Anand, Carlsen und Bacrot gewinnen in Nanjing

22.10.2010 – Die Lasker-Variante des Orthodoxen Damengambits ist sicher nicht Topalovs Lieblingseröffnung. Nachdem Anand damit schon beim WM-Kampf in Sofia den entscheidenden Punkt zur Titelverteidigung machte, gab er heute in der 3. Runde des Pearl Spring Turniers dem Bulgaren erneut das Nachsehen. In Carlsen gegen Wang Yue stand die äußerst scharfe (doch, doch) Russische Verteidigung auf dem Brett. Der Norweger wehrte einen chinesischen Königsangriff ab und verwertete später seinen materiellen Vorteil. In Gashimov gegen Bacrot verlor der aserische Spitzenspieler in der Englischen Eröffnung einen Bauern. Im folgenden Endspiel konnte er zwar den materiellen Ausgleich zwischenzeitlich wieder herstellen, aber nur auf Kosten eines noch teureren schwarzen Freibauern auf der d-Linie. In der Tabelle führt Magnus Carlsen mit 2,5 aus 3 vor Anand. Turnierseite...Tabelle, Partien, Bilder (Update)...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Foto: Yu Feng


Leontxo Garcia und Almog Burstein


Vugar Gashimov (re.) vor der Partie


Leontxo Garcia eröffnet die Runde mit einem Trommelschlag

 

 

 


0-1


French Power in der Englischen Eröffnung


Vugar Gashimov


Etienne Bacrot mit Pokerface



0-1


"Das spiele ich mal das Orthodoxe Damengambit"




Ähem..


 

 


"Sch... Lasker-Variante"


1-0



Pressekonferenz:




Anand auf der Pressekonferenz





Magnus Carlsen hat Spaß




Elisabeta Polihroniade und Abigail Hongwei




Macauley Peterson (ICC) und Peter Doggers (ChessVibes)



 

 

 


Themen: Nanjing
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren