Anand in Botswana

30.08.2009 – Mit dem Besuch von Viswanathan Anand in Botswana setzt erstmals ein Schachweltmeister einen Fuß in ein afrikanisches Land. Schon bei seiner Ankunft hat Anand bei den Schachfreunden in Botswana Begeisterung hervorgerufen. Beim Eröffnungsbankett sprach der Inder über die Möglichkeiten, in Botswana nach indischem Vorbild vielleicht auch seine Mind Champions Academy zu errichten. Danach begrüßte der Weltmeister persönlich per Handschlag jeden der anwesenden Gäste. Möglich wurde der Besuch mit Hilfe von Anands Sponsor NIIT. Die Geschäftsführerin von NIIT Botswana, Sheela Raja Ram, hatte seinerzeit in einer einzeiligen email angefragt, ob nicht ein Besuch des Schachweltmeisters in Botswana möglich wäre. Und da ist er nun! Kenneth Boikhutswane berichtet aus Botswana. Bericht und Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Weltmeister GM Viswanathan Anand landet in Botswana
Text:
Kenneth Boikhutswane*
Bilder:
Booster Galesekegwe

Der amtierende Weltmeister, GM Viswanathan Anand aus Indien, landete um 16 Uhr 40 Ortszeit in Botswana. Wie es jemandem mit seinem Status gebührt, durfte er die VIP-Lounge des Gaborone-Flughafens nutzen.


Vishy und Aruna Anand bei ihrer Ankunft in Botswana.

Empfangen wurde Anand vom Präsidenten des Schachverbands Botswana, Tshepo Sitale,


“Willkommen!” Der Präsident des Schachverbands von Botswana, Tshepo Sitale, begrüßt den Weltmeister.

der geschäftsführenden Direktorin von NIIT Botswana, Sheela Raja Ram,


Aruna Anand plaudert mit der geschäftsführenden Direktorin von NIIT Botswana, Sheela Raja Ram.

Ravindra Nath, dem amtierenden indischen Hochkommissar in Botswana, Masego Ramakgate vom Außenministerium sowie Schachfans und Pressevertretern.


GM Anand wartet darauf, interviewt zu werden.


Gruppenphoto mit dem Weltmeister.


Anand trifft Schachfans am Flughafen, links von ihm ist Tshepiso Lopang. Das Gebäude
im Hintergrund ist der Flughafen, der für die Fußballweltmeisterschaft 2010, die in Südafrika stattfindet, vorbereitet wird.

Möglich wurde dieser Besuch Anands durch die Partnerschaft zwischen NIIT Botswana und dem Schachverband Botswana, wobei die Hoffnung ist, dass Botswana in nicht allzu ferner Zukunft eine ähnliche Version der Mind Champions Academy haben wird, wie sie Anand in Indien ins Leben gerufen hat.

Anand ist der erste Schachweltmeister, der Botswana besucht und das macht dies zu einem historisch wichtigen Moment für den Schachverband Botswanas, für Botswana selbst und auch für den afrikanischen Kontinent insgesamt. Ich habe ein paar Recherchen angestellt, aber habe keine Berichte gefunden, dass je ein Weltmeister diesen großen Kontinent besucht hat. So bestätigt dieser Besuch die bekannte Tatsache, dass der Weltmeister bescheiden auftritt und alles tut, um das Schachspiel zu fördern, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Bei vielen Leuten, die Anand getroffen haben, hat er bleibenden Eindruck hinterlassen und viele Eltern kommen mit ihren Kindern, um den Weltmeister zu sehen, und man kann nur hoffen, dass diese Erfahrung auf sie abfärbt. Während seines Besuchs in Botswana wird Anand zwei Simultanveranstaltungen geben: die erste am 29. August gegen Studenten vom NIIT, Studenten privater Hochschulen, Grundschülern, die Mitglied des Schachverbands Botswana sind sowie ein paar geladenen Gästen. Beim zweiten Simultan, das sich hoffentlich für Anand als ein bisschen schwerer erweisen wird als das erste, nimmt es der Weltmeister mit Mitgliedern der Nationalmannschaft Botswanas auf. Das sind unter anderem der dreifache Meister Botswanas, Phemelo Khetho, der amtierende Meister Botswanas, Providence Oatlhotse, Frauengroßmeisterin Tuduetso Sabure und Frauen-FIDE-Meisterin Boikhutso Mudongo. Spieler wie Ignatius Njobvu und Gorata Leso, der gerade von einem Turnier aus Norwegen zurückgekommen ist, wollen dem Weltmeister auch ordentlich Widerstand entgegensetzen.

Vom Flughafen wurde Anand direkt ins Grand Palm Hotel und Internationale Konferenzzentrum gebracht. Viel Zeit zum Ausruhen hatte er nicht, da NIIT am gleichen Abend zu einem Essen eingeladen hatte.


Vishy und Aruna treffen beim Abendessen ein.


Die Mannschaft des Schachverbands Botswana beim Dinner. Ihr Autor ist der Mann mit den Dreadlocks!


Während des Essens erinnerte die geschäftsführende Direktorin von NIIT Botswana, Raja Ram, daran, dass Anands Besuch mit einer “einzeiligen Email an NIIT-Indien!” begonnen hatte.


Sheela Raja Ram spricht zu den Gästen beim Abendessen.

Aus ihrem Bürofenster sah sie immer zahlreiche Studenten in der Pause Schach spielen und das hat sie in ihrem Entschluss bestärkt, den Weltmeister nach Botswana zu holen. Wie Raja Ram meinte, ”wollte sie vor allen Anwesenden bekräftigen, dass die Zusammenarbeit zwischen NIIT und dem Schachverband dauerhaft und tief sein wird.” Eine Erklärung, die mit donnerndem Applaus begrüßt wurde.

Schließlich kam der Moment, auf den alle gewartet hatten: Anand ergriff das Wort. Während der Weltmeister zum Podium ging, erhoben sich alle im Saal, um dem Mann Respekt zu zollen, dessen Anspruch auf den alleinigen Weltmeistertitel nach seinen Siegen im WM-Turnier und im Wettkampf gegen Kramnik außer Frage steht.


Respekt! Der ganze Saal erhebt sich, als der Weltmeister zum Podium geht.

Anand erklärte, dass er schon immer einmal nach Botswana kommen wollte und sehr freundlich empfangen worden war.


Ich spreche von ganzem Herzen, scheint der Weltmeister bei seiner Ansprache zu sagen.

Er meinte auch, dass man beim Schach in jeder Partie einen neuen Plan entwickeln müsse, da die Gegner das, was bereits gespielt wurde, gründlich untersuchten würden, wodurch es in der Zukunft nicht mehr viel nutzt. In Bezug auf sein Projekt der Mind Champions Academy verwies Anand darauf, dass “Studien gezeigt hätten, dass Kinder, die Schach spielen würden, eine niedrigere Delinquenzrate aufweisen und bessere schulische Leistungen zeigten” und er sich freuen würde, dass der Schachverband Botswanas eine ähnliche Initiative plane.

Anschließend ging der Weltmeister zu jedem Tisch im Saal und schüttelte allen die Hände, eine Geste, die auf alle Anwesenden bleibenden Eindruck machte.


Ein voll gefüllter Saal!


Die Anands mit dem Team des Schachverbands Botswana, das schwer gearbeitet hat, um dem Weltmeister einen angenehmen Aufenthalt zu verschaffen.


*Kenneth Boikhutswane ist Generalsekretär des Schachverbands von Botswana und hat in Mmegi, der führenden Zeitung Botswanas, zahlreiche Artikel über Schach veröffentlicht.

Booster Galesekegwe, dessen Kamera all die Fotos gemacht hat. Booster ist freier Fotograf, der schon bei vielen internationalen Veranstaltungen in Botswana fotografiert hat.

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren