Alle Kinder haben Spaß beim Schach mit Fritz&Fertig

25.08.2005 – Die Orte Berlin, Basel und Meridá liegen zwar in drei verschiedenen Ländern und zum Teil über 2000 Kilometer auseinander, aber "Balina" Gören, Schweizer Kinder und spanische Ninos y Ninas haben eines gemeinsam:  Sehr viel Spaß bei den Kinderschachturnieren mit Fritz&Fertig. Solche fanden gerade in Merida in Spanien und im Buchaus Jäggi in  Basel in der Schweiz statt. In zwei Tagen, am "Tag des Schachs" ist es dann auch bei Lehmanns in Berlin soweit. Berlin-online: Turnier für den Schachnachwuchs... Torneo "El pequeño Fritz" en Mérida...Der Jäggi-Team Cup in Basel...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Der Jäggi Team Cup
Von Rainer Woisin


Zu Jäggi online...


Der Spielsaal


Kleine Großmeister und Zuschauer

Am vergangenen Samstag trafen sich 24 Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren im Buchhaus Jäggi, dem größten Buchhaus in Basel zum Jäggi Team Cup. Im Team Cup spielen die Kinder in Zweier-Mannschaften gegeneinander. Die Basler Zeitung hatte schon im Vorfeld des Turniers schon die "alten Füchse" (Benjamin und Florian Seitz) in einem Artikel zum Favoriten gestempelt.


Zum Vergrößern hier klicken...

Die beiden Jungs spielen schon seit langem online auf schach.de.


Benjamin und Florian Seitz

Tatsächlich lagen Benjamin und Florian am Ende ohne Verlustpunkt vorne. Florian Seitz bewährte sich außerdem als Co-Moderator und griff sich nach seinen Siegen regelmäßig das Mikro und begann das Spielgeschehen zu kommentieren. 


Das Finale


Die Sieger

Echte Schachbegeisterung und großen Durchhaltewillen zeigte Thomas Studer, der nach dem Ausstieg seines Teamkollegen in der ersten Runde das ganze Turnier allein weiterspielte und mit 6,5 Punkten auf den 10. Platz landete.

Moderator Björn Lengwenus kämpfte sich eisern durch die Interviews und meistens verstand der geborene Hamburger die kleinen Schweizer mit ihrem urigen Dialekt. (Auch die Bedeutung von "Chäblüs" wurde aufgeklärt).

In ganz schwierigen Fällen stand die Frau Burkhardt von der Buchhandlung Jäggi für Dolmetschertätigkeiten zur Verfügung. Sie sorgte außerdem für die beste Verpflegung, die es jemals bei einem Kinderturnier gegeben hat. Das professionelle Spielmaterial stellte Lucio Barvas (
www.chessbase.ch) zur Verfügung. Er hätte als ausgebildeter internationaler Schiedsrichter auch jederzeit bei Streitfällen eingreifen können, aber wie immer gab es überhaupt keine. Nicht einmal bei der Preisverleihung, weil wie immer jedes Kind einen Preis mit nach Hause nehmen durfte.


Noch mehr Bilder:
 


Analyse mit Björn Lengwenus


Cedric


Eric


Jasmine


Jonas


Jonathan


Linda


Linus


Linus im Interview


Marc


Nina


Raphael


Die Schachkids: Marc und Daniel


Thomas


Viviane



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren