Anand in Afrika

10.09.2009 – Weltmeister Vishy Anand reist mit Unterstützung seines Sponsors NIIT weiter durch Afrika. Nach Botswana stand Durban auf dem Programm, die zweitgrößte Stadt Südafrikas - nur Johannesburg ist größer. Da NIIT es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Talente in Afrika zu fördern, sprach Anand in Vorträgen über die positiven Auswirkungen des Schachs auf Konzentrations- und Lernfähigkeit, Gedächtnis und generell geistige Fähigkeiten. Aber natürlich redete er nicht nur über Schach, sondern spielte auch. Schachfans in Durban und in Provinz Kwazulu Natal kamen so in den Genuss, sich mit dem Weltmeister zu messen. Desmond Rooplal schickt einen Bericht mit vielen Bildern. Zum Bericht...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Viswanathan Anand in Durban
Text: Desmond Rooplal, Fotos: Paul Curry, Shaun Savy, Keith Rust und Desmond Rooplal

Durch das Engagement von NIIT Südafrika kamen Schachspieler aus Durban und Mandini in den Genuss des Privilegs, Viswanathan Anand zu begegnen - von Angesicht zu Angesicht!


Peter Danklemann, Präsident des Durban Chess Club erzählt Anand, wie ein anderer Weltmeister Durban besucht hat - Max Euwe, der nach Durban kam, als er FIDE-Präsident war.


Viswanathan Anand, NIIT-Botschafter spricht über dieses Unternehmen, das weltweit Talente fördert und Studenten dazu anhält, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und über die Bedeutung, die dieses Programm für das wirtschaftliche Wachstum hat.


Anand und Aruna auf dem Campus des Umfolozi-Mandini College (80km von Durban entfernt) beim Fototermin mit dem NIIT-Team um Moses Kotane.


Anand mit NIIT-Studenten


Anand und Aruna: Dem Weltmeister gefiel das Motto der Durban Metro Chess Academy: "Push pawns, not drugs"


Anand bei einem Simultan an 22 Brettern


NIIT-Studenten versuchen, dem weltmeisterlichen Ansturm Stand zu halten


Sayen Naidu (im gestreiften Hemd) schaffte ein Remis! Sayen erklärte, er würde sich nie wieder die Hände waschen - jetzt, wo er dem Weltmeister die Hand gegeben hat.


Der Leiter der Durban Metro Chess Academy, Bongani Mgaga, ermuntert seine Schüler, ihr Bestes zu geben!


Viswanathan Anand vs Desmond Rooplal

Zum Glück mussten wir noch die 80 km zurück nach Durban fahren, wo ein Vortrag Anands auf dem Programm stand, weshalb die Partie nach 23 Zügen abgebrochen wurde. So gelang es mir, mich mit einem Bauern weniger zu retten. Wer genau hinschaute, konnte in der Stellung immer noch die Konturen einer Berliner Verteidigung erkennen - mit dieser Eröffnung hatte die Partie begonnen.


Bongani Mgaga mit dem Weltmeister


Mittagessen mit dem Schachkönig


Am gleichen Abend stellt Prof. Danklemann Weltmeister Anand im Botanischen Garten den Mitglieder des Durban Chess Clubs vor. Um das Prestige, das ein Schachweltmeister genießt, deutlich zu machen, erzählte Peter eine Geschichte: Nach der Pressekonferenz bei einem Weltklasseturnier in New York kam ein Junge zu einem Reporter und bat ihn um ein Autogramm. Der Reporter gab ihm das Autogramm, aber meinte, er sei keine Berühmtheit und fragte deshalb, warum der Junge das Autogramm wollte. Der Junge meinte: "Nun ... Sie haben Capablanca die Hand gegeben!"


Eine aufschlussreiche und unterhaltsame Analyse der fünften Partie des WM-Kampfes in Bonn 2008.


Das Publikum verfolgt den Vortrag gebannt!


Mit Hilfe seines Buchs "My Best Games of Chess" baut der Weltmeister eine kritische Stellung aus der Partie Anand-Lautier auf.


Als ich mir im März 2006 Anands Buch gekauft habe, kam ich nicht im Traum auf den Gedanken, dass Anand es eines Tages in der Hand halten würde! (... jetzt ist es sogar signiert!)

Anand,Viswanathan (2765) - Lautier,Joel (2660) [B01]
Credit Suisse Biel (1), 1997
1.e4 d5 2.exd5 Dxd5 3.Sc3 Da5 4.d4 Sf6 5.Sf3 c6 6.Lc4 Lf5 7.Se5 e6 8.g4 Lg6 9.h4 Sbd7 10.Sxd7 Sxd7 11.h5 Le4 12.Th3 Lg2 13.Te3 Sb6 14.Ld3 Sd5 15.f3 Lb4 16.Kf2 Lxc3 17.bxc3 Dxc3 18.Tb1 Dxd4 19.Txb7 Td8 20.h6 gxh6


21.Lg6!! Se7 22.Dxd4 Txd4 23.Td3 Td8 24.Txd8+ Kxd8 25.Ld3 1-0


Der indische Generalkonsul Harsh Shringla stellt Anand vor. Hinter ihm sitzen die Ehrengäste: Col. Ajai Lal (NIIT), Aruna, Vishy Anand und Durbans Stellvertretender Bürgermeister Logie Naidoo.


Anand spricht über die positiven Auswirkungen des Schachs.


Jetzt wird es ernst: Anand tritt gegen das KwaZulu Natal Jugendteam an. Der ehemalige Klubmeister des Durban Chess Clubs Keith Rust (blaues Hemd) verfolgt die Partien seiner Schützlinge.


Eine denkwürdige Erfahrung und der passende Moment für den Besuch des Weltmeisters. Denn im August feierte der Durban Chess Club 116. Geburtstag! Das oben stehende Bulletin hat MM Miller zur Verfügung gestellt.


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren