Amber: Aronian und Carlsen weiter vorn

14.03.2011 – Auch die dritte Runde des Amber Blind- und Schnellschachturniers führte zu spannenden Paarungen und interessanten Partien. Besonders brisant war die Begegnung zwischen Vladimir Kramnik und Veselin Topalov. Nachdem Kramnik im Blindschach in Führung ging, glich Topalov in der Schnellpartie zum 1:1 aus. 1:1 endete auch die Spitzenpaarung zwischen Levon Aronian und Magnus Carlsen, allerdings durch zwei Remispartien. Alle anderen Wettkämpfe endeten mit 1,5:0,5. Nakamura kam gegen Ivanchuk zu seinem ersten Punkt im Blindschach, Vugar Gashimov gewann eine hübsche Angriffspartie gegen Anish Giri, Sergey Karjakin konterte Alexander Grischuk in der Schnellpartie aus und Vishy Anand gewann souverän gegen Boris Gelfand. Damit liegen Aronian und Carlsen mit je 4,5 aus 6 weiter an der Spitze.Turnierseite...Tabellen, Partien, Impressionen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...





Runde 3, Montag, 14. März 2011

Ergebnisse Blindschach

Aronian-Carlsen 0,5:0,5
Ivanchuk-Nakamura 0,5:0,5
Gashimov-Giri 1-0
Grischuk-Karjakin 0,5:0,5
Anand-Gelfand 0,5:0,5
Kramnik-Topalov 1-0


Ergebnisse Schnellschach

Carlsen-Aronian 0,5:0,5
Nakamura-Ivanchuk 0,5:0,5
Giri-Gashimov 0,5:0,5
Karjakin-Grischuk 1-0
Gelfand-Anand 0-1
Topalov-Kramnik 1-0

Tabelle Blindschach




Partien Blindschach

Tabelle Schnellschach




Partien Schnellschach

Tabelle Gesamt





Partien Gesamt



Impressionen

Fotos: Webseite


Auch in Monaco herrscht nicht immer eitel Sonnenschein.

Das Amber-Turnier lockt eine Reihe von Schachspielern nach Monaco. Zum Beispiel John Nunn, Ljubomir Ljubojevic und Viktor Kortschnoi, der als Ehrengast für eine Woche in Monaco schaut, wie stark bzw. schwach die jungen Talente spielen. Diese drei Schachlegenden entscheiden nach jeder Runde, wer den Preis für die "Partie des Tages" und damit  1.000 gewinnt. In Runde 2 ging der Preis an Magnus Carlsen für seinen Schwarzsieg gegen Vugar Gashimov. Daniel King hat diese Partie in seinem gestrigen Round-Up auf dem Fritz-Server kommentiert. Hier das Video:



Allerdings bewies Vugar Gashimov in Runde Drei Nehmerqualitäten und zeigte sich von seinen beiden gestrigen Niederlagen gegen Magnus Carlsen gut erholt. In der Blindpartie gegen Anish Giri spielte er einfallsreich und mit - wenn man das in diesem Fall so sagen kann - taktischer Übersicht.


Vugar Gashimov

V. Gashimov - A. Giri
Monaco, 14.03.2011
1.e4 c5 2.Sc3 e6 3.Sf3 d6 4.d4 cxd4 5.Sxd4 Sf6 6.g4 h6 7.h4 Sc6 8.Tg1 d5 9.exd5 Sxd5 10.Sxd5 Dxd5 11.Lg2 De5+ 12.Le3 Dh2


13.f4 Sxd4 14.Dxd4 Dxh4+ 15.Lf2 Dd8 16.Dxd8+ Kxd8 17.0-0-0+ Kc7 18.Td3 Ld6 19.Lg3 Td8 20.Tgd1 f6 21.f5 e5 22.Le1 a5 23.Td5 e4 24.Kb1 e3 25.Lf1 Te8 26.Txd6 e2 27.Lxe2 Txe2 28.Lg3


Gegen das tödliche Abzugsschach ist Schwarz wehrlos. Es folgte noch 28...Tg2 29.Lf4 Txg4 30.Td7+ Kc6 31.T1d6+ Kb5 32.a4+ Kxa4 33.Tb6 Txf4 34.Ka2 1-0


Schwarz wird Matt gesetzt.

Beim dritten Anlauf klappte es: Hikaru Nakamura absolvierte seine Blindpartie ohne grobe Fehler und besiegte Vassily Ivanchuk mit einem originellen Angriff und starken Rückzügen:

V. Ivanchuk - H. Nakamura
Monaco, 14.03.2011
1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 Sf6 4.d3 Lc5 5.c3 0-0 6.0-0 d5 7.Dc2 Te8 8.Lg5 dxe4 9.dxe4 h6 10.Lh4 g5 11.Lg3 Sh5 12.Sbd2 Df6 13.Sc4 Sf4 14.b4 Lb6 15.Sxb6 axb6 16.Sd2 Le6 17.f3 h5 18.a4 Ted8 19.Tae1 Se7 20.Lf2 h4 21.Le3 h3 22.g3 Sg2 23.Te2 c6 24.Ld3 b5 25.a5 Td7 26.Lb6


26...Sc8! Mit der Drohung 27...Sxb6 nebst 28...Ta2 und 29...Dd8. 27.Lc5 Dd8 Der Läufer d3 geht verloren. 0-1

Die Spitzenpaarung der dritten Runde war die Begegnung zwischen Magnus Carlsen und Levon Aronian. Nach einer recht ereignislosen Blindpartie, die schließlich Remis endete, kam es in ihrer Schnellpartie plötzlich zu einem kleinen Feuerwerk, das zu einer Stellung führte, in der Carlsen mit Turm und ein paar Bauern gegen zwei Leichtfiguren spielte. Nachdem ihm die beiden Leichtfiguren eine Reihe von Bauern geraubt hatten, schien Aronian die Oberhand gute Chancen zu haben, doch dann retteten Carlsens Türme das Remis und der Wettkampf endete 1:1..



Die brisanteste Begegnung war jedoch die zwischen Vladimir Kramnik und Veselin Topalov. Spätestens seit ihrem von Skandalen und Unterstellungen geprägten Weltmeisterschaftskampf in Elista 2006 geht es bei Kramnik und Topalov in jeder Schachpartie um mehr als nur
Sieg, Remis oder Niederlage. Nachdem Kramnik in Monaco mit 1 aus 4 keinen besonders guten Start erwischt hatte, wird ihn sein Sieg in der Blindpartie gegen Veselin Topalov besonders gefreut haben.

V. Kramnik - V. Topalov
Monaco, 14.03.2011
1.Sf3 d5 2.c4 d4 3.g3 Sc6 4.Lg2 e5 5.0-0 Sf6 6.d3 Le7 7.b4 Sxb4 8.Sxe5 0-0 9.Sd2 Ld6 10.a3 Sa6 11.f4 c6 12.Tb1 De7 13.Sdf3 Sg4 14.Sxd4 Sxe5 15.fxe5 Lxe5 16.e3 g6 17.Sb3 Lg7 18.d4 Tb8 19.e4 b6 20.Lf4 Tb7 21.e5 De8 22.Sd2 Lf5 23.Da4 Sb8 24.Tbe1 Dd7 25.d5 cxd5 26.Dxd7 Sxd7 27.Lxd5 Tbb8


29.Lxe6+ Lxe6 30.Lxb8 Lf5 31.Ld6 Tc8 32.Sf3 Ld3 33.Tf2 Lxc4 34.Tc2 b5 35.Te7 Sc5 36.Txa7 Se4 37.Le5 Lf8 38.Ld4 Td8 39.Tc7 g5 40.g4 1-0

Lange währte Kramniks Freude jedoch nicht, denn in der Schnellpartie geriet er mit Schwarz unter Druck, den er nicht abschütteln konnte. So gewann Topalov erst einen Bauern und später auch die Partie.



Nach einem Remis in der Blindpartie kam Sergey Karjakin gegen Alexander Grischuk in der Schnellpartie zu seinem ersten vollen Punkt und gewann den Mini-Wettkampf damit 1,5:0,5.. Grischuk spielte die Eröffnung ambitioniert, aber bald war seine Initiative verpufft und seine Bauern immer noch schwach.


Die Körpersprache verrät's: Sergey Karjakin wollte in dieser Partie endlich einen Punkt holen.

Weltmeister Vishy Anand präsentierte sich gegen Boris Gelfand einmal mehr souverän. In der Blindpartie setzte er Boris Gelfand mit Weiß von Beginn an unter Druck, in der Schnellpartie tat er das Gleiche mit Schwarz. Die Blindpartie konnte Gelfand Remis halten, die Schnellpartie nicht.

B. Gelfand - V. Anand, Schnellpartie, Stellung nach 53...Dc3+


Da der schwarze Freibauer im nächsten Zug zur Dame geht, gab Gelfand auf. Damit sind Anand, Aronian und Carlsen die einzigen Spieler, die beim Amber-Turnier noch ohne Niederlage sind.



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren