Adams zieht sich aus dem Grand Prix zurück

11.12.2008 – Nach Magnus Carlsen hat auch Michael Adams seinen Rückzug aus dem Grand Prix erklärt. Der englische Spitzenspieler begründet seinen Entschluss mit dem kurzfristigen Wechsel von Spielorten (Elista statt Doha), der Eliminierung von Spielern, wodurch sich das Klassement verändert, der unsicheren Zukunft der ganzen Grand Prix-Serie und der Änderung des Reglements der WM-Klassifikation durch die Einführung eines zusätzlichen Kandidatenturniers. Eine solche Änderung des Reglements noch im Verlauf der laufenden Qualifikation sei unbefriedigend und lasse erwarten, dass ähnliche Regeländerungen auch in Zukunft erfolgen werden. Nach Shirov, Carlsen und Aronian ist Adams der vierte Spitzenspieler, der seine Verärgerung über die jüngsten FIDE-Beschlüsse zum Ausdruck bringt.Offener Brief von Michael Adams (engl.)...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren