Adventskalender 2016 (2): Rétis berühmteste Studie

02.12.2016 – Der Adventskalender für die Leser der ChessBase-Nachrichten: Jeden Tag halten wir ein Türchen in der Adventszeit zum Öffnen bereit. In dieser Folge haben wir ein Endspiel präsentiert, das untrennbar mit dem Namen Réti verbunden ist. Mehr...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 

Zauber des Endspiels!

 

 

Richard Réti, am 28. Mai 1889 in Pezinok bei Pressburg, heute Bratislava, geboren.

Reti wurde nur 40 Jahre alt und starb am 6. Juni 1929 an Scharlach. Sein Grab befindet sich auf dem Wiener Zentralfriedhof. Als Schachspieler war er Autodidakt. Seinen größten Erfolg feierte er 1924 in New York mit einem Sieg über Weltmeister Capablanca.

Reti hinterließ 53 Endspielstudien, von denen die folgende die berühmteste ist.

 

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren