach der Adresse des Moskauer Zentralschachklubs benannt hat.

Moscow Chess Team

Gogolevsky 14

In der Frauenmeisterschaft war das Moskauer Schachteam das überlegene Team. Kateryna Lagno holte am ersten Brett 6,5 aus 7, womit sie aber in der Eloperformance noch nicht einmal ihre Elozahl von 2546 bestätigen konnte. Zu stark war das Leistungsgefälle im Vergleich zu einigen anderen Teams. Auch in der Frauenmeisterschaft fehlten natürlich die internationalen Gastspielerinnen, z. B. aus der Ukraine.

Moscow Chess Team

 

Tabelle

Rg. Team  Wtg1 
1 «Медный всадник» (г. Санкт-Петербург) 16
2 «Шахматная сборная Москвы» (г. Москва) 13
3 «Гоголевский, 14» (г. Москва) 12
4 «КПРФ» (г. Москва) 9
5 «Wildberries Молодёжка» (Тюменская облас 7
6 «Школа М. Ботвинника» (г. Москва) 5
7 «Ладья» (Республика Татарстан) 5
8 «СШОР по шахматам и шашкам» (г. Санкт-Пе 3
9 «Киммерия» (Республика Крым) 2

Partien

 


Frauenturnier

Tabelle

Rg. Team  Wtg1 
1 «Шахматная сборная Москвы» (г. Москва) 18
2 «Южный Урал» - 1 (Челябинская область) 15
3 «Югра» (ХМАО - Югра) 13
4 «Южный Урал» - 2 (Челябинская область) 11
5 «Киммерия» (Республика Крым) 11
6 СШ «Юность Москвы» (г. Москва) 10
7 «СШОР по шахматам и шашкам - 1» (г. Санк 10
8 «Ладья» (Республика Татарстан) 9
9 «Московская область» 9
10 «Амазонки АДДА» (Курская область) 9
11 «СШОР по шахматам и шашкам - 2» (г. Санк 8
12 «Букавушки» (Самарская область) 7
13 «Ветераны России» 7
14 «Воронеж» (Воронежская область) 5
15 ЦРИВС НИУ «БелГУ» (Белгородская область) 1
16 «Зато Красивые» (Нижегородская область) 1

Partien

 

 

Berichte und Fotos beim Russischen Schachverband...

Ergebnisse bei Chess-results....


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren