Alexander Areshchenko ist neuer ukrainischer Meister

04.09.2005 – Die ukrainische Einzelmeisterschaft (24.8 - 2.9) wurde in der westukrainischen Bezirkshauptstadt Rivne im K.o.-System durchgeführt. Unter den 32 Teilnehmern waren mit der Landesmeistern Anna Ushenina und Europameisterin Kateryna Lahno auch zwei Frauen. Mach vier Runden standen sich im Finale die beiden Vereinskollegen Zahar Efimenko und Alexander Areshchenko gegenüber. Letzter gewann das Finale und den Titel. Die beiden jungen Spieler gehören zur ukrainischen Talentschmiede Momot Schachklub undwerden in der kommenden Saison auch für Werder Bremen auf Punktejagd gehen. Offizielle Seite...Bericht, Fotos, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

74. Ukrainische Einzelmeisterschaft
Aug. 24 – Sept. 2nd 2005
Offizielle Seite...


 

Fotos: Olena Boytsun, Alexander Martynkov, Anatoly Lisenko
text: André Schulz



Die Bühne des Akademischen Musiktheaters


Das Finale: Areshchenko gegen Efimenko

 

 

Die Partien...


Anton Korubov


Yuri Kozubov


Jaroslav Zinchenko


Vladislav Barovikov


Kareryna Lahno gegen Zahar Efimenko


Nedilko gegen Efimenko


Alexander Areshchenko


Areshchenko gegen Zinchenlo


Anna Ushenina, die ukrainische Landesmeisterin


Ushenina gegen den WM-Veteranen Oleg Romanishin

Bei der Schacholympiade in Calva holte die Ukrainische Mannschaft die Goldmedaille und überflügelte erstmals die auch ohne ihre Superstars übermächtige erscheinende russische Mannschaft. Mit Vassiliy Ivanchuk, Ruslan Ponomariov und Kateryna Lahno besitzt die Ukraine drei Welt- bzw. Europameister. Der 15-jährige Sergey Karjakin vermittelt mit seinen Erfolgen, aber auch mit seinem Spielstil, den Eindruck, dass er einer der nächsten Weltmeister sein wird. Die meisten der Superstars, ebenso der Vorjahresmeister Volokitin und einige weitere starke Spieler, fehlten bei der diesjährigen Einzelmeisterschaft der Ukraine. Immerhin stattete Ivanchuk der Meisterschaft einen besuch als Ehrengast ab und gab ein Simultan.



Gespielt wurde in Rivne, Hauptstadt der gleichnamigen westukrainischen Provinz K.o.-Modus. Und wenn die Stars fehlen, steht schon nächste Welle ukrainischer Talente bereit, in die Bresche zu springen.

Das Finale bestritten schließlich die beiden ebenfalls noch sehr jungen Spieler Zahar Efimenko (20) und Alexander Areshchenko (19). Letztere setzte sich schließlich durch und ist der neue Landesmeister.




Die Bilder
von der Siegerehrung

Efimenko war in der letzten Saison einer der Leistungsträger bei Werder Bremen und sorgte maßgeblich mit für den Erfolg der Mannschaft in der Deutschen Bundesliga, die wie bekannt im Meistertitel gipfelte. Im nächsten Jahr wird der neue Landesmeister die ukrainische Fraktion beim Deutschen Meister vergrößern: Wahrscheinlich wieder ein guter Griff, denn die jungen Ukrainer sind sehr motiviert und erfolgsorientiert.

Die Nachwuchsarbeit in der Ukraine ist so erfolgreich, dass man sich beim nördlichen Nachbar Russland bereits Sorgen macht. Zu viele ukrainische (und polnische) Talente räumen die Preise auf den Jugendturnieren ab. Die ukrainische Talentfabrik ist eng mit den Namen Momot und Danko verknüpft. Der Momotschachklub wurde im Oktober 1999 in Kramatorsk als Regionalschachklub für die Donetzk-Region gegründet. Hauptgeldgeber ist die Joint-Stock Gesellschaft Danko

Die ukrainsichen Talente werden landesweit eingesammelt und systematisch gefördert. Die Familien erhalten Wohnungen und die Spieler finanzielle Zuwendungen. Eine Reihe von Trainern stehen bereit und fördern die Spieler durch ein individuell angepasstes Training und begleiten sie auf Turniere. Die Erfolgsbilanz ist Atem beraubend. Zu den im Momot-Schachklub geförderten Spielern gehören oder gehörten u.a. Ruslan Ponomariov, Sergey Karjakin und Kateryna Lahno, ebenso die beiden Finalisten der diesjährigen Meisterschaft Alexander Areshchenko und Zahar Efimenko. Weitere Produkte der Talentschmiede sind Tetyana Kononenko, Anna Ushenina, Natalia Zdebskaja sowie Anton Korobov oder Yuriy Kuzubov.


Sergey Momot, Präsident von Danko



Pokale, Pokale

Die bisherigen Erfolge der beiden Finalisten lesen sich so:

GM Alexander Areshchenko, 19 Jahre, ELO 2625 (letzte Liste). Aktuell. - 2653.

Die größten Erfolge bisher:

2000 - 1. Platz U14 Weltmeisterschaft

2001 - 1. Platz in U18 Mannschaftseuropameisterschaft

2002 - 1-4. Platz im A. Petrov-Memorial, St.-Petersburg, Russland

2002 - 2. Platz im Chigorin Memorial, St.-Petersburg, Russland

2002 - 2. Platz U 16 Jugendolympiade Kuala Lumpur, Malaysia

2003 - 1-7. Platz im 19th Cappelle la Grande Open

2004 - 2. Platz im Alushta Summer Open

2004 - 1. Platz im " The A.V.Momot's Memorial" (rapid) (X cat.);

2004 - 1. Platz im Harmonie Chess Tournament, Open A;

2005 - 1. Platz in 2nd Coventry International;

2005 - 1. Platz "Grundfos Young Masters" (X cat.),

Aufgrund seiner Platzierung bei der Europameisterschaft für die Weltmeisterschaft 2006 qualifiziert.


GM Zahar Efimenko, 20 Jahre, ELO - 2643.

1999 - 1 Platz U 14 Jugendweltmeisterschaft , Spanien

1999 - 1 Platz Jugendweltmeisterschaft U-16 1999 (Artek. Ukraine);

2000 - 1 Platz U18 Jugendmannschaftseuropameisterschaft, Ungarn

2001 - 1 Platz U18 Jugendmannschaftseuropameisterschaft, Ungarn

2001 - 1 Platz "Governor's Cup -2" X cat., Kramatorsk, Ukraine

2002 - 1-2 Platz Pyramiden-Franken-Cup, 2002: Fürth

2004 - 1 Platz Challengers - Hastings 2004

2004 - 1 Platz Montreal International Tournament -, XII cat

2005 - 1 Platz Gibtele.com Masters, Gibraltar

2005 - 1 Platz " IX A.V.Momot's Memorial" ,Kramatorsk-2005, rapid, X cat

2005 - 1 Platz Deutsche Bundesliga mit "SV Werder Bremen"

2005 - 2 Platz Montreal International Tournament -2005, XII cat.;

Über die Platzierung bei der Europameisterschaft für die Weltmeisterschaft 2006 qualifiziert


Betreuer beider Spieler ist Alexander Martynkov, der sich früher auch im Rahmen seiner Tätigkeit als Vizepräsident des Momot Schachklubs um Ponomariov, Karjakin und Lahno gekümmert hat und der uns freundlicherweise die Fotos und Informationen zum Momot Schachklub hat zukommen lassen.


Schüler des Momotschachklubs nach einem Blitzturnier (Kramatorsk, 24.Januar, 2001) mit dem Ehrengast Viktor Kortschnoi. Die meisten der jungen Spieler sind heute Großmeister: v.l.n.r.: Oleg Ivanov, Zahar Efimenko, Eduard Andreev, Ruslan Ponomariov, Sergey Karjakin, Viktor Korchnoi, Natalia Zdebskaja, Kateryna Lahno, Viktor Dmitrenko, Yuriy Kuzubov, Anna Zatonskih, Tatiana Kononenko.


GM Alexander Areshchenko (2625), WGM Tatiana Kononenko (2442), GM Zahar Efimenko (2643), WGM Natalia Zdebskaja (2390), GM Yuriy Kuzubov (2535).


Momot Schachklub:
Webseite...
Englischsprachige Webseite...

 

Impressionen aus Rivne:


Der örtliche Kinopalast


Parkidylle in Rivne






Olena Boytsun


Olena Boytsun beim Interview mit Kateryna Lahno

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren