Alles in der Schwebe

25.07.2008 – Von Zukertort gegen Steinitz, über Lasker gegen Capablanca oder Fischer gegen Spassky bis hin zu Topalov-Kramnik: Spitzenkämpfe im Schach waren schon immer geprägt von zähen Verhandlungen, Forderungen nach höherem Preisgeld und/oder bestimmten Austragungsorten sowie Drohungen einer Seite, nicht zu spielen. Beim Wettkampf zwischen Gata Kamsky, Weltcup-Sieger in Khanty-Mansisk und Veselin Topalov, Verlierer des Wettkampfs gegen Vladimir Kramnik in Elista ist das nicht anders. Nach dem üblichen Gerangel schien alles festzustehen: Vom 26. November bis 14. Dezember sollten die beiden laut FIDE in Lvov in der Ukraine ein Challengers Match mit einem Preisfond von $750.000 austragen. In einer kurzen Nachricht auf Chessdom, einer bulgarischen Schachseite mit guten Kontakten zum bulgarischen Lager, wird heute Silvio Danailov, der Manager von Topalov, zitiert, dass sein Schützling noch gar nichts unterzeichnet hat. Die Verhandlungen gehen weiter.Meldung bei Chessdom (engl.)...

Komodo Chess 14 Komodo Chess 14

Gleich zweimal gewann Komodo im vergangenen Jahr den Weltmeistertitel und darf sich "2019 World Computer Chess Champion" und "2019 World Chess Software Champion" nennen. Und der aktuelle Komodo 14 ist noch einmal deutlich gegenüber seinem Vorgänger verbessert.

Mehr...



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren