Aktuelle Informationen zum Ausfall von DeWIS/MIVIS

von ChessBase
02.06.2022 – Seit zweieinhalb Wochen sind die Mitgliederverwaltung (MIWIS) und die DWZ-Datenbank (DeWis) des Schachbundes offline. Der Grund ist ein Angriff auf dem Server, auf dem die Datenbanken gespeichert sind. Die Datenbanken selber waren nicht Ziel des Angriffs. Es sind vermutlich keine Daten abgeflossen und es gibt auch keinen Datenverlust, berichtet der DSB. Der Server muss aber neu aufgesetzt werden, was Zeit in Anspruch nimmt

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Pressemitteilung

Aktuelle Informationen zum Ausfall von DeWIS/MIVIS

Die Mitgliederverwaltung (MIVIS) und die DWZ-Datenbank (DeWIS) des DSB sind seit zweieinhalb Wochen offline. Die Schachfreunde des Schachverbands Württemberg (SVW) arbeiten seitdem unermüdlich und mit Hochdruck  – und das ehrenamtlich (!) – an der Wiederherstellung. Der DSB steht dabei laufend im Kontakt mit dem SVW.

Der Grund für die Dauer der Ausfallzeit ist nicht die Art des Angriffs auf den Server des Schachverbands Württemberg, auf dem diese beiden Datenbanken gehostet werden. Die beiden Datenbanken scheinen nicht Ziel des Angriffs gewesen zu sein. Weiterhin sind bislang keine Anhaltspunkte gefunden worden, dass unberechtigterweise auf die Daten in diesen Datenbanken zugegriffen wurde. Es ist auch nicht zu einem Datenverlust gekommen.

Der Grund für die Länge des Ausfalls liegt darin, dass der Server vollständig neu aufgesetzt wird, und das mit aktueller Software. Sämtliche beteiligten Komponenten (Betriebssystem, Webserver, Content-Management-System, die Programmiersprache PHP, die Datenbanken selbst usw.) werden nun in neueren Versionen verwendet als bisher. Das hat dazu geführt, dass sich Kleinigkeiten im Zusammenspiel dieser Komponenten geändert haben, was zu einer Reihe von Problemen in eben diesem Zusammenspiel geführt hat. Diese Probleme sind inzwischen größtenteils gelöst.

Ein letztes Problem stellt derzeit noch die Wiederherstellung der Verschlüsselung der Abfrage-Kommunikation mit den Datenbanken dar. Diese Verschlüsselung ist Stand der Technik; auf sie kann heutzutage nicht mehr verzichtet werden. Zur Lösung dieses Problems ist mittlerweile weiterer Support hinzugezogen worden. Wir hoffen, dass es nur noch wenige Tage dauert, bis die Anwendungen wieder zur Verfügung stehen.

Ullrich Krause
Präsident DSB
Dr. Dieter Braun
Datenschutzbeauftragter DSB
Dr. Carsten Karthaus
Präsident SVW
Michael Meier
Vizepräsident SVW

Mitteilung des Deutschen Schachbundes...


Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors