Alexander Morozevich feiert Geburtstag

18.07.2006 – Heute, am 18. Juli, feiert Alexander Morozevich Geburtstag. Der 29-jährige Moskauer, der derzeit mit 2731 Platz 9 der Weltrangliste belegt, gilt als einer der kreativsten und eigenwilligsten Großmeister der Welt. Sein einfallsreiches, kämpferisches Spiel und seine Bereitschaft, alte, vergessene Eröffnungen wie z.B. Albins Gegengambit, Evans- oder Königsgambit auch in Spitzenturnieren auszuprobieren, hat ihm zahlreiche Anhänger beschert. Auch außerhalb des Schachbretts geht er eigene Wege und kultiviert eine eigene Art von Humor. So gab seine Webseite einmal Morozevichs Heirat mit Ex-Spice Girl Gerri Halliwell bekannt.Die Webseite von Alexander Morozevich...Zur Heiratsannonce...Mehr über Morozevich...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Wie viel Talent Morozevich hat, registrierte die Schachwelt 1994, als Morozevich das traditionelle Lloyds-Bank Turnier als 17-jähriger mit 9,5 Punkten aus 10 Partien gewann. Im gleichen Jahr holte er den Großmeistertitel und zählte fortan zum erweiterten Kreis junger Weltmeisterschaftskandidaten.


Das junge Talent

Doch dann folgte eine lange Durststrecke, bis es 1998 wieder aufwärts ging. In diesem Jahr wurde Morozevich Russischer Meister und erzielte bei der Schacholympiade in Eriwan 8 Punkte aus 10 Partien, womit er einen wesentlichen Beitrag zum Sieg der russischen Mannschaft beisteuerte. Bei der Wahl zum Schach-Oscar belegte er 1998 wegen seiner guten Ergebnisse den zweiten Platz, hinter Anand, aber noch vor Kasparov. Und mit einer Elo-Zahl von 2723 katapultierte er sich auf den 5. Platz in der Weltrangliste.



Seitdem waren seine Ergebnisse jedoch oft schwankend und Kritiker monierten, dass er schwächere Großmeister zwar regelmässig schlägt, aber sein zweischneidiges Spiel gegen die besten Spieler der Welt zu riskant sei. Dessen ungeachtet erzielte Morozevich in den letzten Jahren zahlreiche Erfolge, z.B. holte er bei der Schacholympiade 2000 7,5 aus 10 und bei der Schacholympiade 2002 7 aus 11. 2003 gewann er das Großmeisterturnier in Biel mit dem phänomenalen Ergebnis von 8 aus 10, ein Jahr später mit 7,5 aus 10. Und bei der Weltmeisterschaft in San Luis 2005 belegte er den 5. Platz.



Außerdem ist Morozevich einer der besten, wenn nicht der beste, Blindspieler der Welt. Beim jährlich ausgetragenen Schnell- und Blindschachturnier in Monaco gewann er 2002, 2004 und 2006 das Blindschachturnier, 2003 wurde er Zweiter hinter Kramnik. 2006 erzielte er beim Blindschachturnier sogar 9,5 Punkte aus 11 Partien, ganze drei Punkte mehr als der zweitplatzierte Vishy Anand.


Die letzte Runde des Blindschachturniers in Monaco 2006

Vor ein paar Jahren schockierte Morozevich seine Anhänger mit der Meldung, dass er mit dem Schach aufhören wolle, da der Zustand der Schachwelt verhindere, dass Großmeister wie er weiterkommen und Weltmeister werden können. Zum Glück hat der russische Großmeister, der kürzlich in einem Fragebogen der Zeitschrift New in Chess (3/2006, S. 98) als seine besten Charakterzüge "Einfachheit und Großzügigkeit" angab, diesen Entschluss rückgängig gemacht. Obwohl, wer weiß. Auf die Frage von New in Chess, was er durch das Schach über das Leben im Allgemeinen gelernt hatte, gab Morozevich zur Antwort: "Durch das Go-Studium habe ich gelernt, ehrlicher zu sein."


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren