Alexej Shirov: Brett in Flammen

02.02.2006 – Der spanische Großmeister Alexej Shirov ist seit Langem einer der interessantesten und kreativsten Vertreter seiner Zunft. Besonders bekannt und auch gefürchtet ist seine Vorliebe für ungleiche Materialverhältnisse. 1996 hat der 33-jährige bereits seine besten Partien in seinem Buch "Fire on Board" vorgestellt, ein Titel der für seine Spielauffassung Programm ist. Nun ist im Chessgate-Verlag erstmals auch eine deutschsprachige Ausgabe erschienen. In dieser kommentiert Shirov ausgewählte eigene Glanzpartien aus den Jahren 1997 - 2005. Das sorgfältig aufgemachte Buch ist mit unterhaltsamen Anekdoten aus der Schachwelt sowie Meinungen zum aktuellen schachpolitischen Geschehen angereichert. Dem Partienteil hat Shirov eine kurze Autobiografie vorangestellt. Das Kapitel "Schach und Kreativität" wird Shirovs zahlreiche Fans zur Nachahmung anregen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Shirov: Brett in Flammen
von Johannes Groos

Supergroßmeister Alexej Shirov (ELO 2709) ist ein Vorbild für viele junge Schachspieler, denn seine Partien sind häufig überraschend und spektakulär, mit Sicherheit aber nie langweilig. 58 dieser Glanzpartien sind nun erstmals in deutscher Sprache in einem Buch erschienen, und zwar in "Brett in Flammen", eine Übersetzung der englischen Ausgabe "Fire on Board", welche bereits als moderner Klassiker der Schachliteratur gilt. Allerdings reichen die Partien in der deutschen Ausgabe sogar bis ins Jahr 2005 hinein. 


Alexej Shirov und die spanische Flagge: ursprünglich stammt er aus Lettland

Neben den Analysen erzählt Shirov von seinem Leben und seinen Reisen, die sich über die acht Jahre verteilen. So finden sich auch seine Ansichten über den abgesagten Wettkampf gegen Kasparov und sein Privatleben wieder. Worauf wir allerdings verzichten müssen, ist ein Sieg gegen Kasparov, Shirovs Angstgegner. Immerhin war er in Linares 2004 ganz nah dran, was im Buch auch gründlich analysiert wurde.


Kasparov gegen Shirov

"Brett in Flammen" 
Chessgate-Verlag 
280 Seiten, gebunden, 27,80 €


 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren