Andrei Sokolov gewinnt in Metz

von ChessBase
17.04.2010 – 1963 geboren, gehörte Andrei Sokolov in den achtziger Jahren zu den besten Spielern der Welt. 1982 wurde er Jugendweltmeister, 1987 schaffte er es bis ins Finale der Kandidatenwettkämpfe, das er allerdings gegen den vielleicht nächsten FIDE-Präsidenten Anatoli Karpov mit 3,5:7,5 verlor. Trotz dieser Niederlage kam Sokolov 1987/1988 auf Rang drei der Weltrangliste. Doch vielleicht kosteten Sokolovs Erfolge ihn zu viel Substanz. Auf alle Fälle folgte dem rasanten Aufstieg in die Weltspitze der allmähliche Abstieg. So liegt Sokolov zur Zeit mit 2563 Elo "nur noch" auf Platz 280 der Weltrangliste. Wie gefährlich er immer noch ist, bewies er allerdings kürzlich beim Open in Metz, wo er mit 7 aus 9 alleiniger Erster wurde. Turnierseite..., Webseite von Andrei Sokolov...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren