Anatoly Karpov im deutschen Fernsehen

von André Schulz
18.12.2017 – Am Samstag war Anatoly Karpov Gast bei der ARD-Show "Klein gegen Groß" und wetteiferte mit dem neunjährigen Adam aus Österreich im Erkennen von Schlussstellungen von Weltmeisterschaftspartien. Karpov war nicht besser, aber im entscheidenden Moment ein Ticken schneller.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Schachwerbung im deutschen Fernsehen

Das deutsche Fernsehen, und das gilt für alle Sender, ist nicht gerade vorne, wenn es darum geht, Schach zu zeigen. Bisweilen werden sogar Weltmeisterschaften verschlafen. König Fußball beherrscht hierzulande eben fast alles. Am Samstag gab es aber eine schöne Schachwerbung zu besten Sendezeit. In der ARD-Show "Klein gegen Groß" treten Kinder in ausgewählten Disziplinen gegen Profis und Experten an und oft sind sie besser als die Erwachsenen.

Der neunjährige Adam forderte nun keinen Geringeren als Anatoly Karpov im Schach heraus, genau genommen im Wissen um die Schachgeschichte. Im dem Wettstreit ging es darum, die Schlusstellungen der jeweils letzten Partie der klassischen Weltmeisterschaftskämpfe zu erkennen und die Daten zu nennen, die beteiligten Spieler und das Jahr. 

Karpov und Adam lieferten sich ein Duel auf Augenhöhe. Beide erkannten die vier Schlusstellungen, die man ihnen zeigte, mühelos. Im Stechen war Karpov dann eine Nanosekunde schneller beim Drücken des "Buzzers" und gewann so den spannenden Wettkampf, der das Publikum und die anderen Studiogäste verblüffte.

Die Sendung vom 16.12.2017 in der ARD-Mediathek (noch bis 23.12)

 

Klein gegen Groß (Screenshot)

Zur Mediathek...

Adam (Klein) gegen Anatoli Karpov (Groß) ab ca. Minute 57:33

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.